1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Fast-Katastrophe im BMW M4: Nur Vollbremsung bei Tempo 280 verhindert fatalen Unfall (Video)

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Eine BMW-M-Bremsanlage (Symbolbild)
Ein BMW M4 konnte auf der Autobahn nur durch eine Vollbremsung bei Tempo 280 einen Crash verhindern (Symbolbild.) © BMW

Zur Katastrophe fehlte nicht viel! Bei 280 km/h schert ein Mazda 3 überraschend vor einem BMW M4 aus – nur ein heftiges Bremsmanöver kann einen brutalen Crash noch verhindern.

Frankfurt – Man kann darüber streiten, ob man auf der Autobahn wirklich 280 km/h fahren muss. Ein YouTuber hat das nun jedenfalls getan. Zum einen, weil es bei uns in Deutschland erlaubt ist (zumindest noch auf einigen Abschnitten), zum anderen weil es sein BMW M4 (F82) hergibt. Dabei hat der Fahrer des M-Boliden das Geschehen vor sich gefilmt – wobei die Kamera den Bildern nach zu urteilen an seinem Kopf befestigt zu sein scheint. Gegen Ende des einminütigen Clips zeigt sich, wie gefährlich so eine Raser-Fahrt sein kann. Und man mag sich nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn das Auto nicht so eine Bremsanlage gehabt hätte. (Neuer BMW M3: Design löst Shitstorm aus – „Was habt ihr getan?“)

Fahraufnahme eines BMW M4 F82 (Symbolbild)
Ein YouTuber hat mit einem BMW M4 (F82) eine spektakuläre Bremsaktion hingelegt (Symbolbild). © BMW

BMW M4 mit Beinahe-Crash: So fühlt sich eine Vollbremsung bei 280 km/h an (mit Video)

Bei dem Fahrer handelt sich laut Beschreibung seines YouTube-Kanals „Your Cameraman“ offenbar um einen Deutschen, der vor allem hochauflösende Fahrvideos von verschiedensten Städten in Italien, der Schweiz und Deutschland hochlädt – dabei scheint er zumeist eher gemäßigt unterwegs zu sein. Die Autobahn-Szene mit dem Beinahe-Crash stammt laut Videobeschreibung von der A5 in Fahrtrichtung Frankfurt. (Das Logo von BMW zeigt gar keinen Propeller, sondern ...)

Das Video zeigt nun, wie der Fahrer des BMW auf der Autobahn ordentlich Gas gibt – die Geschwindigkeit des Autos lässt sich in dem Clip im Head-up-Display des M4 ablesen, wenn man etwas näher ranzoomt. Auf dem vierspurigen Streckenabschnitt herrscht während der Fahrt durchaus Verkehr. (Peinliche Drift-Aktion mit 7er BMW vor McDonald’s – „i glaub, i spinn!“)

BMW M4 mit Beinahe-Crash: In drei Sekunden von Tempo 280 auf 140

Doch dann der Schockmoment: Als der BMW mit 280 Sachen (der Ordnung halber: wir haben im Display „nur“ 279 km/h gelesen) dahinbrettert, schert plötzlich ein Mazda 3 aus und blockiert die linke Spur. Der YouTuber steigt mit aller Gewalt in die Eisen – woraufhin der M4 in nur drei Sekunden vom Maximaltempo auf 140 km/h abbremst. Die Leistung der Bremsen ist dabei ähnlich beeindruckend wie die scheinbar stoische Ruhe des Fahrers über den Beinahe-Zusammenprall. Kein wütendes Gebrüll und auch kein „freundlicher Gruß“ an den Mazda-Fahrer, als er wieder an diesem vorbeizieht. (Von „Hasenhirn“ bis „Blödbommel“: So fantasievoll schimpfen wir Deutsche im Auto)

BMW M4 mit Beinahe-Crash: „Ich hätte langsamer fahren sollen“

Wie „Your Cameraman“ schreibt, soll der gefilmte Vorfall zeigen, wie gefährlich und riskant eine rücksichtslose Fahrweise sein kann. „Bei diesem Vorfall hätten sich alle drei Verkehrsteilnehmer besser verhalten können (mich eingeschlossen)“, erklärt er. Der Mazda-Fahrer hätte zweimal in den Spiegel schauen sollen, um die Geschwindigkeit besser einschätzen zu können – außerdem hätte er nicht zwei Spuren auf einmal wechseln sollen. Und auch der Ford-Fahrer, wegen dem der Mazda-Lenker überholt, hätte nicht auf der dritten Spur fahren müssen, wenn die beiden rechts von ihn frei seien. Auch der BMW-Fahrer selbst gesteht: „Ich hätte langsamer fahren sollen.“ Nach diesem Schock-Erlebnis durchaus glaubhaft.

Auch interessant