K.I.T.T. kehrt zurück

„Knight Rider“-Kinofilm geplant: David Hasselhoff heizt per Instagram Spekulationen an

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Die Kult-Serie der 1980er-Jahre „Knight Rider“ soll auf die Kino-Leinwand kommen. Mehrere Instagram-Posts von David Hasselhoff befeuern nun Spekulationen über eine tragende Rolle des inzwischen 68-Jährigen.

  • In der Serie „Knight Rider“ spielte David Hasselhoff von 1982 bis 1986 den Ex-Cop Michael Knight
  • Nun soll die 1980er-Jahre Kult-Sendung um das Super-Auto K.I.T.T. auf die Leinwand kommen
  • Mehrere Instagram-Posts von David Hasselhoff lassen die Fans nun auf seine Teilnahme hoffen

Calabasas (Kalifornien) – „Er kommt: Knight Rider ...“ Der ein oder andere wird sich vielleicht noch an das legendäre Intro der Kult-Serie der 1980er-Jahre mit David Hasselhoff (68) erinnern. Nun soll die Geschichte des Ex-Polizisten Michael Knight und seinem sprechenden Super-Auto K.I.T.T. auf die Kinoleinwand kommen. Der Produzent steht schon fest. Aber ob David Hasselhoff ebenfalls wieder dabei sein wird? Mehrere Instagram-Posts des Schauspielers befeuern jedenfalls die Gerüchte über eine Rolle des 68-Jährigen in dem Film.

Die Rolle seines Lebens: David Hasselhoff spielte in der Serie „Knight Rider“ den Ex-Cop Michael Knight.

„Knight Rider“-Kinofilm: David Hasselhoff heizt auf Instagram Spekulationen an

Produziert werden soll der „Knight Rider“-Kinofilm laut einem Bericht von „Variety“ von dem Australier James Wan (43), der unter anderem bei den Streifen „Fast & Furious 7“ und „Aquaman“ Regie führte. Über die Handlung des neuen „Knight Rider“-Streifens ist noch nichts bekannt. Doch die meisten Fans der 1980er-Jahre-Serie bewegt ohnehin nur eine Frage: Wird David Hasselhoff wieder mit von der Partie sein? Mit gleich mehreren Instagram-Posts (Ferrari für Instagram-Post beschädigt – der Schaden ist so teuer wie ein Neuwagen) nährt er nun die Spekulationen um eine Rolle in dem Streifen. Kurz nach Bekanntwerden der Nachricht über einen „Knight Rider“-Film lud der 68-Jährige zunächst Fotos von sich im „Knight Rider“-T-Shirt hoch. Anschließend veröffentlichte er noch ein Bild, das ihn damals am Set in lässiger Pose auf K.I.T.T. sitzend zeigt.

„Knight Rider“-Kinofilm: „Ich hoffe, du bist dabei“

Die Reaktionen der Fans ließen auf Instagram (Bibis Beauty Palace und ihr Mercedes GLS 400d – „Irgendwann musste es passieren“) nicht lange auf sich warten: „Ich hoffe, die Tatsache, dass du das gepostet hast, heißt, dass du dabei bist“, schreibt ein User. „Ich kann es kaum abwarten, den neuen Film zu sehen. Ich hoffe, du bist dabei“, kommentiert ein anderer. Doch selbst wenn David Hasselhoff eine Rolle in dem Streifen haben sollte, ist natürlich längst nicht gesagt, dass es die des Michael Knight ist.

David Hasselhoff
BerufSchauspieler und Sänger
Geburtstag17. Juli 1952
GeburtsortBaltimore (Maryland)
EhefrauHayley Roberts
Bekannteste Serien-RollenKnight Rider (1982–1986), Baywatch (1989–2001)

Für alle, die die Serie „Knight Rider“ nicht kennen, hier eine Kurzfassung der Handlung: Ein ehemaliger Polizist (Michael Long) wird schwer verletzt und anschließend von einem superreichen Weltenretter wieder aufgepäppelt. Dabei bekommt er auch eine neue Identität. Fortan kämpft er als Michael Knight mit dem Super-Auto K.I.T.T. (Knight Industries Two Thousand) im Auftrag der Foundation für Recht und Verfassung gegen das Unrecht und bringt einen Ganoven nach dem anderen zur Strecke – natürlich fliegen dem gut aussehenden Verbrecherjäger dabei die Frauenherzen massenhaft zu.

Das Super-Auto K.I.T.T war in der Serie nicht nur kugelsicher, sondern auch ein charmanter Gesprächspartner.

„Knight Rider“-Kinofilm: In der Original-Serie hatte K.I.T.T außergewöhnliche Fähigkeiten

Manche Folge wirkt, zumindest aus heutiger Sicht, schon arg konstruiert, aber letzten Endes ging es ja darum, die tollen Fähigkeiten des Autos (ein modifizierter schwarzer Pontiac Firebird Trans Am) zu zeigen: K.I.T.T. (Ukrainer baut eigenen Cybertruck – doch die Tesla-Kopie fährt gar nicht mit Strom) konnte unter anderem auf Knopfdruck riesige Sprünge machen (Turbo Boost), auf zwei Rädern Hindernissen ausweichen (Ski Mode) und später diverse Spoilerchen ausfahren und mit Hyper-Geschwindigkeit fahren (Super Pursuit Mode). Kontakt hielt Michael Knight zu K.I.T.T über seine Armbanduhr (Comlink).

Vier „Knight Rider“-Staffeln mit insgesamt 90 Folgen wurden bis 1986 gedreht. Am 26. September 1982 flimmerte die Serie zum ersten Mal über die US-Bildschirme – das deutsche Publikum musste noch drei Jahre auf den Start warten. Wie lange die Fans nun auf den „Knight Rider"-Kinofilm warten müssen, ist ebenfalls noch unklar.

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare