Attila Hildmanns Porsche

Zu Recht? Porsche 911 von Attila Hildmann abgeschleppt: Netz debattiert über Aktion in Berlin

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Attila Hildmann ist Verschwörungsprediger, Vegan-Koch und leidenschaftlicher Sportwagenfahrer. Nun wurde sein berühmter grün-weißer Porsche 911 GT3 mit Tiger-Emblem in Berlin abgeschleppt. Die Hintergründe und die Debatte.

  • Attila Hildmann macht aktuell vor allem mit kruden Verschwörungstheorien Schlagzeilen
  • Nun wurde der Porsche 911 GT3 des als Vegan-Koch bekannt gewordenen 39-Jährigen abgeschleppt
  • Auf Twitter wird nun wild spekuliert, was der Grund für die Abschlepp-Aktion ist

Berlin – Grün-weiß waren früher mal Polizeiautos – aktuell kommt vielen Deutschen bei diesen Farben allerdings sofort etwas anderes in den Sinn: der auffällige Porsche 911 GT3 von Vegan-Koch und Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann (39). Nun wurde der Porsche mit der Tiger-Zeichnung an der Seite abgeschleppt, wie 24hamburg.de berichtet.* Der Stuttgarter Bolide (991.2 GT3) mit 500 PS kostet neu mindestens 150.000 Euro – Hildmann selbst beziffert den Wert des Wagens auf 200.000 Euro. Im Netz wird jetzt gerätselt, was hinter der Abschlepp-Aktion steckt. In den Sozialen Netzwerken ergießt sich jedenfalls schon mal eine Menge Häme über den hochumstrittenen Kochbuchautor.

Vegan-Koch Attila Hildmann und sein grün-weißer Porsche 911 GT3.

Attila Hildmann und sein Porsche 911 GT3: wöchentlicher Autokorso durch Berlin

Wöchentlich veranstaltet Attila Hildmann inzwischen einen Autokorso durch Berlin.* Auf seinem Telegram-Kanal* hatte sich der Vegan-Koch in einem Video beschwert, dass es wegen der Polizei mit nur 13 Kilometern pro Stunde durch die Stadt gehe. Ironisch merkt er an: „Polizei hat’s heute besonders eilig! 13 km/h pures Adrenalin.“ Ähnlich schnell dürfte der TV-Koch nun zu Fuß unterwegs sein – falls er keinen anderen fahrbaren Untersatz besitzt, wovon aber auszugehen ist.

In dem Video (Video: YouTube-Star schrottet nagelneuen Mini GP – „Da hat mein Gärtner ...“) sieht man laut 24hamburg.de auch die Instrumententafel seines Porsche 911 GT3. Und dort sind diverse Warnleuchten aktiv. Unter anderem auch die Motorkontroll-Leuchte, was selten ein gutes Zeichen ist – und bei einem Sportwagen, dessen Preis bei mehr als 150.000 Euro beginnt, ganz sicher nicht normal. Wie Attila Hildmann selbst erklärt hat, hat sein Porsche bereits den fünften Motor verbaut – auf Twitter kursiert auch ein Screenshot davon:

Attila Hildmann: Schon wieder ein Motorschaden bei seinem Porsche 911 GT3?

Nun ist jedenfalls auch auf Twitter ein Foto aufgetaucht, das den auffälligen Porsche 911 GT3 (Porsche 911 GT2 RS: Beim Topmodell stammt dieses Teil aus dem 3D-Drucker) von Attila Hildmann auf der Ladefläche eines Abschleppwagens zeigt. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Was ist passiert? Ist der Sportwagen kaputt? Braucht er möglicherweise den sechsten Austauschmotor? Oder hat die Abschlepp-Aktion andere Gründe? Spekulationen gibt es viele.

Technische Daten Porsche 911 GT3
Motor/Getriebe/Antrieb4,0-Liter-Sechszylinder-Boxer-Saugmotor, 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Automatik, Heckantrieb
Leistung/Drehmoment368 kW (500 PS) / 460 Nm bei 6000 U/min
Länge/Breite/Höhe4.562 / 1.852 / 1.271 mm
Vmax/0–100 km/h320 km/h / 3,4 s
Leergewicht1.430 kg
CO2-Ausstoß288 g/km
AbgasnormEuro 6

Der Stuttgarter Autobauer Porsche distanziert sich von Attila Hildmann. Man legt Wert darauf, dass man mit dem Vegan-Koch keine Kooperation geschlossen habe. „Vor einigen Jahren gab es in einem Einzelfall eine Honorarbeauftragung von Herrn Hildmann für eine Videoproduktion im Rahmen einer Serie mit bekannten Persönlichkeiten“, teilt ein Porsche-Sprecher auf Anfrage von 24auto.de mit. Auf seinen Porsche 911 GT3 habe der Kochbuchautor auch keinerlei besonderen Hersteller-Rabatt bekommen. „Sein Fahrzeug hat er, wie jeder andere Kunde, in einem deutschen Porsche Zentrum erworben – ohne jede Sonderkondition.“ Mit den Aussagen von Attila Hildmann will der Autobauer nicht in Verbindung gebracht werden. „Porsche steht für Vielfalt und legt Wert darauf, einen nachhaltigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Wir distanzieren uns von sämtlichen Aussagen, die diesen Werten entgegenstehen“, so der Sprecher.

Sollte der Porsche (Porsche 911 Turbo: Endlich unter dieser magischen Zeit beim Standardsprint) von Attila Hildmann tatsächlich einen Motorschaden haben, dürfte die Reparatur eine Stange Geld kosten. Und vermutlich wird der Verschwörungstheoretiker auch eine Weile auf seinen Sportwagen, mit dem er auch Werbung für seinen Energy Drink macht, verzichten müssen. Bleibt abzuwarten, mit welchem Gefährt der Vegan-Koch zu seinem nächsten Autokorso kommt. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Rubriklistenbild: © Christoph Soeder/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare