1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Mutter bekommt fiese Notiz – ausgerechnet auf Eltern-Kind-Parkplatz

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Eine junge Mutter kann es nicht fassen, als sie einen Zettel an ihrer Windschutzscheibe findet. Doch sie gibt sich nicht geschlagen und stellt den anonymen Schreiber öffentlich bloß.

Australien – Dumm oder dreist: Man weiß es angesichts dieser Geschichte nicht. Und auch die junge Mutter weiß nicht genau, was sie von der Aktion halten soll, die ihr passiert ist. Die Australierin hat ihren Pkw nur kurz auf einem Eltern-Kind-Parkplatz abgestellt, um Besorgungen zu erledigen. Als sie zurückkommt, entdeckt sie einen handgeschriebenen Zettel an ihrer Windschutzscheibe. Und was darauf steht, hat es in sich.

Mutter erhält fiese Notiz – ausgerechnet auf Eltern-Kind-Parkplatz

Schließlich hat dort ein anonymer Schreiber eine faustdicke Notiz hinterlassen. Darauf ist zu lesen: „Bitte parken Sie nicht auf dem Eltern-Kind-Parkplatz, wenn Sie keine Kinder haben!“ Und weiter: „Ihr Kennzeichen und Ihr Fahrzeug wurden gemeldet und dem Center-Management mitgeteilt!“ Und das, obwohl die junge Frau tatsächlich Mutter ist. Deshalb will sie sich den gemeinen Angriff auch nicht gefallen lassen und dreht ein Handy-Video, das ihre „Unschuld“ beweisen soll. (Garmisch-Partenkirchen: Münchner parkt mit BMW mitten auf Wiese – und bekommt wütende Notiz)

Eine handgeschriebene Notiz auf einem Blatt Papier
Eine Mutter ist überrascht, als sie plötzlich diese Notiz von einem Unbekannten an ihrem Auto findet. © TikTok (infernoinsomnia)

Dieses lädt sie auf der sozialen Videoplattform TikTok hoch, wo es bereit über 5.000-mal geliked und unzählige Male kommentiert worden ist. In dem Video sieht man die Australierin, wie sie erklärt, dass man wohl durch die getönten Fensterscheiben schlecht auf die Rückbank schauen kann.

Dennoch, wenn man genauer hinsieht bzw. die Tür geöffnet ist, zeigt das Video deutlich, dass dort ein Kindersitz montiert ist. Gleich daneben liegen drei Kindermützen. „Muss ich also erst einen von diesen Strichmännchen-Familienaufklebern auf mein Auto kleben, um zu beweisen, dass ich Kinder habe?“, fragt die Mutter fassungslos in die Kamera am Ende des Videos. Auch diese Frau ist bestürzt, als sie eine feige Notiz unter ihrem Scheibenwischer erhält, weil sie angeblich fälschlicherweise auf einem Behindertenparkplatz steht.

Mutter erhält fiese Notiz – und rächt sich mit öffentlichem Video

Viele User sind ebenfalls empört über die Notiz. Manche erklären in den Kommentaren sogar, dass solche speziellen Parkplätze nicht gesetzlich verpflichtend sind, sondern stattdessen aus Höflichkeit von vielen Einkaufszentren angeboten werden. „Das Center-Management hätte sie ausgelacht, denn sie können diese Regel gar nicht durchsetzen“, schreibt eine Userin. (Wut-Zettel auf Tesla: „Hat sich dein tolles Auto selbst so geparkt – oder bist du ein A***?“)

Eine andere meint: „Eine Frau hat das auch mal bei mir gemacht. Ich habe ihr dann den Kindersitz gezeigt und sie sagte, er wäre eine ‚Attrappe, weil er in die falsche Richtung schaue.‘ Es war aber ein rückwärts gerichteter Kindersitz.“ Ein weiterer User witzelt schließlich: „Wusstest du nicht, dass du das Kind im Auto lassen musst, um auf einem Eltern-Kind-Parkplatz zu parken?“

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare