1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Corona-Lockdown extrem: Opel-Corsa-Besitzer versperrt Straße – damit alle zu Hause bleiben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Die Anwohner toben: Ein Opel-Corsa-Besitzer will erzwingen, dass die Menschen während des Corona-Lockdowns auch zu Hause bleiben. Dafür greift er zu drastischen Mitteln.

Wirral – Der Corona-Lockdown hat auch in Großbritannien seine Spuren hinterlassen. An vielen nagt es mental wie körperlich, monatelang zu Hause in den eigenen vier Wänden festzusitzen. Jetzt, wo es wieder wärmer wird und der Frühling naht, zieht es viele von uns einfach raus ins Grüne.

Corona-Lockdown extrem: Opel-Corsa-Besitzer versperrt Straße – damit alle zu Hause bleiben

Auch die Einwohner der Wirral-Halbinsel in Nordwestengland wollen sich wieder vermehrt an ihrem Strand, dem Moreton Shore, aufhalten, dort joggen oder einfach spazieren gehen. Doch das passt einem Anwohner und Lockdown-Fan so gar nicht in den Kram. Daher hat er eine ganz spezielle Protestaktion gestartet und kurzerhand den Weg zum Strand mit seinem Opel Corsa blockiert! (Corona-Pandemie: Autohersteller verpackt Fahrzeuge in „Sicherheitsblase“ – Netz ist gespalten)

Ein Opel Corsa blockiert den Weg zu einem Strand der Wirral-Halbinsel.
Corsa für Covid-19: Weil sein Besitzer möchte, dass die Einwohner zu Hause bleiben, blockiert er kurzerhand den Zugang zum Strand. © Facebook (lokale Gruppe)

Das Auto hat er quer zur Fahrbahn abgestellt, damit niemand den nahegelegenen Parkplatz ansteuern kann. Dazu hat er zwei Zettel in die Scheiben gehängt. Auf dem ersten steht: „Wegen des Covid-Lockdowns“. Und auf dem zweiten: „Bitte trainiert in der Nähe eures Zuhauses gemäß britischem Gesetz. Danke.“ (Geblitzt statt geimpft: Raser-Opa will schnell zur Corona-Impfung – doch er kommt nicht an)

Als ein Einwohner die Blockade sieht, ist er aufgrund dieser „Dreistigkeit“ so aufgebracht, dass er ein Foto davon in einer lokalen Gruppe auf Facebook postet, wo es wie ein Lauffeuer umgeht. Auch dieser Münchner bekommt sofort einen „Strafzettel“, als er mitten in einer Wiese parkt, und darf sich im Netz allerhand dazu anhören.

Corona-Lockdown: Opel-Corsa-Besitzer blockiert Straße – Anwohner sind außer sich

Viele zeigen sich ebenfalls empört, eine Userin schreibt sogar „an diesen Idioten“: „Ich hoffe, du hast gut geschlafen und fühlst dich erfüllt.“ Und weiter: „Aber die Siedlung zu Fuß zu umrunden, würde meinen morgendlichen Weg um 20 Minuten verlängern.“ Und dass sich sogar die Corona-Lockdown-Beflissensten nicht immer an alle Regeln halten, zeigt Sachsens Ministerin Petra Köpping, als sie selbst gegen die Maskenpflicht im Auto verstößt.

Ein anderer User fügt hinzu: „Was ist mit älteren Leuten, die nicht so weit gehen können, aber trotzdem mit ihrem Hund rausmüssen? Hoffentlich schiebt jemand das Auto aus dem Weg oder es wird sichergestellt.“ Ein weiterer schließt verärgert: „Deine kleine Blockade und Notiz waren egoistisch gegenüber den Menschen. Sie hätte auch Einsatzfahrzeuge behindert. Du bist ein Idiot.“ (Corona-Lockdown: BMW 3er abgeschleppt, weil er im „Parkverbot“ steht – Besitzer fassungslos)

Schließlich hat sich die Polizei von Merseyside eingeschaltet und einem Polizeisprecher zufolge das Auto entfernt. Der Besitzer wurde ausfindig gemacht und entsprechend belehrt.

Auch interessant

Kommentare