1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Maserati Levante hebt ab und kracht in Brücke: Flüchtender Raser hat „Glück, dass er überlebt“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Riesiges Glück hat ein Mann, als er im Maserati Levante gegen eine Brücke crasht. Doch es könnte ein übles Nachspiel haben – schließlich gehört das Luxus-SUV seiner Freundin.

Oakland (Kalifornien) – Das ist wahrlich eine Punktlandung: Doch bei aller Bewunderung ob solcher „Fahrkünste“ eines Maserati-Levante-Fahrers, sollte man von Glück reden, dass der diesen „Flug“ überhaupt überlebt. Sieht man die dazugehörigen Bilder, ist es schwer vorstellbar, wie er lebend aus diesem Wrack gerettet werden konnte. Was für ein Horror-Crash. (20-Jähriger holt sein geklautes Auto zurück – es endet mit gezogener Waffe)

Maserati Levante hebt ab und kracht in Brücke: Flüchtender Raser hat „Glück, dass er überlebt“

Wie die Polizei von Oakland im US-Bundestaat Kalifornien berichtet, hatte der Fahrer des Luxus-SUV mehr Glück als Verstand. Sie wird kürzlich zu einem Unfallort der besonderen Art gerufen – und die Einsatzkräfte können nicht umhin, mehrere Bilder von der skurrilen Szene zu schießen, die sich ihnen bietet. Zu unfassbar ist der Anblick. Wie zum Teufel ist das passiert? Schließlich muss man das erst mal schaffen: Den weißen Maserati hat es unterhalb einer Brücke – an einer fast unmöglichen Stelle – regelrecht „zerlegt“. Ebenfalls für Kopfschütteln sorgte der Besitzer eines Porsche-SUV, der mit einem Zettel verzweifelt nach seinem Wagen suchte – nachdem er vergessen hatte, wo er ihn geparkt hat.

Der weiße Maserati steckt eingequetscht in einer Ecke einer Brückenunterführung fest.

Was für eine Punktlandung! Der Maserati steckt eingequetscht in einer Ecke einer Brückenunterführung fest. © Instagram/oaklandchp

Wie die Polizei von Oakland in ihrem Instagram-Post dazu schreibt, soll der Maserati zuvor noch mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Aus diesem Grund haben die Polizisten versucht, ihn anzuhalten. Doch stattdessen gibt der Fahrer des Maserati nochmal richtig Gas und rast vor der Polizei davon. Es entspinnt sich eine rasante Verfolgungsjagd. Kurz darauf verlässt der 32-Jährige im Maserati Levante die Autobahn, um die Polizisten abzuschütteln. (Mercedes-Raser flüchtet 120 Kilometer vor Polizei – darum kann er nicht gestoppt werden)

Maserati Levante hebt ab und kracht in Brücke: Luxus-SUV gehört Freundin des Rasers

Stattdessen verliert der flüchtende Maserati-Raser die Kontrolle über den Wagen und brettert unfreiwillig eine Böschung hoch, die sich neben einer Brückenunterführung befindet. In luftiger Höhe kollidiert unterhalb der Autobahn in der Ecke zwischen Hang und Brückenpfeiler mit dem Stahlbeton. Ein brutaler Crash. Der edle Maserati findet eingequetscht und zertrümmert sein trauriges Ende. (Verrückter Feuerwehr-Einsatz: Ford-Fahrer löst Alarm aus – weil er Benzin statt Diesel tankt)

Der Raser hat großes „Glück, überlebt zu haben“, heißt es im Post der Polizei. Er lässt sich schließlich ohne weitere Zwischenfälle ins Krankenhaus bringen, weil er über Schmerzen klagt. Wie die Polizei weiter schreibt, blüht dem Maserati-Fahrer wegen rücksichtslosen Fahrens eine Anzeige. Zuhause wird ihm jedoch sicherlich noch größerer Ärger blühen: Denn das teure Luxus-SUV gehört gar nicht dem Unfallverursacher – sondern seiner Freundin. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant