Schmerzhafter Rückblick

JP Kraemer weint vor laufender Kamera: „Ich leide viel“

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Die Fans von Jean Pierre „JP“ Kraemer (40) lieben den Dortmunder auch wegen seiner witzigen Art. Doch jetzt hat der Tuner ein sehr ernstes Video auf YouTube hochgeladen.

Dortmund – Wenn Jean Pierre „JP“ Kraemer ein neues Video auf seinem YouTube-Kanal „JP Performance“ hochlädt, dann geht es normalerweise um Autos. Doch nun hat der Dortmunder Tuner eine ganz andere Seite von sich gezeigt. Dass das neue Video einen sehr ernsten Inhalt hat, zeigt unter anderem schon die Farbgebung: Es ist in Schwarz-Weiß gedreht. Es geht um seinen Geburtstag – am 12. September 2020 ist JP Kraemer 40 Jahre geworden – und vor allem geht es um sein neues Buch. Darin beschreibt er unter anderem seine schwere Jugend. Unter Tränen liest der Dortmunder Tuner dann das erste Kapitel seiner Biografie „Ich bin Jean Pierre und angstgetrieben“. Es hat mit dem schmerzvollen Abschied von seiner Mutter zu tun.

JP Kraemer bricht vor laufender Kamera in Tränen aus: „Einmal durch die Hölle ...“

Der Dortmunder Tuner war zuletzt durch eine satte Geschwindigkeitsübertretung in die Schlagzeilen geraten. In einem seiner Videos hatte sich JP Kraemer gefilmt, wie er einem Porsche Taycan Turbo S in einer geschlossenen Ortschaft auf 142 km/h (laut Tacho) beschleunigt hatte. Den betreffenden Video-Ausschnitt löschte er zwar schnell wieder, trotzdem gingen mehr als zehn Anzeigen gegen den 40-Jährigen ein. Die Staatsanwaltschaft Siegen nahm in der Folge Ermittlungen wegen des Verdachts auf ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen auf – dies kann mit bis zu zwei Jahren Gefängnis bestraft werden. Doch die Raser-Aktion fand ein überraschendes Ende: Die Ermittlungen gegen den YouTube-Star wurden eingestellt. (JP Kraemer fuhr 142 km/h innerorts: Staatsanwaltschaft gibt Hammer-Entscheidung bekannt)

Normalerweise beginnen die Videos von „JP Performance“ mit einer Art Audio-Signatur: Motorensound und eine Art pfeifender Turbolader. Dazu sieht man die Funken fliegen. Doch diesmal ist alles anders, wie auch ruhr24.de berichtet. Zu sehen ist nur der 40-Jährige und ein Mikrofon. Der Hintergrund ist schwarz. Der Tuner atmet einmal tief durch, man sieht, dass er eine schwere Last auf seinen Schultern trägt. Dann beginnt er zu erzählen.

JP Kraemer mit emotionalem Video: „Ich leide viel“

„Hallo. Mein Name ist Jean Pierre Kraemer – und heute ist mein 40. Geburtstag“, sagt der YouTube-Star. „Dieses Video ist für mich womöglich das wichtigste Video, das ich bis jetzt gemacht habe.“ Denn es stehe im Zusammenhang mit der „schmerzhaftesten Sache“, die er bis jetzt gemacht habe. „Und zwar habe ich ein Buch geschrieben über mein Leben.“

Und er warnt gleich zu Beginn: „Dieses Video ist nicht unterhaltsam gedacht oder so was.“ Dieses Video sei die Erklärung dafür, worum er so sei, wie er eben sei. „Ich bin auf jeden Fall ein extrem komischer, anderer Typ – außer Frage“, sagt JP Kraemer. „Ich leide viel.“ Während des Schreibens an dem Buch habe er gemerkt, „wie schmerzhaft mein Leben bisher war.“ In seinem Buch thematisiere er unter anderem seine Depressionen und seine Krankheiten, erklärt der YouTuber. Und zwar „komplett offen“. (JP Kraemer: Neue TV-Sendung bei „Kabel Eins“ – „Ich kann jetzt was verraten“)

JP Kraemer mit emotionalem Video: „... eine unbeschreibliche Menge Tränen“

Seine Lebensgeschichte sei „sehr traurig“. Er habe das Buch nicht geschrieben, um damit Aufsehen zu erregen, erklärt JP Kraemer. Sondern „weil es nötig war.“ Er habe nie gedacht, dass er mal ein Buch schreibe. „Ich bin sehr traurig über meine Lebensgeschichte, ich kann sie nicht ändern.“ In seinen Videos habe er immer nur 30 bis 40 Prozent über seine Vergangenheit preisgegeben. „Das war so dumm von mir.“ Er hätte mehr erklären müssen, sagt er. Sonst könne man nicht verstehen, warum manche über ihn sagten: „Warum ist er so ’ne Memme?“ In dem Buch stecke viel Liebe, viel Arbeit und „eine unbeschreibliche Menge Tränen.“ (JP Kraemer: Sein Bekenntnis schockiert – „Das ist einer der traurigsten Sätze ...“)

JP Kraemer mit emotionalem Video: „Es war das letzte Mal, dass ich sie lebend gesehen habe“

Zum Schluss des Videos liest JP Kraemer den Anfang seines Buches. Es geht um seinen Besuch in einem großen Elektronikmarkt in Dortmund, der schon lange zurückliegt. Auf der Rolltreppe sieht er eine ältere Frau, die in dem Geschäft Bügeleisen promotet. Sie tut ihm leid. Schließlich die erschreckende Erkenntnis: „Die Frau war meine Mutter. In diesem Moment kam alles zurück: Der ganze Wahnsinn meines Lebens. Meiner Kindheit. Meines Aufwachsens. All die Schmerzen, die meine Mutter als Narben auf meiner Seele hinterlassen hatte, spürte ich.“ Dieses Erlebnis habe sich angefühlt wie „einmal durch die Hölle und wieder zurück innerhalb weniger Sekunden.“ Doch er geht nicht zu ihr hin, sondern einfach an ihr vorbei. „Es war das letzte Mal, dass ich sie lebend gesehen habe.“ Seine Mutter hat Suizid begangen.

Seine Fans loben JP Kraemer für die offenen Worte in dem YouTube-Video:

  • „Ein toller Schritt und sehr gefühlvolles Video!“
  • „Große Wertschätzung, Respekt und Liebe. Danke für deine Offenheit.“
  • „Dieses Video geht einem so an die Seele und ans Herz, unfassbar.“
  • „Dieser Moment, wo dein Vorbild weint und du ihn einfach nur in den Arm nehmen möchtest ...“
  • „Jean-Pierre Kraemer – ein Mann mit Herz aus Gold.“
  • „Du bist für mich der Held meiner Jugend und ich bin dir dafür dankbar.“
  • „Eines ist auf jeden Fall klar: Du bist zu 100 % ein wirklich feiner Mensch.“
  • „Meinen größten Respekt für diese Worte.“

Das Buch „Ich bin Jean Pierre und angstgetrieben“, das es nicht im Handel, sondern nur online bei JP Performance gibt (24 Euro plus 3,90 Euro Versand), ist bereits ausverkauft. Erst ab 30. Oktober soll es laut Website wieder erhältlich sein.

Rubriklistenbild: © YouTube (JP Performance)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare