1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Mietwagen verschwunden: Kunde total baff, wer sein Auto einkassiert hat

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Plötzlich ist sein Mietwagen verschwunden – und der Kunde schockiert. Völlig kurios ist allerdings, wer das Auto letztendlich einkassiert hat.

Teaneck – Dieses Erlebnis wird Tarikh C. so schnell sicher nicht vergessen. Als er am Vormittag auf die Straße geht, um in seinen Mietwagen zu steigen, der Schock: Der weiße Toyota Camry ist spurlos verschwunden. Und das in einer ruhigen, sicheren Vorort-Gegend in Teaneck (US-Bundesstaat New Jersey). Auch das Parken ist hier gratis. C. gerät in Panik – und verständigt die örtliche Polizei. Es beginnt eine ziemlich kuriose Suche nach dem Avis-Mietfahrzeug, die der Mann detailliert in zahlreichen Twitter-Beiträgen veröffentlicht hat, die hier zu finden sind.

Die Polizei erklärt Tarikh C., sie habe das Auto nicht abgeschleppt. Also kann es ja eigentlich nur gestohlen worden sein, folgert C. Die Beamten schlagen ihm vor, sich an den Verleiher Avis zu wenden – der müsse das Auto schließlich orten können. Doch die Vermutung stellt sich als falsch heraus: Ein Avis-Mitarbeiter erklärt Tarikh C. am Telefon, ein Tracking des Fahrzeugs sei nicht möglich. (Mann seit 25 Jahren Nichtraucher – Autovermieter will trotzdem drastische Strafe)

Der Parkplatz einer Avis-Autovermietung in den USA (Symbplbild)
Ein Avis-Kunde hatte in den USA ein mehr als kurioses Erlebnis mit dem Autoverleiher. (Symbolbild) © Ron Adar/Imago

Mietwagen verschwunden: Kunde total baff, wer sein Fahrzeug mitgenommen hat

Weil Tarikh C. schließlich einen Flug erwischen muss, zahlt er 50 US-Dollar, um mit dem Fahrdienst-Vermittler Lyft zum Flughafen zu fahren. Dort erklärt er den Mitarbeitern des Autovermieters das Problem: Der Toyota Camry sei verschwunden – allerdings habe er immer noch die Schlüssel. Die wenig befriedigende Antwort: Er müsse den Wagen weiter zahlen, weil er ihn nicht zurückgebracht habe, und er sei auch verantwortlich, wenn das Fahrzeug nicht wieder auftauche. (Lamborghini-Crash: Duo zerlegt geliehenen Huracán Spyder – und macht sich aus dem Staub)

Schließlich kommt Tarikh C. ein cleverer Gedanke: Sein elektronischer Mautpass (E-ZPass) befindet sich noch im Fahrzeug. Also checkt er online, ob es irgendwelche Aktivitäten gab. Und nun wird es seltsam: Wie er feststellt, war das Auto etwa zu dem Zeitpunkt, als er das Verschwinden bemerkte, offenbar genau dorthin unterwegs, wo er es abgeholt hatte – zum Autoverleiher am Flughafen. Später schaut er sich das Video der Überwachungskamera vor dem Haus seiner Tante an, die in derselben Straße wohnt, in der sein Mietwagen verschwunden ist – darauf sieht man einen Abschleppwagen, der nach seiner Aussage den Toyota auflädt und einfach mitnimmt. (Toyota Camry fährt über Hydrant: Netz lacht sich schlapp über „Auto-Bidet“ (mit Video))

Fahraufnahme eines Toyota Camry (Symbolbild)
Der vom Vermieter Avis geliehene Toyota Camry war plötzlich verschwunden. (Symbolbild) © Toyota

Mietwagen verschwunden: Verleiher übernimmt nach öffentlichem Druck alle Kosten

Und dann – vier Stunden nachdem er mit dem Lyft-Auto zum Flughafen gefahren ist – zeigt die Avis-App von Tarikh C. plötzlich an, dass das Auto zurückgegeben wurde. Nun wird ihm klar, was passiert ist: Der Vermieter hatte offenbar einen Abschlepper geschickt, um das Auto zurückzuholen. Allerdings ist bislang immer noch unklar, warum.

Für Tarikh C. hat die Sache dennoch ein halbwegs positives Ende genommen. Auf den öffentlichen Druck hin, den er mit seinen zahlreichen Tweets erzeugte und den darauf folgenden Medienberichten, hat Avis ihm nicht nur die Verspätungsgebühren erlassen, sondern gleich die gesamten Kosten übernommen.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare