1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Hier brennt der schnellste Audi RS3 Großbritanniens ab – „Heiliger Strohsack!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Der schnellste Audi RS3 Großbritanniens ist Geschichte – die Besitzer der aufgemotzten Limousine posteten Bilder des brennenden Autos im Netz.

Luton (England) – Dieser Instagram-Post von Eventuri dürfte vielen Tuning-Fans die Tränen in die Augen treiben. Das Unternehmen, das auf Lufteinlass-Systeme spezialisiert ist, hat Bilder eines völlig ausgebrannten Audi RS3 (Limousine) ins Netz gestellt. Das Fahrzeug war von der britischen Firma kräftigt getunt worden – und hatte auf einer Veranstaltung sogar den Titel des schnellsten RS3 in Großbritannien eingeheimst. Offenbar fing das Auto wegen eines technischen Defekts im Motorraum Feuer. Die Netzgemeinde trauert nun um den Boliden.

„Gestern war ein trauriger Tag für uns“, schreibt Eventuri in einem Instagram-Post, der hier zu sehen ist. „Denn wir haben unseren RS3 verloren.“ Während eines Videodrehs habe „irgendwas im Motor“ Feuer gefangen, so das Unternehmen. „Alles ging sehr schnell und wir konnten nichts mehr machen.“ Immerhin: „Zum Glück wurde niemand verletzt – und das ist die Hauptsache.“ Dazu hat die Firma mehrere Bilder gepostet. Auf einem ist das komplett ausgebrannte Fahrzeug zu sehen, ein anderes Bild zeigt, wie der Audi RS3 in Flammen steht. (Audi A4 Avant allroad schleppt Schwertransporter mitsamt Radlader den Berg rauf (mit Video))

Bild des brennenden Audi RS3, dazu Bild des ausgebrannten Autos
Dieser Audi RS3 war angeblich der schnellste in ganz Großbritannien – nach einem Brand ist er Geschichte. © Instagram (@eventuri_)

Großbritanniens schnellster Audi RS3 brennt ab – „Hoffentlich zahlt die Versicherung!“

„In dieses Auto ist viel Liebe geflossen und es hat viel erreicht“, schreibt Eventuri. So habe das Auto, das angeblich weit mehr als 800 PS leistete, bei der Veranstaltung Vmax200 den Titel des schnellsten RS3 in Großbritannien errungen – mit einer Höchstgeschwindigkeit von 211 mph (340 km/h). Auf der Viertelmeile habe der Audi RS3 – ausgestattet mit Straßenreifen – die Fabelzeit von 9,7 s hingelegt. Dabei sei man mit wenig Ladedruck gefahren. In dem Umbau habe also noch jede Menge Potenzial geschlummert. (YouTuber lackiert Audi S4 mit Farbwechsel-Pigmenten – „Verrückt und genial“)

Großbritanniens schnellster Audi RS3 brennt ab: „Wir sind froh, dass niemand verletzt wurde“

„Wir sind froh, dass niemand verletzt wurde und dass dies nicht bei einer Hochgeschwindigkeits-Veranstaltung passiert ist“, schreibt das Unternehmen auf Instagram. „Wir werden weitermachen und gestärkt zurückkommen – beim nächsten Mal wird zuerst ein Feuerlöschsystem installiert. Wir raten auch jedem, der ein Auto mit hoher Leistung baut, in ein Feuerlöschsystem zu investieren. Es hätte das Auto gerettet.“ Wie hoch der Schaden ist, verrät das Unternehmen nicht – neu kostet der Audi RS3 als Limousine aktuell mindestens 58.000 Euro. Der Umbau dürfte aber noch einmal einiges an Geld verschlungen haben. (Audi-A8-Raser prescht mit Rekordgeschwindigkeit durch Elbtunnel – die Strafe ist empfindlich)

Viele Tuning-Fans sind natürlich traurig über das Ende des aufgemotzten Audi RS3 – das zeigt sich auch in den Kommentaren zu dem Instagram-Post von Eventuri:

Auch interessant

Kommentare