„Richtig cool, ehrlich gesagt“

JP Kraemer startet neues Format auf YouTube – seine Fans sind ...

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

YouTube-Star Jean Pierre „JP“ Kraemer (40) bringt frischen Wind in seinen Kanal: Der Dortmunder Tuner hat sich ein neues Video-Format ausgedacht. So regieren seine Fans.

Dortmund – Seine Fans kann man nicht immer zufriedenstellen – diese Erfahrung musste auch der Dortmunder Tuner Jean Pierre „JP“ Kraemer schon einige Male machen. Knapp zwei Millionen Abonnenten hat sein YouTube-Kanal „JP Performance“ inzwischen – und natürlich sind die Geschmäcker bei so einem riesigen Publikum verschieden. Zuletzt hatten seine Fans unter anderem moniert, dass der 40-Jährige zu viele Videos über Firmenbesuche drehe. Möglicherweise ist auch diese Kritik ein Grund, dass JP Kraemer nun ein neues Format auf YouTube ins Leben gerufen hat. Dabei bezieht er seine Zuschauer mehr in seine Videos ein. (JP Kraemer fährt Dacia Duster: „Musste halt drehen, das Ding“)

JP Kraemer startet neues Format auf YouTube – so reagieren seine Fans

Das neue Format von JP Kraemer nennt sich „Ihr fragt, ich fahre“. Seine Fans können dem YouTuber unter anderem auf Instagram Fragen zu einem bestimmten Auto stellen, der Dortmunder Tuner nimmt sich dann das Fahrzeug vor und beantwortet sie. Den Anfang hat der 40-Jährige nun mit einem Video zum BMW M8 Competition gemacht. Die erste Frage: „Sound für einen BMW M zu leise?“ Flugs klemmt sich der Profi-Schrauber hinter das Lenkrad des Boliden, wirft den Motor an und tritt ein paar Mal aufs Gaspedal. Erstes Fazit: „Ich find das für einen M ein bisschen leise.“ Der Kameramann ergänzt: „Als ob er einen Korken drin hätte.“ Gleich darauf sammelt der BMW M8 Competition aber wieder Pluspunkte: Denn im Vergleich zu einem nebendran stehenden Audi RS6 ist er lauter. Auch das wollte ein Fragesteller wissen. (JP Kraemer hat Ärger mit seinem McLaren 720s: „Das nervt mich zu Tode“)

JP Kraemer startet neues Format auf YouTube: Um dieses Auto geht es in der ersten Folge

Natürlich beantwortet der Tuner auch Fragen zum Fahrverhalten und zur Beschleunigung. Einer der Fans will wissen: „Ist der Preis gerecht für das, was man bekommt?“ Hier fällt die Antwort von JP Kraemer etwas länger aus. „Ich habe mich wirklich extrem erschrocken: Das Auto kostet 165.000 Euro – Basispreis! Und ich finde 165.000 Euro viel Geld für das Auto. Und dann habe ich angefangen, etwas auszustatten und war ruckizucki bei 175.000 Euro. Finde ich krass viel Geld!“, erklärt der 40-Jährige. Und dann zieht er einen Vergleich: „Dagegen ist der RS6 ein Schnäppchen.“ (JP Kraemer: Deprimiert wegen Corona – „Für uns ist der Schaden schon krass“)

Jean Pierre „JP“ Kraemer
BerufAutotuner, Gastronom, YouTuber
FirmenJP Performance, Big Boost Burger (beide in Dortmund)
Geburtstag12. September 1980 (Alter: 40)
GeburtsortPlettenberg (Nordrhein-Westfalen)
BuchIch bin Jean Pierre und angstgetrieben
FernsehsendungenDie PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott, Turbo – Das Automagazin, 2 Profis für 4 Räder, JP Kraemer – Alles Auto
SchuleGesamtschule Gartenstadt

JP Kraemer startet neues Format auf YouTube: „Das find ich richtig cool, ehrlich gesagt!“

Vermutlich wird es nicht das letzte Video dieser Art gewesen sein – denn die Fans von JP Kraemer sind von dem neuen Format begeistert, wie sich an den Kommentaren ablesen lässt:

  • „Sehr geiles Format. Mich würde es extrem interessieren, was ihr von der neuen S- Klasse haltet.“
  • „Neue Formate werden den Kanal noch lebendiger machen. Ich freue mich auf weitere coole Ideen von euch! : )“
  • „Ich finde diese Format-Idee sehr gut und würde es begrüßen, mehr davon zu sehen.“
  • „Feier schon ziemlich diese Video-Idee, freue mich schon auf die nächste.“
  • „Format ist so genehmigt. Weitermachen! Danke!“
  • „Das find ich richtig cool, ehrlich gesagt! Bitte mehr davon, find ich viel besser als normale Frage-Antwort-Videos“
  • „Sehr cooles Format. Gerne mehr davon.“

Ein weiterer Nutzer hat dann auch noch einen nicht ganz ernst gemeinten Alternativ-Vorschlag für das neue Video-Format: „‚Ihr fahrt, ich frage‘ wäre auch nicht schlecht :-D“

Rubriklistenbild: © YouTube (JP Performance)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare