1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

GTA-Twitch-Streamer Blue622 stirbt nur zwei Tage nach Reckful – so ehrt ihn die Community

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

In der virtuellen Welt war Kenny Tancredi (30) als „Blue622“ eine Berühmtheit: Nun ist der GTA-Spieler und Twitch-Streamer gestorben. Nur zwei Tage nach der World-of-Warcraft-Legende und Twitch-Streamer Byron „Reckful“ Bernstein (31). Mysteriös: Kennys letzte Twitter-Nachricht drehte sich um Reckful. Nun wird „Blue622“ von der Community eine besondere Ehre zuteil.

Budd Lake – Kenneth Alexander „Kenny“ Tancredi wurde nur 30 Jahre alt. Unter den Pseudonymen „Blue622“ und „Boe Jangles“ war der US-Amerikaner in der Gaming-Szene und auf dem Streaming-Portal Twitch sehr bekannt. Sein Spiel: die Rollenspiel-Variante von Grand Theft Auto 5 (kurz: GTA). Kenny Tancredi habe viele Mitglieder der GTA-5-Community direkt beeinflusst, heißt es in einem der vielen Abschieds-Tweets. Zum Gedenken an den Verstorbenen hat sich seine Gaming-Community für seine Spielfigur und sein Fahrzeug (ein getunter Ford Mustang) etwas Besonderes ausgedacht (Furioser Abschied von Dragster-Fahrerin: So spektakulär wurde ihre Asche verstreut).

Woran der junge Mann starb, der zuletzt in Budd Lake (New Jersey) wohnte, wurde nicht bekannt. Kenny Tancredi sei am 4. Juli „unerwartet“ in seinem Zuhause gestorben, heißt es in einem Nachruf, der online abrufbar ist. Offenbar hatte der Twitch-Streamer kein leichtes Leben: „Kenny hat in seinem kurzen Leben viele Herausforderungen gemeistert, doch dies gelang ihm nicht immer – auch wenn er sich gut geschlagen hat.“

Verstorbener GTA-Spieler Kenny Tancredi: „Er brachte alle zum Lachen“

Wie es in dem Nachruf weiter heißt, war Kenny Tancredi Netzwerktechniker und habe sich für alles interessiert, was mit Technik zu tun hatte. So sei er auch zu seinem Hobby gekommen: dem Gaming und dem GTA-Online-Rollenspiel, in dem er einen getunten Ford Mustang fuhr. Seine Leidenschaft habe er in ein erfolgreiches, unternehmerisches Projekt verwandelt, das ihm viele andere Gamer als Follower bescherte. „Er liebte auch Tiere, Wassersport und Snowboarding – und brachte alle zum Lachen.“ Kennys Kanal auf dem Game-Streaming-Portal Twitch hatte zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Textes knapp 50.000 Follower.

Vor allem aber bleibt der Twitch-Streamer wohl für seine liebenswerte Art in Erinnerung. Im Nachruf ist zu lesen: „Er war bekannt für sein großes Herz, seine fürsorgliche Natur und seine Großzügigkeit. Schnell war er mit einer helfenden Hand und einem Lächeln zur Stelle. Seinen Freunden öffnete er stets die Tür und ließ sie auf der Couch schlafen, wenn sie eine Bleibe brauchten. Er war auch ein tiefsinniger Denker, der Gespräche liebte, immer mit Fakten und Logik, mit Liebe und Mitgefühl.“

GTA-Spieler Kenny Tancredi: Mysteriöse letzte Twitter Nachricht richtete sich an Twitch-Legende Reckful

Mysteriös: Die letzte Twitter-Nachricht, die Kenny Tancredi alias Blue622 am 3. Juli postete, drehte sich um den nur einen Tag zuvor mit 31 Jahren verstorbenen berühmten Twitch-Streamer Byron „Reckful“ Bernstein (Reckful ist tot: Plötzlicher Tod der Twitch-Legende mit nur 31 Jahren*): „Ich habe gerade die Neuigkeiten über Reckful gehört. Er war ein unglaublicher Mensch mit einem großen Herz. Wir werden ihn vermissen. Wenn ihr euch niedergeschlagen fühlt, holt euch Hilfe. Wenn ihr glaubt, dass sich niemand um euch kümmert, solltet ihr wissen, dass ich mich um euch kümmere. Persönliche Nachrichten empfange ich immer.“

Der letzte Tweet von Kenny Tancredi zum Tod von Reckful wurde mehr als 3.600 Mal geliked. Mehr als 250 Kommentare finden sich darunter – viele kamen erst dazu, als auch sein Tod bekannt wurde. Ein Nutzer schreibt: „Moment: An einem Tag schrieb er hier noch über den Tod von Reckful und jetzt ist er selber tot? Das ist nicht gut.“

GTA-Spieler Kenny Tancredi ist tot: „Ruhe in Frieden“

Auf Twitter finden sich unzählige Abschieds-Nachrichten für so den jung verstorbenen GTA-Spieler Kenny Tancredi alias Blue622. „Ein Guter ist von uns gegangen“, schreibt beispielsweise ein Nutzer. „Ein fürsorglicher, großzügiger Mensch. Wir werden dich vermissen.“ Eine andere Nutzerin schreibt: „Ruhe in Frieden. Blue622 war immer ein positiver Mensch und nett zu jedem, der ihm begegnete. Das Leben ist so kurz: Lasst die Leute um euch herum wissen, dass ihr für sie da sein. Wir werden dich vermissen und nie vergessen.“

Die Mutter von Kenny Tancredi hat auf einer Crowdfunding-Plattform eine Spendenkampagne gestartet: Ihr Sohn sei so ein liebevoller und hilfsbereiter Mensch gewesen, dass sie das gesammelte Geld in seinem Sinne an Bedürftige weitergeben möchte. Außerdem möchte sie von dem Geld ein Grab-Monument kaufen, dass „diesem Spieler angemessen“ sei. Man darf gespannt sein, was das wohl werden wird – aber vermutlich wird das Denkmal mit Grand Theft Auto zu tun haben. Zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels war bereits eine stolze Summe zusammengekommen: knapp 44.000 US-Dollar.

Verstorbener GTA-Spieler Kenny Tancredi: Das plant die Community in seinem Gedenken

Für Kennys schwarzen Ford Mustang mit den blauen Details und dem Überrollkäfig aus dem GTA-Spiel (GTA 5: Singleplayer kriegt neue Missionen - Mod bietet 100 neue Abenteuer*) hat sich seine Community nun etwas Besonderes ausgedacht. Auf dem privaten Server der Zocker-Gemeinde soll das Auto von Kenny Tancredi nun – genauso wie seine Spielfigur – permanent vor seinem Haus zu sehen sein. Diese Ankündigung wurde auf dem Portal Reddit bekanntgegeben.

Während sich die riesige GTA-Community wohl überwiegend virtuell von Kenny Tancredi verabschieden wird, gibt es für die Freunde aus der realen Welt und seine Angehörigen eine „echte“ Trauerfeier: Am 13. Juli wollen sie dem Verstorbenen endgültig Lebewohl sagen. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare