Am Gotthardpass

Millionenschwerer Crash: Bugatti Chiron donnert in Porsche Cabrio – diese Aktion löst alles aus

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Kleine Ursache, irre Wirkung: In der Schweiz sind zwei sündhaft teure Luxusboliden zusammengekracht – der Schaden ist unfassbar. Er beläuft sich auf mehrere Millionen Euro.

  • Am Gotthardpass sind ein Bugatti Chiron und ein Porsche 911 ineinander gekracht
  • Infolge des Crashs kam es zu einer Massenkarambolage
  • Diese Aktion war der Auslöser für den Unfall mit Millionenschaden

Hospental (Schweiz) – Dass mal ein Sportwagen geschrottet wird, passiert, dass es gleich zwei teure Boliden erwischt, ist aber eher selten. Vor allem wenn es sich bei einem der beiden Fahrzeuge um einen Bugatti Chiron handelt, von dem nur 500 Stück gebaut werden. Am Gotthardpass in der Schweiz ist es nun zu einer Massenkarambolage gekommen, in die nicht nur ein solcher Bugatti, sondern auch noch ein Porsche 911 GTS Cabrio verwickelt war. Der Sachschaden ist gewaltig: Die Kantonspolizei Uri spricht von 3,7 Millionen Franken – umgerechnet rund 3,43 Millionen Euro.

Bugatti Chiron kracht in Porsche 911 GTS Cabrio: Fahrzeuge „nicht mehr fahrbereit“

In die Massenkarambolage waren neben dem Bugatti Chiron und dem Porsche 911 GTS Cabrio (Porsche 911 Targa 4S: Diese Funktion schützt die Frontschürze des Teilzeit-Cabrios) unter anderem noch ein Fiat-Wohnmobil und ein Mercedes C250 TDI T-Modell involviert. Wie Sonja Aschwanden von der Kantonspolizei Uri gegenüber 24auto.de berichtet, sei sowohl bei den beiden Sportwagen als auch beim Mercedes ein Totalschaden entstanden. Die Autos seien nicht mehr fahrbereit gewesen und mussten abtransportiert werden. Die Gotthardpassstrasse sei für die Bergungs- und Rettungsarbeiten kurzzeitig gesperrt worden.

Bugatti and Porsche crashed in Uri, Switzerland. Damage of 3'700'000 Swiss Francs from r/ThatLookedExpensive

Bugatti Chiron kracht in Porsche 911 GTS Cabrio: So ist es passiert

Wie die Kantonspolizei Uri berichtet, kam es zu dem Unfall durch ein missglücktes Überholmanöver. Der Fahrer des Bugatti Chiron (Video: Seltener Bugatti Divo ballert über den Nürburgring – und das ist der Grund) scherte aus, um an den vorausfahrenden Autos vorbeizuziehen. Dummerweise hatte im selben Moment der Lenker eines Porsche 911 GTS Cabrio dieselbe Idee, und zog ebenfalls raus. Daraufhin rauschte ihm der Supersportwagen ins Heck – und löste die Massenkarambolage aus, bei der auch ein Mensch zu Schaden kam.

Extrem teures Geschoss: Der Bugatti Chiron kostet neu mindestens rund drei Millionen Euro.

Bugatti Chiron kracht in Porsche 911 GTS Cabrio: Das kosten die Sportwagen beim Händler

Die enorme Schadensumme von rund 3,4 Millionen Euro dürfte sich in erster Linie aus dem Schaden an dem Bugatti Chiron ergeben. Der französische Supersportwagen (Extrem teuer – und oft extrem überflüssig: die kuriosesten Extras in Luxusautos) mit einem 16-Zylinder-Motor und einer Leistung von 1.500 PS kostet neu (inklusive Mehrwertsteuer) mindestens knapp drei Millionen Euro. Das Porsche 911 GTS Cabrio hat neu knapp 140.000 Euro gekostet. Bei der Versicherung des Bugatti-Fahrers wird man wohl schon gespannt auf die Werkstatt-Rechnung warten.

Rubriklistenbild: © Bugatti/Kantonspolizei Uri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare