1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Weil Besitzerin nicht ausziehen will: Chinesen bauen Autobahn um Haus herum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Ein von einer Autobahn umschlossenes Haus in Guangzhou.
Nur das Dach ist zu erkennen: In China wurde eine Autobahnbrücke um ein Haus herum gebaut. © Lizhihao/SIPA Asia via ZUMA Wire/dpa

In China weigerte sich eine Hausbesitzerin, der Autobahn zu weichen – also musste die Straße ihrem Haus weichen. Im Netz staunt man über das kuriose Bauwerk.

Guangzhou – Die Geschichte erinnert ein wenig an Asterix und Obelix. Das Dorf der beiden Gallier will sich einfach nicht der römischen Übermacht beugen – und setzt sich immer wieder entschlossen zur Wehr. Eine Frau in der chinesischen Metropole Guangzhou hat sich nun gegenüber den Behörden ähnlich resistent gezeigt. Die Besitzerin eines Hauses hatte sich über viele Jahre partout geweigert umzuziehen, um Platz für eine Autobahnbrücke zu machen. Wie sie gegenüber einem Fernsehsender der Provinz Guangdong erklärte, sei sie mit der ihr angebotenen Entschädigung nicht einverstanden gewesen. Die Haizhuyong-Brücke wurde trotzdem gebaut – allerdings um ihr Haus herum. Heraus kam ein ziemlich kurioses Bauwerk, dessen Bilder und Videos (Video: Opel Kadett E schlägt Audi RS 6 – mit spektakulärer Endgeschwindigkeit) aktuell das Netz staunen lassen.

Besitzerin will nicht ausziehen: Kurioses Gebäude in Guangzhou wird zur Touristenattraktion

Das kleine Häuschen inmitten der Autobahnbrücke ist nicht nur in den Sozialen Medien (Video: Shih-Tzu-Pudel rennt auf Highway – „Hätten ihn Rocket nennen sollen“) ein Renner, sondern auch bei chinesischen Touristen. Zahlreiche Menschen wollen sich das Haus von „Frau Liang“ anschauen, wie die Besitzerin in chinesischen Medien bezeichnet wird. Eigentlich hätte ihr Haus schon im Jahr 2010 abgerissen werden sollen, doch daraus wurde nichts. Angeblich sei Frau Liang mittlerweile die einzige Person, die noch dort lebe – von insgesamt 47 Haushalten und sieben Firmen. Alle anderen seien bis zum vergangenen September weggezogen.

Ein Haus in Guangzhou inmitten einer Autobahn.
Idylle sieht irgendwie anders aus – doch eine chinesische Hausbesitzerin scheint die Autobahn nicht zu stören. © Lizhihao/SIPA Asia via ZUMA Wire/dpa

Dass Hausbesitzer einem Bauprojekt nicht weichen wollen, kommt immer wieder mal vor. Im Chinesischen ist dann die Rede von sogenannten „Nagelhäusern“ – ähnlich wie ein im Holz feststeckender Nagel, sind auch die Besitzer mitsamt ihren Häusern nicht „wegzukriegen“. Dementsprechend müssen dann Baupläne für Projekte geändert werden – doch nur selten ergibt sich so eine kuriose Situation wie in diesem Fall in China (Audi Q5 als Sportback: Erlkönig in China fast ungetarnt erwischt).

Haus inmitten der Autobahn in Guangzhou: Was steckt hinter der Umzugs-Verweigerung?

Was nun genau hinter der Verweigerung ihres Umzugs steckt, ist nicht ganz klar. Es gibt Berichte, wonach Frau Liang als Ersatz für ihr Haus in Guangzhou zwei Wohnung angeboten worden seien – sie hätte jedoch angeblich vier gewollt. Andere Medien berichten davon, dass die Ersatzunterkunft neben einem Leichenschauhaus gelegen hätte, was der Hausbesitzerin ebenfalls als nicht akzeptabel erschien. Sicher ist, dass es eine Menge Mut und Ausdauer erfordert, über eine so lange Zeit den Behörden Paroli zu bieten. „Respekt vor der Lady“, kommentiert prompt jemand auf Twitter. Frau Liang jedenfalls hat wie die Gallier bei Asterix und Obelix nicht klein beigegeben – ob sie jetzt den ganzen Tag mit Ohrenstöpseln durch ihr Haus läuft, ist nicht bekannt.

Auch interessant

Kommentare