Echter PS-Wahnsinn

Monster-„Sleeper“: 26 Jahre alter Honda Odyssey schlägt Supersportwagen in Serie

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Der Honda Odyssey sieht aus wie ein normaler in die Jahre gekommener Minivan. Doch das Äußere täuscht mächtig – die Familienkutsche ist ein wahres PS-Monster.

USA – In Deutschland ist der Honda Odyssey nahezu unbekannt, in den USA dagegen gehört der japanische Minivan fest ins Straßenbild. In erster Linie werden solche Fahrzeuge natürlich besonders gerne von Familien genutzt –und die legen vornehmlich Wert auf Praktikabilität und Komfort. Mächtige Motorleistung und ein renntaugliches Fahrwerk dagegen verbindet man eher weniger mit einem Minivan. Doch genau so einen Honda Odyssey der ersten Generation hat nun ein US-Amerikaner in ein echtes Beschleunigungs-Monster verwandelt. Das Besondere: Man sieht dem Power-Odyssey absolut nicht an, was er kann – ein „Sleeper“ wie er im Buche steht. (Gordon Murray: Extremer Supersportwagen wird nach Formel-1-Legende Niki Lauda (†) benannt)

Monster-„Sleeper“: 26 Jahre alter Honda Odyssey schlägt Supersportwagen in Serie

In Beschleunigungs-Rennen lässt der auf unglaubliche 1.000 PS aufgemotzte Honda Odyssey (Baujahr 1995) mit dem treffenden Spitznamen „Rowdyssey“ nicht nur Sportwagen, sondern sogar Supersportler fast schon lahm aussehen. Ein TikTok-Video von einigen Sprint-Rennen des Power-Odyssey begeistert aktuell das Netz – mehr als sieben Millionen Mal wurde der Clip schon angeklickt. Zu sehen sind Duelle unter anderem gegen eine Corvette C8, einen auf 900 PS getunten Nissan Skyline, eine Dodge Viper sowie einen Nissan GT-R. (GT-R50 als limitiertes Modell zum Geburtstag: Teuerster Nissan aller Zeiten)

Dieser Honda Odyssey lässt bei Beschleunigungsrennen waschechte Supersportler wie den Nissan GT-R alt aussehen.

Monster-„Sleeper“: Honda Odyssey leistet satte 1.000 PS – getarnt als „Soccer-Mum-Taxi“

In einem weiteren TikTok-Clip stellt der Nutzer namens „boostedboikyle“ seinen 1.000-PS-Honda kurz vor. „Allen denjenigen, die glauben, man kann aus einem Minivan nichts Cooles machen, möchte ich mal meinen Minivan vorstellen.“ Auf den ersten Blick sehe das Auto aus, wie ein ganz normaler Honda Odyssey, erklärt der Besitzer. Die Heckklappe des Japaners ist mit Aufklebern zugepflastert – offenbar eine Art witzige Tarnung: Das Auto soll aussehen wie ein klischeehaftes „Soccer-Mum-Taxi“, also ein Auto, mit dem US-Mütter typischerweise ihre Kids zum Fußballtraining fahren. Nur die speziellen Reifen verraten Kennern, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Auch die Motorhaube seines 1.000-PS-Odyssey öffnet „boostedboikyle“ und zeigt den massiven Garret-Turbolader – und das ungewöhnlich platzierte Auspuffrohr, das quasi unterhalb der Windschutzscheibe durch eine Öffnung in der Motorhaube seinen Weg nach draußen findet. (Honda HR-V Hybrid: Neuauflage mit weniger Leistung – dafür erleichtern clevere Sitze das Beladen)

Honda Odyssey mit 1.000 PS: „Deine Kinder werden niemals zu spät zu einem Fußballspiel kommen!“

Die meisten TikTok-Nutzer sind jedenfalls von dem „Sleeper“ begeistert, wie die Kommentare zu dem Renn-Video zeigen:

  • „Deine Kinder werden niemals zu spät zu einem Fußballspiel kommen!“
  • „Beurteile ein Buch niemals nach seinem Einband!“
  • „Ich glaube, du hast bei Rennen schon oft die Gefühle anderer verletzt.“
  • „Der ultimative Sleeper!“
  • „Budget für das Auto: 5 Dollar. Budget für den Motor: 50.000 Dollar.“

Rubriklistenbild: © TikTok (boostedboikyle)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare