1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Mann beklebt Falschparker-Auto von oben bis unten mit Post-its – Grund sorgt für Furore (mit Video)

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Ein Auto parkt auf einem fremden Parkplatz. Der Hausbesitzer lässt sich das nicht bieten – und beklebt den Wagen von oben bis unten mit Post-its, die sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Woolwich (London) – In vielen Teilen Europas herrscht gerade strenger Corona-Lockdown. Besonders betroffen ist Großbritannien, schließlich wurde erst dort kürzlich entdeckt, dass das Virus mutiert ist. Daher wird den Briten von der Regierung empfohlen, lieber zu Hause zu bleiben. Das bedeutet allerdings auch, dass viele ihren Wagen längerfristig irgendwo unterbringen müssen.

Mann beklebt fremdes Auto komplett mit Haftnotizen – Grund sorgt im Netz für Furore (mit Video)

Doch Parkplätze sind wie so oft rar gesät – da hat sich ein Fahrzeughalter wohl gedacht, sich einfach auf einen freien Parkplatz vor dem Haus eines Nachbarn zu stellen. Doch das lässt sich der Mann namens Dave Holcroft nicht gefallen. Als er den fremden Pkw vor seinem Heim bemerkt, sieht er rot – oder besser gesagt bunt. So erging es wohl auch einem Polizisten, der einem Auto, das gerade mal drei Minuten in Norwich falsch geparkt hatte, einen saftigen Strafzettel verpasste.*

Mit Post-its in allen erdenklichen Farben bewaffnet, bekleben seine Freunde und er in mühseliger Arbeit den Wagen von oben bis unten mit den selbstklebenden Zetteln, um sich an dem Parksünder zu rächen. Von der Aktion hat Holcroft ein Video gedreht und es schließlich stolz auf Facebook gepostet. (Corona-Lockdown: BMW 3er abgeschleppt, weil er im „Parkverbot“ steht – Besitzer fassungslos)

Dazu schreibt der Brite süffisant: „So ein schlauer Bursche hat sich doch tatsächlich dazu entschieden, sein Auto auf meinem Parkplatz abzustellen.“ Doch dafür gibt es prompt die Quittung bzw. das Klebezettelchen. Die bekam auch eine junge Frau, weil sie angeblich mit ihrem Wagen die Müllabholung blockierte. Am Ende war ihr Wagen mit Edding beschmiert.

Mann beklebt fremdes Auto komplett mit Haftnotizen – „moralisch falsch“, aber „nicht illegal“?

Die zahlreichen Facebook-User feiern den selbsternannten Parksheriff für seine kuriose Aktion. Eine Userin meint etwa: „Ich lebe ganz in der Nähe und hab mir vor Lachen fast in die Hosen gemacht, als ich vorbeigelaufen bin. Gut gemacht, Kumpel!“ Ein weiterer meint: „Ich würde gern das Gesicht des Besitzers danach sehen.“ („Am A* behindert“: Frau findet feige Notiz unterm Scheibenwischer – so wehrt sie sich)

Doch andere üben auch Kritik und klären Holcroft darüber auf, dass es zwar „moralisch falsch“ gewesen sei, aber „nicht illegal“, den Wagen dort zu parken. Ähnlich erging es jetzt auch einer Mercedes-Fahrerin, die sich über einen Falschparker aufgeregt hatte.

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare