1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Mann bekommt kurioses Knöllchen – nicht alle finden es lustig: „Ha ha ha! Das war sch***e!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Ein Mann aus Germersheim erhält ein Knöllchen vom Ordnungsamt. Doch darauf findet sich ein anderer Text als üblich, weshalb er das Ticket anschließend ins Netz stellt.

Germersheim – Nanu, dachte sich wohl Martin Dehof, als er plötzlich ein Knöllchen an seiner Windschutzscheibe seines Wagens auffindet. Die meisten wären jetzt genervt und würden das Ticket schnell wegstecken. Nicht so der Versicherungsagent aus Germersheim. Er machte ein Foto davon und postete es auf Facebook.

Mann bekommt kurioses Knöllchen – doch nicht alle finden es lustig: „Ha ha ha! Das war sch***e!“

Schließlich bekam er ein Knöllchen, mit dem er in der Form niemals gerechnet hätte! Auf dem Ticket ist zu lesen: „Ho Ho Ho ... das war knapp! Auch zur Weihnachtszeit gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO).“ Und weiter: „Sie haben bestimmt nur nicht daran gedacht und Ihr Kfz nicht entsprechend der StVO geparkt/abgestellt. Heute sehen wir von einer Anzeige bzw. einem Verwarngeld ab.“ Am Ende wünscht das Ordnungsamt der Stadt Germersheim dem „Verkehrssünder“ noch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. (Tesla-Fahrer kassiert Strafzettel, weil er seinen Wagen auflädt – „ich bin ehrlich ...“)

Dehof war von der Aktion derart gerührt, nachdem er den Strafzettel erhalten hatte und schrieb zum Post: „Das ist doch einmal eine sehr nette Überraschung in diesen Tagen. Ich hatte meine Parkscheibe vergessen und hatte mich schon über mich selbst geärgert. Vielen Dank, liebe Ordnungshüter der Stadtverwaltung Germersheim, und eine wunderschöne Vorweihnachtszeit.“ Doch nicht für jeden Autoparker geht die Sache immer so gut aus, wie jetzt die traurige Geschichte einer körperlich Behinderten zeigt, der vorgeworfen wird, nur einen Parkplatz zu blockieren.

Mann bekommt kurioses Knöllchen – doch nicht alle finden es lustig: Netz reagiert gespalten

Viele Facebook-User finden das Knöllchen der besonderen Art ebenfalls herzergreifend und loben die „sehr nette Geste“ bzw. das „bürgernahe Verhalten“ der Ordnungshüter. Ein anderer User meint: „Das zeigt Herz in diesen unruhigen Zeiten ... schön.“ Ein User glaubt sogar, darin eine „kleine Weihnachtsgeschichte“ zu erkennen. Doch auf Twitter, wo ein User Dehofs Post retweetet hat, sind die Meinungen dazu eher kritisch. Wie etwa bei dieser Geschichte einer Frau, die 300 Euro Strafe zahlen muss, weil sie vermeintlich ein Eis am Steuer gegessen hatte.

Einige finden sogar, dass man „Verkehrssünder“ nicht noch für ihre Taten entlohnen sollte oder machen sich gar über die Ordnungsämter im Allgemeinen lustig, da die Aktion so ähnlich auch in Sachsen-Anhalt und Bayern stattgefunden hat, wie ein User berichtet. Doch in einigen Fällen drückt aber auch das Ordnungsamt kein Auge mehr zu, vor allem dann, wenn andere Straßenverkehrsteilnehmer gefährdet werden.

Wegen der Aktion in Germersheim sind andere wiederum verärgert, weshalb sie auf Twitter ihrem Unmut freien Lauf lassen. Hier eine Auswahl:

Auch interessant

Kommentare