1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Mercedes-Benz G-Klasse: Lustiger Werbespot – Bullenreiten mit diesem Bauteil

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Mercedes-Benz wartet mit einem neuen Werbevideo für seine G-Klasse auf – und versucht sich mit britischem Humor. Autokäufer Rob muss nachweisen, dass er des Geländewagens würdig ist. Doch nicht nur er, auch seine Mutter muss ran.

Stuttgart – Seit mehr als 40 Jahren ist die Mercedes-Benz G-Klasse auf dem Markt – und hat sich währenddessen zu einer echten Ikone unter den Geländewagen entwickelt. Wurde das mittlerweile beinahe legendäre Fahrzeug früher hauptsächlich für seine Geländetauglichkeit geliebt, zieht es neuerdings auch jede Menge Fans an, die es für seinen „Bling“-Faktor schätzen. Doch nicht nur als schillerndes Accessoire in Hip-Hop-Videos oder auf Instagram macht die G-Klasse von Mercedes eine gute Figur – jetzt punktet der Hersteller mit seinem Offroad-Modell auch in Sachen Humor. Zumindest mit britischem.

Mercedes-Benz G-Klasse: Lustiger Werbespot – Bullenreiten mit diesem Bauteil

Der Fakt, dass es einen nagelneuen und viereinhalb Minuten langen Werbeclip für die Mercedes G-Klasse gibt, verwundert einen fast. Denn die seit 1979 gebaute und gemeinsam mit Steyr-Daimler-Puch (mit Sitz in Österreich) entwickelte Modellreihe überzeugt hauptsächlich mit der typischen DNA eines verlässlichen Geländewagens: Sie ist robust und annähernd unverwüstlich. Die Steyrer Ingenieure entwarfen Teile, deren Funktionen bis heute unverändert ihren Zweck erfüllen. Bauteile, die über Generationen hinweg den ganz eigenen Charakter des Fahrzeugs ausmachen. Damit ist die G-Klasse gewissermaßen ein zeitloses Auto – und ebensolche müssen doch eigentlich gar nicht beworben werden, oder? (Mercedes G-Klasse 350 d: Durstige „Einstiegsvariante“ ab 100.000 Euro)

Doch die Werbeabteilung von Mercedes-Benz sah dies offensichtlich anders – und steckte einiges an Budget in ein englischsprachiges Werbevideo, das auf dem internationalen Markt mit britischem Humor punkten soll. Der Slogan der Kampagne ist aus der Geschichte des Geländewagens abgeleitet: „Stronger than time“ (dt.: „Stärker als die Zeit“) – zeitlos eben. Herausgekommen ist ein unterhaltsamer Clip, in der sich alles um einen jungen Autokäufer dreht, der in einem G-Klasse Test- und Trainingszentrum seinen brandneuen Gelände-Benz abholen will. Dabei wird er allerdings einem ungewöhnlichen Test unterzogen. (Kahlschlag in der Autoindustrie? So hart fallen die Sparmaßnahmen der Konzerne aus)

Ein weiße und eine schwarze G-Klasse von Mercedes-Benz stehen in einem Showroom.
Im Trainingszentrum von Mercedes-Benz warten nagelneue G-Klasse-Geländewagen auf ihre Abholer. Einer davon ist der ahnungslose Rob. © YouTube (Mercedes-Benz)

Mercedes-Benz G-Klasse Werbespot: Auf Geländewagenkäufer Rob warten ungewöhnliche Tests

Kunde Rob erscheint am Infotresen des Mercedes-Benz-Schulungszentrums und fragt die höchst seltsam anmutende rothaarige Empfangsdame nach den Schlüsseln für seine neue G-Klasse. Außerdem erwähnt er, dass er „eine Art Training“ gebucht habe. Die Assistentin, die ihn bereits erwartet hat, verkündet Rob jedoch, dass man ihn nicht so einfach auf das Auto loslassen könne: Denn die G-Klasse sei „zu Dingen fähig, die man nicht glauben kann“. Daher müsse er vor der Übernahme des Wagens erst in einigen Prüfungen nachweisen, dass er würdig sei, eine G-Klasse zu fahren. (Dieter Zetsche: Ausgerechnet dieses Fake-Video von BMW machte den Ex-Daimler-Boss zur Legende)

Beim ersten Test wird ein wilder Geländeritt durch die Wüste simuliert – allerdings nicht für die G-Klasse, sondern für Rob. Der wird mittels eines riesigen Ventilators äußerst fiesen Sandstrahlen ausgesetzt – was durchaus schmerzhaft aussieht. Der zweite Test verläuft dann völlig anders. (Jeep: Comeback des Grand Wagoneer in 2021 – eigenes Highlight nur für den Beifahrer)

Mercedes-Benz G-Klasse Werbespot: Plötzlich kommt „Your Mutter“ ins Spiel

Der für die besonderen Tests zuständige Mercedes-Benz-Mitarbeiter, der wie ein bizarrer Agent des britischen Geheimdienstes wirkt, führt Rob in einen weiteren Raum. Dort wartet ein mechanisches Bullriding-Gerät. Rob fürchtet schon, dass er selbst in den Sattel muss, um sein Können zu beweisen – doch die merkwürdigen Tester haben eine weitere Überraschung auf Lager. (SUV von YouTuber attackiert: Reifen zerstochen, komplett mit Lack besprüht)

Eine ältere Frau sitzt mit einer Einkaufstüte in der Hand auf einer Bullriding-Maschine. Im kleinen Bild sitzt sie mit einem jüngeren Mann im Auto.
Damit hat G-Klasse-Käufer Rob nicht gerechnet: Bevor er losfahren darf, muss seine Mutter in den Sattel einer Bullriding-Maschine. © YouTube (Mercedes-Benz)

Unvermittelt führen sie Robs Mutter in den Raum (auch im englischsprachigen Clip wird sie als „Your Mutter“ vorgestellt). Da er mutmaßlich nicht immer alleine in dem Geländewagen sitzen wird, muss also auch sie ran. Mithilfe des an dem mechanischen Bullen angebrachten Beifahrer-Haltegriffs der G-Klasse gelingt es ihr jedoch, die irre Prüfung zu meistern. Sie überlebt die Tortur, Rob bekommt endlich die Schlüssel und los geht die Fahrt im neuen Benz – die Mutter immer im Schlepptau.

Auch interessant