1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Hund „steuert“ Tesla: Aufregung um Video – „völlig unverantwortlich“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Ein Autofahrer filmt einen Hund hinter dem Steuer eines fahrenden Tesla: Das offenbar witzig gemeinte Video sorgt im Netz für heiße Diskussionen.

Austin – Tesla und der „Autopilot“ – das ist eine Geschichte für sich. Hochproblematisch ist allein der Name des Systems, weil er etwas vorgibt, das er nicht erfüllen kann. Es handelt sich um ein Fahrerassistenzsystem, das permanent überwacht werden muss – und eben nicht um eine „echte“ Robo-Taxi-Funktion. Darauf weist übrigens auch Tesla selbst hin – wenn man sich die Mühe macht und auf der Website nachschaut. Weil das aber kaum jemand macht – oder es vielen offenbar schlichtweg egal ist – entsteht das größte Problem: Viele Nutzer muten dem System viel zu viel zu – und treiben allerlei Schindluder damit. Bester Beweis ist ein Video von einem „Tesla fahrenden Hund“, das aktuell im Netz heiß diskutiert wird. (Tesla „Full Self-Driving“: Elon Musks Autopilot hält Mond für gelbe Ampel)

Ein Hund sitzt hinter dem Lenkrad eines fahrenden Teslas
Irre Aktion: Ein Hund sitzt hinter dem Lenkrad eines fahrenden Teslas, bei dem offenbar der „Autopilot“ aktiviert ist. © Reddit (u/MountainousOutset)

Hund „steuert“ Tesla: Aufregung um irres Video – „völlig unverantwortlich“

Zu sehen ist der Clip (weiter unten zu finden) auf der Plattform Reddit. Aus einem vorbeifahrenden Auto filmt ein Mann einen fahrenden Tesla mit auf der Fahrerseite geöffnetem Fenster. In dem Elektroauto scheint kein Mensch an Bord zu sein – stattdessen sitzt hinter dem Lenkrad ein Hund. „Das ist verrückt“, hört man den Filmer sagen. „Da ist keiner drin [...] Ist das legal?“ (Tesla-Autopilot soll automatisch ausparken – und rammt einen Pfosten)

Hund „steuert“ Tesla: Ist noch ein Mensch auf der Rückbank?

Doch schnell wird klar: Das Video ist höchstwahrscheinlich gestellt. Heißt: Auch die Filmer sind wohl in die Hund-hinter-dem-Lenkrad-Aktion involviert. Vermutlich befindet sich hinter den Rücksitzen in dem Tesla noch eine Person – auch wenn in dem Clip niemand zu erkennen ist. Trotzdem: Diese Aktion ist purer Wahnsinn. Sollte etwas Unvorhergesehenes passieren, könnte der Fond-Passagier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr rechtzeitig eingreifen. Es besteht Lebensgefahr für den (vermeintlichen) Fond-Passagier – aber natürlich vor allem auch für Unbeteiligte und selbstverständlich auch den Hund! (Elon Musk unter Druck: Interne Warnungen zum „Autopiloten“ ignoriert?)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch in den Kommentaren zu dem Reddit-Beitrag vermuten viele, dass es sich um ein gestelltes Video handelt. „Die Typen sind wirklich schlechte Schauspieler hat jemand geschrieben Allerdings macht das die Aktion ja nicht weniger hirnrissig. „Völlig unverantwortlich“, hat ein Nutzer geschrieben. Ein anderer findet die Aktion „irrwitzig gefährlich“.

Auch interessant

Kommentare