1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Paar wird geblitzt – Mann meldet sich hinterher bei Polizei: Die staunt, was er sich wünscht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Die Dortmunder Polizei hat regelmäßig mit Verkehrssündern zu tun. Doch dieses Paar hat ein kurioses Anliegen – und macht die Beamten unverhofft zum „Hochzeitsfotografen“.

Dortmund (Nordrhein-Westfalen) – Verkehrspolizisten kennen sie alle: die Raser, die Drängler und die Blitzer-Könige. Werden diese angehalten, haben die Beamten meist alle Hände voll zu tun. Denn die meisten Verkehrssünder sehen nicht gerne ein, dass ihnen etwa ein saftiges Bußgeld oder sogar Punkte in Flensburg drohen.

Paar wird geblitzt – Mann meldet sich danach bei Polizei: Die staunt, was er sich wünscht

Manche werden dann wütend oder sogar übergriffig. Da ist dieses Paar, das vor einiger Zeit ebenfalls einen Blitzer in Dortmund ausgelöst hat, eine angenehme Abwechslung. Ihre Reaktion darauf ist sogar so ungewöhnlich, dass es die beiden jetzt zum Jahresstart noch mal ins Ranking der kuriosesten Blitzer der Dortmunder Polizei auf Platz 2 geschafft hat. Das hätte aber auch ein Blitzergerät verdient, nachdem es ausgerechnet von einem Polizisten ein 15-Euro-Knöllchen erhalten hat, weil es falsch gestanden hat.

Auf Facebook hat sie jetzt das Blitzer-Foto gepostet und dazu geschrieben: „Ja, ich will – ein Blitzerfoto!“ Zudem verrät die Polizei die Geschichte dahinter: Demnach wurde das Paar bereits im Mai 2018 mit seinem schwarzen Ford Mustang vom Radargerät wegen überhöhter Geschwindigkeit geblitzt. Doch den Raser-Weltrekord soll hingegen diese Frau geschafft haben, die angeblich mit 700 km/h (!) durchs Tempolimit gefahren ist.

Paar wird geblitzt – Mann wendet sich an Polizei: „Ja, ich will – ein Blitzerfoto!“

Kurze Zeit später kommt der 26-jährige Fahrer auf die Beamten zu und berichtet ihnen, dass das Foto am Tag seiner Hochzeit entstanden ist. Neben ihm im Wagen: seine frisch Angetraute! Da leider das Originalfoto bereits vernichtet worden sei, hätte er gern eine Kopie als „Erinnerungsstück“. Das wollte hingegen ein 20-Jähriger um jeden Preis verhindern und hat alle Register gezogen, um sein Blitzerfoto zu beseitigen, berichtet tz.de.*

Diese Bitte konnte ihm die Dortmunder Polizei „ausnahmsweise“ nicht abschlagen und schließt mit den Worten: „Es grüßt: die Polizei, Ihr Freund und Helfer und manchmal auch unverhoffter Hochzeitsfotograf. Gute Fahrt!“ Das Netz feiert die Beamten für ihren trockenen Humor, der Post wurde nicht nur über 400-mal geliked, sondern zahlreich mit vielen Grüßen kommentiert. (Fuchs mitten in der Nacht auf Straße geblitzt – das ist der kuriose Grund) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare