1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Frecher Trick: So parkt ein Student mit seinem Verbrenner kostenlos an E-Ladesäulen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Weil er die Parkgebühren an seiner Uni sparen will, denkt sich ein Student einen Trick aus, mit dem er gratis an E-Ladestationen parken kann.

Houston (Texas) – Ist das nun clever? Oder einfach nur frech? Ein Student der Texas Southern University in Houston hat eine Methode entdeckt, mit der er sich die teuren Parkgebühren auf dem Campus sparen kann. Wie er das gemacht hat, verrät er in einem TikTok-Video. Doch sein Trick ist umstritten: Manche finden seine Aktion schlau, andere hingegen einfach nur unverschämt.

Umstrittener Trick: So parkt ein Student mit seinem Verbrenner gratis an E-Ladesäulen

Wie der junge Mann in seinem Video zeigt, betrage die Parkgebühr auf dem Campus mehr als 200 US-Dollar (umgerechnet rund 165 Euro) pro Semester. Allerdings gebe es dort nun neue Ladestationen, an denen Fahrer von E-Autos ihre Fahrzeuge mit Strom betanken könnten – und nichts für das Parken bezahlen müssten. Das Problem: „Ich fahre einen Jeep und der ist kein Elektroauto“, sagt der Student. Jedoch habe er festgestellt, dass es jetzt einen elektrischen Jeep gebe. Das stimmt allerdings nicht ganz: Es gibt (noch) keinen rein elektrischen Jeep – er meint wohl den Jeep Wrangler 4xe, einen Plug-in-Hybrid, der aber natürlich auch per Ladekabel geladen wird. (Autos blockieren E-Ladestation – Tesla-Fahrer rastet aus: „Musste 30 Minuten warten“)

Der Student und seine Fake-Ladebuchse
In einem TikTok-Video zeigt ein Student, wie er gratis an E-Ladestationen parkt, um Gebühren zu vermeiden. © TikTok (leohumpsalot)

Umstrittener Trick: „Ich hoffe, du wirst abgeschleppt und dein Auto verschrottet“

Und dann erklärt er seinen Trick. Er bestellt sich online eine Plastik-Buchse für einen J1772-Stecker (auch Stecker-Typ 1 genannt). So etwas montieren sich Menschen in der heimischen Garage an die Wand, um dort ihr Ladekabel anzudocken, wenn es gerade nicht benutzt wird. Das Teil kostet im Netz rund 8 US-Dollar (umgerechnet rund 6,60 Euro). Und genau so eine Buchse befestigt er an der A-Säule seines Jeeps. Er will damit den Leuten quasi vorgaukeln, dass es sich bei seinem Jeep um die Plug-in-Hybrid-Variante handele. (Opel-Fahrer will sein E-Auto laden – was er dann tut, sorgt im Netz für Furore)

Schließlich demonstriert er in dem TikTok-Video, das hier zu finden ist, seine Bastelarbeit: Tatsächlich passt der Ladestecker auf dem Campus in die von ihm montierte Fake-Buchse. „Oh mein Gott, es funktioniert“, schreibt er. Nun müsse er keine Parkgebühren mehr bezahlen. Fragt sich allerdings: Wie lange? Falls er das tatsächlich des Öfteren machen möchte, war es wohl nicht unbedingt schlau, seinen „Trick“ per Social-Media-Video zu verbreiten. Oder geht es ihm nur um die Aufmerksamkeit? Um keinen juristischen Ärger zu bekommen, betont er jedenfalls, dass das Ganze nur ein Spaß sei. (Tesla Model 3 hängt stundenlang an Supercharger fest: „Hat jemand einen Vorschlag?“)

Die TikTok-Reaktionen auf den Trick mit der Fake-Ladebuchse fallen sehr unterschiedlich aus:

Auch interessant

Kommentare