1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Freunde sorgen mit Pub-Ausflug für Aufsehen – Video geht viral

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Mones

In Großbritannien ist Sprit derzeit Mangelware, doch eine Gruppe Freunde wollte trotzdem in den Pub – und fand eine kreative Lösung. Das Video dazu geht viral.

Hadlow (Großbritannien) – Es gibt doch nichts Schöneres, als mit den Freunden in der Lieblingsbar ein kühles Bier zu trinken. Das dachte sich auch eine Gruppe aus Hadlow in East Sussex. Doch der gemeinsame Pub-Ausflug gestaltete sich etwas schwierig, denn in Großbritannien ist Sprit derzeit Mangelware.

Auch ein Mitglied des Freundeskreises hatte in der Folge zu wenig Diesel im Tank. Es musste also eine kreative Lösung her und die war schnell gefunden. Denn jemand aus der Gruppe hatte praktischerweise zwei fahrbare Dampfmaschinen. Statt mit dem Auto ging es also mit Dampftraktoren in Richtung Pub.

Eine Dampfmaschine fährt nachts auf einer Straße.
In Großbritannien sind Freunde wegen des anhaltenden Spritmangels kurzerhand mit Dampfmaschinen zum Pub gefahren. © TikTok (kitty_mcc_x)

Freunde sorgen mit Pub-Ausflug für Aufsehen – Video geht viral

Kitty McConachie teilte auf ihrem TikTok-Account ein Video von der einstündigen Fahrt, das auf dem sozialen Netzwerk viral ging. Dort wurde es bereits über 50.000-mal geliked und von fast 400.000 Menschen gesehen.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Der Tageszeitung „Daily Mirror“ sagte die 18-Jährige: „Wir fanden das ziemlich lustig. Da waren all diese Leute, die versuchten, Sprit zu bekommen, und wir fuhren mit Dampflokomotiven vorbei.“ (Spritpreise gehen durch die Decke – so können sich Autofahrer wehren)

Freunde sorgen mit Pub-Ausflug für Aufsehen – eine Stunde Fahrtzeit mit acht km/h

Auch im Netz kam die Aktion der Gruppe gut an: So meinten einige, man könne die Briten nicht davon abhalten, in den Pub zu gehen. Die Autofahrer, die hinter den Dampfloks feststeckten, fanden die Idee allerdings nicht ganz so witzig und hätten „sich geärgert“, wie McConachie erklärte. (Fahrradkurier landet im Hamburger Elbtunnel – doch er hat Riesenglück)

Verständlich, denn die Dampfmaschinen waren mit knapp acht km/h unterwegs. Für die Strecke, die mit dem Auto in zehn Minuten zurückgelegt ist, brauchten die Freunde daher eine Stunde. Doch das nahm die Gruppe gerne in Kauf: „Wir mussten einfach in den Pub gehen“, betonte die 18-Jährige. Und bekanntlich gilt: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Auch interessant

Kommentare