1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Deutschlands dreistester Autodieb: Er klaute gleich dreimal

Erstellt:

Von: Christian Schulz

Kommentare

In Bergheim bei Köln hat sich der Kunde eines Autohändlers als Trickdieb entpuppt. Wie er dabei vorging, ist an Frechheit kaum zu überbieten: Der Betrüger stahl nicht nur einen Seat Ateca – sondern auch fremde Kennzeichen und sogar Sprit an einer Tankstelle.

Bergheim – Ein besonders dreister Trickdieb hat im nordrhein-westfälischen Bergheim einen Autohändler übers Ohr gehauen. Dabei hat er dem freien Händler Yusuf Ersoy aus der Kreisstadt westlich von Köln übel mitgespielt, sich als jemand völlig anderes ausgewiesen – und einen drei Jahre alten Seat Ateca mitgehen lassen. Der Händler war zunächst völlig baff – dem 29-Jährigen blieb nichts anderes übrig, als die Polizei zu rufen. Dann versuchte er selbst, die Verfolgung aufzunehmen.

Deutschlands frechster Autodieb: Er klaute gleich dreimal

Angefangen hatte alles ganz harmlos – mit einem gewöhnlichen Kundengespräch: Ein etwa 50-jähriger Mann, der sich später als Trickdieb entpuppte, ließ sich beim Familienbetrieb „YE Cars“ in der Fischbachstraße ausführlich beraten. Dabei zeigte er großes Interesse an einem weißen Seat Ateca. Nach einem etwa 20-minütigen Gespräch entschied er sich, das SUV aus dem Jahr 2017 zu erstehen. Daraufhin machte Yusuf Ersoy den Kaufvertrag für den 190 PS starken 2,0-Liter-Diesel mit Automatikgetriebe fertig. Während der Händler mit dem Vertragswerk beschäftigt war, trank der angebliche Kunde in aller Seelenruhe einen ihm angebotenen Kaffee. (Dreister Porsche-Klau in Köln: Besitzer setzt üppige Belohnung aus, wenn...)

Bilder der Überwachungskamera von YE Cars zeigen den Autodieb beim Verkaufsgespräch im Büro.
Bevor der dreiste Auto-Gauner mit dem Seat Ateca davonfuhr, führte er noch ein normales Verkaufsgespräch. © YE Cars

„Nachdem er den Vertrag unterschrieben hatte, rief der Mann jemanden an. Er gab unsere Bankverbindung und die Fahrgestellnummer durch. Das Geld sollte in drei Tagen auf unserem Konto sein. Anschließend wollte er den Wagen abholen“, schildert Ersoy gegenüber 24auto.de die Situation: „Dann wollte er sich noch einmal die Ausstattung des Seat Ateca anschauen. Ich ging kurz rein, um neue Batterien für den Zweitschlüssel zu holen – und als ich wieder rauskam, war er nicht mehr da.“ (Zwei Frauen klauen Audi SQ5 bei Probefahrt: Das macht die Suche so schwer)

Deutschlands frechster Autodieb: Er nutzte einen gefälschten Pass

Für den Kaufvertrag hatte der vorgebliche Kaufinteressent einen italienischen Pass vorgelegt, der auf den Namen Stefano I. lautete – doch der Ausweis war, wie sich herausstellte, gefälscht. Nachdem Yusuf Ersoy die Polizei informiert hatte, fiel ihm ein, dass das SUV im Wert von 20.000 Euro nur sehr wenig Sprit im Tank hatte. Der 29-Jährige witterte seine Chance, den Betrüger auf frischer Tat zu erwischen – und fuhr umgehend die naheliegenden Tankstellen ab. (Autoklau bei Probefahrt: Frau darf Mercedes-Benz V 220 d Camper behalten)

Bei der nur sieben Kilometer entfernten Esso-Tankstelle am Bergheimer Knüchelsdamm hätte Yusuf Ersoy fast einen Volltreffer gelandet. Er verpasste den Autodieb, laut eigener Aussage, um lediglich zehn Minuten. Der hatte sich zusätzlich zum Autoklau gleich die nächste Dreistigkeit geleistet: „Der Typ hat getankt und ist davongefahren, ohne zu bezahlen“, so Ersoy. „Die Kameras der Tankstelle haben aber zum Glück das Kennzeichen aufgenommen.“ (Dieb klaut Auto samt Therapiehündin „Charlotte“ – so herzergreifend war das Wiedersehen)

Der gestohlene Seat Ateca auf den Bildern der Überwachungskamera einer Tankstelle
Mit gestohlenen Kölner Kennzeichen tankte der Betrüger bei einer Tankstelle in Bergheim – und fuhr ohne zu zahlen davon. © Privat

Deutschlands frechster Autodieb: Kfz-Klau, Tankbetrug und gestohlene Kennzeichen

Der Autohändler stellte daraufhin parallel zu den polizeilichen Ermittlungen eigene Nachforschungen an. Dafür nutze er Anzeigenfotos des Seat Ateca sowie die Tankstellen-Aufnahme des SUV mit dem Kennzeichen. Mittels mehrerer Facebook-Posts informierte er Bekannte, andere Autohändler sowie die lokale Öffentlichkeit. „Als ich im Internet nach Zeugen gesucht habe, meldete sich eine Frau aus Köln. Die sagte, dass es ihr Kennzeichen ist. Sie hatte es als gestohlen gemeldet“, erzählt der 29-Jährige. (Im Opel Corsa: Teenager (13 und 16) liefern sich irre Verfolgungsjagd mit der Polizei)

Da der unbekannte Täter seine Masche genauso bei anderen Autohäusern in der Gegend versucht hatte, hielten auch Ersoys alarmierte Kollegen die Augen offen. Laut Yusuf Ersoy soll der Trickdieb es sogar beim unmittelbar benachbarten Autohaus auf der anderen Seite der Straße versucht haben: „Da hat er auch einen Kaufvertrag unterschrieben. Die Händler haben ihn aber nicht aus den Augen gelassen. An so was hätte ich im Leben nicht gedacht. Ich mache das seit zehn Jahren – aber so was habe ich noch nicht erlebt.(Frau zündet eigenes Auto an – kaum zu fassen, wem sie’s in die Schuhe schieben will)

Ein weißer Seat Ateca steht auf einem Schotterparkplatz.
Der von dem dreisten Betrüger mit gefälschtem Pass entwendete Seat Ateca tauchte schneller wieder auf als gedacht. © YE Cars

Schnelles Ende des Autoklaus: Befreundeter Autohändler entdeckt den Betrüger

Letztlich hatte Yusuf Ersoy Glück im Unglück – und der Vorfall klärte sich überraschend schnell auf: Denn schon einen Tag nach dem Autodiebstahl erhielt er eine Nachricht von einem ihm bekannten Autohändler. Der hatte den weißen Seat Ateca mit dem fraglichen Kennzeichen tatsächlich im nahen Düren herumfahren sehen. Gegenüber 24auto.de schildert Ersoy den Moment: „Der hat den Wagen dann verfolgt und aus dem Auto die Polizei gerufen – und ich bin auch sofort hingefahren. Als ich ankam, hatten sie den Kerl schon verhaftet.“ Damit, dass er das SUV so schnell wiedersieht, hatte er nicht gerechnet.

Auch interessant

Kommentare