1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Video: Land Rover Discovery soll Boot ins Meer befördern – und geht zweimal unter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Es sollte ein schöner Tag mit dem Boot auf dem Meer werden. Doch anstatt es hineinzuschieben, kam eine Gruppe junge Männer auf eine „bessere Idee“. Am Ende werden sie zum Gespött im Netz.

Spanien - Für viele gibt es nichts Schöneres, als an einem sonnigen Tag an den Strand zu fahren und mit dem Boot aufs Meer zu schippern. Das hat sich jetzt wohl auch eine Gruppe junger Männer gedacht. Sie wollten sich offenbar einen entspannten Tag auf dem Wasser machen und in ihrem Motorboot ein wenig herumdüsen.

Land Rover Discovery fährt Boot aufs Meer – und bleibt stecken

Doch anstatt das Boot mit vereinten Kräften vom Strand ins Meer zu schieben, kamen die jungen Männer auf die glorreiche Idee, den Anhänger mit einem Land Rover Discovery (Series I) als Zugmaschine im Rückwärtsgang ins Meer zu befördern. Zwei Männer standen oben im Boot, während zwei andere den Fahrer dabei beobachteten, wie er rückwärts in Richtung Wasser fuhr.

Ein Außenstehender, der ebenfalls am Strand war, nahm mit seinem Handy ein Video des kuriosen Unterfangens auf. Denn anstatt stehen zu bleiben, fährt der Wagen mitsamt Boot und Anhänger ins Meer hinein! (Video: Alter 5er BMW fliegt 16 Meter tief in Parkhausschnecke – „wie konnte das ...?“)

Am Ende schaut nur noch der obere Teil des Discovery heraus. Doch das ist erst der Anfang des Schauspiels: Der Fahrer versucht verzweifelt, mit Vollgas wieder an Land zu kommen, doch es will nicht klappen und der Land Rover gräbt sich erst recht ein. (JP Kraemer: Muss er nach Vollgas-Fahrt für zwei Jahre in den Knast?) Das Auto scheint im Sand versunken zu sein und die Reifen greifen nicht mehr richtig.

Land Rover Discovery als Zugmaschine: Reddit-Gemeinde johlt

Schließlich gelingt es dem Fahrer doch noch, mit dem Auto wieder ans Ufer zu gelangen. Doch was dann passiert, können weder die Strandbesucher noch die Reddit-Gemeinde, auf deren Plattform das Video gepostet wurde, richtig begreifen. (Video: SUV kann sich an Mautstation nicht für Spur entscheiden – dann passiert DAS)

Denn der Fahrer legt tatsächlich wieder den Rückwärtsgang ein und gibt Gas. (Frau wird mit über 700 (!) km/h geblitzt – in einem Ford Focus) Und diesmal „schafft“ er es tatsächlich: Der Discovery versinkt in den Fluten, nur noch das Dach lugt heraus. Dabei hat der Land Rover Discovery eine Wattiefe (= die maximale Gewässertiefe, durch die ein Geländewagen fahren kann) von 50 cm und zusätzlich einen Ansaugschnorchel, der die Wattiefe noch erhöht. Aber spätestens an der Dachkante dürfte dann auch hier Feierabend sein.

Während die Strandbesucher schreien und die Männer auf Spanisch als „Nichtsnutze“ beschimpfen, sieht man den Fahrer noch ans Ufer schwimmen, wie auf dem Video zu erkennen ist:

Doch die Reddit-User haben nur Spott übrig. So schreibt einer amüsiert: „Es (Anm. d. Red.: der Discovery) scheint wohl schnorcheln gehen zu wollen.“ Ein anderer meint dagegen: „Dachte der Fahrer etwa, er müsste das Boot bis ans Ende der gelben Bojen bringen? Das ist doch kein Laufsteg!“ Ein anderer resümiert über das versunkene Auto: „Jetzt ist es ein U-Boot!

Ob die Gruppe junger Männer das ebenfalls so lustig fand wie die Reddit-Gemeinde? Das ist wohl bei dem Schaden, der entstanden ist, zu bezweifeln.

Auch interessant

Kommentare