Schockierende Szenen

BMW X5 von Fahrrad-Gang mitten im Straßenverkehr demoliert: „Wir werden sterben“ (mit Video)

Eine Szene aus dem Video, in dem die Jugendlichen den BMW X5 angreifen.
+
In New York City hat eine Gruppe Jugendlicher einen BMW X5 attackiert.
  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Irrer Gewaltausbruch: In New York City hat eine Gang jugendlicher Fahrradfahrer einen BMW X5 demoliert – während ein 36-Jähriger und seine Mutter darin saßen.

New York – Es sind Szenen, die sprachlos machen: In mehreren Videos, die aktuell in den sozialen Medien die Runde machen, ist zu sehen, wie auf der Fifth Avenue in New York City eine große Gruppe Jugendlicher einen BMW X5 attackiert. Offenbar handelt es sich bei den Angreifern um eine Art Fahrrad-Gang. Die Teenager prügeln mit enormer Gewalt auf das Fahrzeug ein, einer donnert sein Fahrrad auf die Motorhaube, ein anderer springt sogar mit voller Wucht auf die Windschutzscheibe, die dabei eingedrückt wird. Das Schockierende: In dem BMW sitzen bei dem Angriff noch zwei Personen. (Teenager rasen mit Tempo 308 über die Autobahn – im Mercedes-AMG der Eltern: „Zeit fürs Gefängnis“)

BMW X5 von randalierender Fahrrad-Gang demoliert: „Wir werden sterben“ (mit Video)

Laut einem Bericht der „New York Post“ hätten während der Gang-Attacke ein 36-jähriger Mann namens Max Torgovnick und dessen Mutter im Fahrzeug gesessen. Die Frau habe bei dem Angriff Todesängste ausgestanden. „Wir werden sterben, die werden uns umbringen“, habe diese laut Sohn gerufen. In ihrer Panik habe die Mutter permanent verzweifelt den Notruf gewählt. Er habe niemals damit gerechnet, dass ihm so etwas in New York passieren würde, so der 36-Jährige, der dem Bericht zufolge schon sein ganzes Leben lang in der Stadt wohnt. Seiner Schätzung nach seien es insgesamt rund 50 Jugendliche gewesen, von denen schließlich einige auf das Auto losgingen. „Das erwartet man vielleicht auf den Straßen eines Kriegsgebiets. Ich hätte nie gedacht, dass es in New York so schlimm werden würde.“ (BMW iX: Nächster Design-Shitstorm – doch so reagieren die Münchner)

BMW X5 von randalierender Fahrrad-Gang demoliert: „Kommt raus, kommt raus!“

Ob es einen besonderen Auslöser für den Wutanfall der Jugendlichen gab, ist bislang nicht bekannt. Laut der Beschreibung von Max Torgovnick war dies aber offenbar nicht der Fall. Wie der 36-Jährige der „New York Post“ schildert, sei er extra langsam gefahren, um die Jugendlichen überholen zu lassen – währenddessen hätten sie das Auto umzingelt. Dann habe einer der Radler einen Wheelie gemacht und sei in das Heck des BMW X5 gekracht. „Ich habe angehalten, um sicherzugehen, dass niemand verletzt wurde.“ Daraufhin hätte die Gruppe begonnen, das Auto zunächst mit Fäusten zu malträtieren. Dabei hätten sie immer wieder „Kommt raus, kommt raus!“ gerufen. Schließlich eskalierte die Gewalt völlig bis hin zu Fußtritten gegen das Auto, dem Fahrrad-Wurf und dem Sprung auf die Windschutzscheibe. (Riesen-Niere vom BMW 7er: China-Kopie legt noch einen drauf)

Die Polizei fahndet nun nach den Angreifern, die laut US-Medienberichten in gleicher Weise noch mindestens ein anderes Auto – ein Taxi – attackiert haben sollen.

BMW X5 von randalierender Fahrrad-Gang demoliert: Flucht durch „Öffnung“ in der Blockade

Als er eine „Öffnung“ in der Blockade der Jugendlichen entdeckt habe, sei er schließlich davongefahren, um sich und seine Mutter ein paar Blocks weiter in Sicherheit zu bringen, so der 36-Jährige. Von dort aus hätten Polizisten seine Mutter zu seinem Vater ins Büro gefahren, während hilfsbereite New Yorker Bürger gemeinsam mit ihm auf ein Abschleppfahrzeug gewartet hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare