1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

JP Kraemer (142 km/h innerorts) ist unverbesserlich: „Ich fahr hier alles Vollgas“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Überraschung zum 40. Geburtstag für JP Kraemer: Freunde schenken ihm sein erstes Auto. Daraufhin brettert der Tuner durch die Gegend – und hat mächtig Spaß dabei.

Dortmund – „Ihr wolltet ein normales Auto? Normaler geht’s nicht“, schreibt Tuning-Profi Jean Pierre „JP“ Kraemer auf dem YouTube-Channel seines Unternehmens „JP Performance“. Und der Ankündigungstext ist Programm. Denn für JP Kraemer und sein Team geht es wieder auf die „LaSiSe“. Doch diesmal jagt er sein allererstes Auto – einen VW Polo 86C – über die Teststrecke im Selmer Stadtteil Bork. Wobei „jagen“ vielleicht nicht ganz das richtige Wort ist – denn der PS-Profi hat seine liebe Müh und Not mit der alten Kiste.

Schon auf dem Hinweg zum knapp 25 Kilometer von Dortmund entfernten Testgelände zeigt JP Kraemers Oldtimer-Polo erste altersbedingte Ausfallerscheinungen. Die Bremstrommeln rasseln gehörig – doch dem Auto-Tuner macht das gar nichts aus. Nach eigener Aussage ist er sein neues altes Lieblingsgefährt jeden Tag gefahren: „Ohne Ausnahme.“ (JP Kraemer von kuriosem Geschenk gerührt – „Ich könnte heulen“)

JP Kraemer (142 km/h innerorts) gibt wieder Gummi – „Ich fahr hier alles Vollgas ...“

Auf der Autobahn erzählt JP Kraemer seinem Team eine Anekdote vom morgendlichen Weg zur Arbeit. Weil ihm an der Ampel der Motor seines Wagens abgesoffen war, wurde er von einem Autofahrer angehupt. Der Tuner philosophiert darüber, aus welchen Motiven Menschen dies tun. Er illustriert seine Story allerdings, indem er selbst unvermittelt lautstark hupt – wohlgemerkt bei voller Fahrt. (JP Kraemer zu schnell: 142 km/h – Staatsanwalt verkündet Hammer-Entscheidung)

Dies zieht sofort die Kritik einiger seiner Zuseher auf sich. Der ein oder andere scheint keineswegs vergessen zu haben, dass die Tuner-Größe in Sachen Verkehrsvergehen so manches Mal aneckt. Hier ein paar Beispiele für die Reaktion der User:

JP Kraemer gibt wieder Gummi: Der Dortmunder Tuner holt aus seinem ersten Auto alles raus

An der „LaSiSe“ angekommen geht der Spaß für die Dortmunder Schrauber-Ikone erst richtig los. So war er auf der Teststrecke wohl noch nie unterwegs: Die Reifen quietschen ohne Ende – und das selbst bei einfachen Kurven und nicht allzu hoher Geschwindigkeit. Klar, normalerweise ist JP Kraemer hier mit ganz anderen Boliden unterwegs. Und doch scheint er jede Sekunde in dem betagten VW Polo 86C zu genießen: Alte Liebe rostet bekanntlich nicht. (Neuer BMW M3: JP Kraemer hat ihn schon gefahren – „Da wurde das Sams gehäutet ...“)

Zum Thema Reifen hat der Schrauber ohnehin seine ganz eigene Meinung: „Man denkt ja auch, dass die Reifen leiden. Aber dabei jubeln die Reifen einem zu – und wollen mehr!“ Beim abschließenden Rennen gegen die Uhr gibt er ihnen den Rest: „Ich fahr hier alles Vollgas ...“ Und doch reicht es nicht wirklich für Höchstgeschwindigkeiten. Wohl aber, um den alten Polo des Öfteren aus der Balance zu bringen. Mehrere Male fliegt JP Kraemer dabei um ein Haar aus der Kurve. Stabile Straßenlage ist jedenfalls etwas anderes. (Kuriose Wende bei JP Kraemer (142 km/h innerorts): Den Bußgeldbescheid hat er ...)

JP Kraemer gibt wieder Gummi: Seine Fans sind von der Polo-Challenge hellauf begeistert

Die besondere Challenge ist durchaus amüsant – das finden auch JP Kraemers treue Fans und Anhänger. Seine Follower auf YouTube und Facebook jedenfalls lieben die Spaß-Raserei mit dem Vintage-Polo. Ihre Reaktionen sprechen Bände – es wird munter drauflosgescherzt. Wir haben die witzigsten User-Reaktionen zusammengetragen:

Auch interessant