1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Vierjährige dreht 250 Runden auf dem Nürburgring – warum das Rekord sein dürfte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Analiese und ihr Vater Robert Mitchell fahren im Porsche 718 Cayman GTS über den Nürburgring.
Analiese und ihr Vater Robert Mitchell geben im Porsche 718 Cayman GTS ein tolles Team ab. © YouTube (Robert Mitchell)

Ein vierjähriges Mädchen, das 250 Runden auf dem Nürburgring absolviert – ohne jede Angst vor der legendären Nordschleife? Das gibt’s wirklich. Hier ist der Videobeweis.

Nürburg – Der Nürburgring, die „Grüne Hölle“, die Nordschleife: Fallen diese Begriffe, beginnen die Augen von Motorsport-Fans auf der ganzen Welt zu funkeln – vor Ehrfurcht. Besonders in Deutschland. Die traditionsreiche Rennstrecke in der Eifel ist ein wahrer Mythos. Viele Petrolheads werden den berühmten Rundkurs allerdings noch nie gefahren sein – und falls doch, haben sie in den meisten Fällen nur einige wenige Runden gedreht.

Vierjährige hat schon 250 Runden über Nürburgring gedreht – das ist der Grund

Ganz im Gegensatz zu Analiese. Das vierjährige Mädchen kennt keine Furcht – und hat den Hochgeschwindigkeitskurs schon mehr als 250-mal umrundet, inklusive der berühmt-berüchtigten Nordschleife. Der spektakuläre Unfall auf diesem Streckenabschnitt, bei dem Formel-1-Legende Niki Lauda (70, † 2019) im August 1976 beinahe in den Flammen seines Ferrari 312 T2 sein Leben verloren hätte, ist unvergessen. Erst jüngst wurde die Erinnerung durch schlimme Bilder aufgefrischt: Der französische Pilot Romain Grosjean hatte einen unfassbaren Feuer-Crash beim Grand Prix in Bahrain nur durch ein Hightech-Detail überlebt.

Doch wie kommt es dazu, dass ein unerschrockenes, kleines Mädchen den Nürburgring umkurvt? Das hat sie vor allem ihrem Papa zu verdanken. Robert Mitchell ist Eigentümer von „Apex Nürburg“, einer Schrauber-Werkstatt und Mietwagenfirma in unmittelbarer Nähe des Nürburgrings. Er verleiht coole Autos an Leute, die durch die „Grünen Hölle“ brettern möchten. Wer sich die Nordschleife nicht selbst zutraut, der wird von ihm oder einem seiner Fahrer auch gerne chauffiert. Denn Mitchell und seine Mitarbeiter betreiben auch Renntaxi-Fahrten für Touristen, die es gerne etwas schneller mögen. (Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+: Nordschleifen-Rekord zurückgeholt – vorher hielt ihn ein...)

Ein schwarzer McLaren 620R fährt auf dem Nürburgring.
Auch mit diesem McLaren 620R kann man bei Analieses Vater über den legendären Nürburgring heizen. © Facebook (Apex Nürburg)

Vierjährige hat schon 250 Runden über Nürburgring gedreht – und kennt Kurven beim Namen

Und aus diesen Anlässen beziehungsweise zu seinen Trainings- und Probefahrten ist Tochter Analiese bereits in unzähligen Supersportwagen mit über den Nürburgring gerast. Unter den hochmotorisierten Fahrzeugen waren Porsche, McLaren, Ferrari, BMW, Audi und viele andere mehr. Analiese hat dabei nicht nur jeden Meter mit kindlicher Freude genossen, sondern lernt den Kurs auch auswendig – Kurve für Kurve. (Tesla Model 3 jagt Porsche Taycan – Video spaltet Autofans: „Wessen Oma ...?“)

Gibt‘s nicht? Gibt‘s doch: Vater Robert Mitchell hat auf seinem YouTube-Kanal ein eigens angefertigtes Video veröffentlicht. Der Clip dokumentiert Analieses 250. Runde auf dem Nürburgring: Die Kleine sitzt mit ihrem Papa in einem pfeilschnellen Porsche 718 Cayman GTS, kann Kurven und Brücken der Rennstrecke mitsprechen und fordert ihren Dad auf, zu überholen, zu bremsen oder die Curbs zu nehmen. Der 365 PS starke Bolide braucht nur 4,6 Sekunden, um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen – und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h. Ganz offensichtlich ein unbändiges Vergnügen. (Video: Seltener Bugatti Divo ballert über den Nürburgring – und das ist der Grund)

Wer sagt eigentlich, dass sich junge Mädchen nicht für Autos begeistern können? Die Internet-User sind jedenfalls restlos begeistert – wie man an einigen Netz-Reaktionen unschwer erkennen kann:

Auch interessant

Kommentare