1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Jean Pierre Kraemer: Comedian verrät, warum er den Tuner nicht parodiert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

In einem Video des Tuners Jean Pierre Kraemer tritt Comedian Martin Klempnow als Überraschungsgast auf – und verrät, warum er den YouTube-Star nicht parodiert.

Dortmund – Auf dem YouTube-Kanal „JP Performance“ von Tuning-Star Jean Pierre „JP“ Kraemer (41) dreht sich eigentlich alles um das Thema Auto. Gelegentlich gibt es jedoch mal Ausnahmen: So nutzte er die Plattform kürzlich, um in einem Clip den Fans seine Freundin Mili vorzustellen. Außerdem dreht er gelegentlich ein Format, in dem er auf einen Überraschungsgast trifft – und mit ihm rund eine Stunde spontan plaudert. Vor Kurzem etwa war Stefan Höckmann zu Gast – er war Chef des Porsche-Zentrums Dortmund, während JP Kraemers Ausbildung. Nun bekam der Dortmunder Tuner Besuch von Schauspieler und Comedian Martin Klempnow (48). Und der erzählte ihm nun, warum er ihn gerne parodieren möchte – es aber bislang nicht gemacht hat.

JP Kraemer sitzt gegenüber von Comedian Martin Klempnow
Comedian Martin Klempnow (rechts) hat Tuner JP Kraemer erklärt, warum er ihn nicht parodiert. © YouTube (JP Performance)

Comedian Martin Klempnow verrät, warum er Jean Pierre Kraemer nicht parodiert

Martin Klempnow ist vielen vor allem durch die TV-Sendung Switch Reloaded (Pro Sieben) bekannt. Dort trat er beispielsweise in der Rolle des Proleten Dennis aus Hürth auf, außerdem parodierte er unter anderem Reality-TV-Millionär Robert Geiss (58), den TV-Autoexperten Det Müller (51) sowie Formel-1-Reporter Kai Ebel (57), der sich kürzlich zu seinem Verhältnis zu Michael Schumacher geäußert hatte. Inzwischen ist Klempnow Teil der Sendung „Binge reloaded“, die für Amazon Prime produziert wird.

Jean Pierre Kraemer ( „JP“)
BerufAutotuner, Gastronom, YouTuber, Museumsbetreiber
FirmenJP Performance, Big Boost Burger (beide in Dortmund)
Geburtstag12. September 1980 (Alter: 41)
GeburtsortPlettenberg (Nordrhein-Westfalen)
SchuleGesamtschule Gartenstadt
BuchIch bin Jean Pierre und angstgetrieben
FernsehsendungenDie PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott, Turbo – Das Automagazin, 2 Profis für 4 Räder, JP Kraemer – Alles Auto

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Martin Klempnow: „Ich wollte dich so gerne nachmachen“

Im YouTube-Gespräch mit Jean Pierre Kraemer (weiter unten zu finden) gesteht ihm Martin Klempnow: „Ich wollte dich so gerne nachmachen.“ Der Tuner hakt nach: „Aber?“ Zunächst geht Klempnow zurück zu „Switch Reloaded“. Da habe er den Dortmunder Tuner auch schon parodieren wollen, erklärt er – doch die Verantwortlichen hätten ihm gesagt, die Sendung sei nur für Fernsehzuschauer gemacht. „Fernsehen denkt ja immer, die Leuten gucken ja nur Fernsehen, die gucken kein Internet“, sagt Klempnow. „Aber das ist ja Quatsch.“

Doch auch bei „Binge Reloaded“ stieß Comedian Martin Klempnow mit seinem Wunsch nach einer JP-Parodie offenbar auf Ablehnung. Der Grund: „Weil die Schiss haben“, sagt der Comedian. Kraemer ist verwundert: „Was?“ Und dann deutet Klempnow an, was dahinter steckt. „Ich wollte auch den Nelson Müller nachmachen... Darf ich auch nicht.“ Der Dortmunder Tuner Jean Pierre Kraemer, der in diesem Jahr eigentlich das zehnjährige Bestehen seiner Firma JP Performance groß feiern wollte, zeigt sich überrascht: „Ehrlich?“ Das ist aber doof.“ Und dann gibt Klempnow gleich mal kurze eine Kostprobe, wie er JP Kraemer imitieren würde.

Jean Pierre Kraemer hält Parodie-Verbot für „extrem übertrieben“

JP Kraemer findet, dass die Verantwortlichen in diesem Fall „extrem übertreiben“ würden. „Wenn jetzt eine weiße Person eine etwas dunklere Person nachmacht, dann ist das direkt böse“, erklärt der YouTube-Star. „Würde aber eine dunkle Person eine weiße nachmachen, wäre das eigentlich kein Problem.“ *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare