1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Anwohner malt einfach so Zebrastreifen auf Straße – genervt von Verkehrssituation?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Andere randalieren mitten in der Nacht oder beschmieren Gegenstände: Dieser Mann hat kurzerhand seinen eigenen Zebrastreifen auf die Straße gemalt – ist er genervt von der Verkehrssituation?

Hannover – Zebrastreifen sind wichtig im Straßenverkehr, damit Fußgänger sicher von der einen Straßenseite zur anderen gelangen können, während Pkw, Lkw & Co. davor warten müssen. Doch oftmals verblassen sie mit der Zeit durch Witterung, Abrieb oder die Farbe löst sich vom Asphalt. Das hat jetzt einen Hannoveraner auf eine Idee gebracht, die viele wütend macht.

Anwohner malt einfach Zebrastreifen auf Straße – unzufrieden mit Verkehrssituation?

Denn nur weil die Zebrastreifen ihre Farbe verlieren, bedeutet das nicht, dass sie gleich erneuert werden. Oftmals sind die Streifen im Stadtbild gar nicht mehr zu sehen und Fußgänger wissen nicht, ob sie dort an der jeweiligen Stelle die Straße überqueren dürfen. Manchmal sind die weißen Streifen nur noch zu erahnen oder daran zu erkennen, dass sich eine Ampelanlage und/oder eine Kreuzung in der Nähe befindet.

Ein Mann aus Hannover ist dagegen einfach selbst zur Tat geschritten. Anscheinend war der 51-Jährige unzufrieden mit der Verkehrssituation in seiner Nachbarschaft und handelt daher kurzerhand eigenmächtig. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion malt er einfach so einen Zebrastreifen auf die Straße! Ein anderer Mann hat dagegen für großen Spaß gesorgt, als er kürzlich einen Zebrastreifen an einer Ampel für eine kuriose Tanzeinlage zweckentfremdet.

Feuerwehrleute schrubben mit viel Wasser einen aufgemalten Zebrastreifen auf einer Straße weg.
Die Feuerwehr Hannover hatte alle Hände voll zu tun, den aufgemalten Zebrastreifen wieder zu entfernen. © Feuerwehr Hannover

Anwohner malt einfach Zebrastreifen auf Straße – Netz empört über Wasserverschwendung

Doch die viele Mühe hätte er sich sparen können, da die Polizei nur kurze Zeit später davon Wind bekommt und die Feuerwehr ebenfalls anrückt. „Die Feuerwehr hat dann in Amtshilfe die weiße Farbe mit viel Wasser beseitigt. Ganz ist das aber nicht gelungen“, erklärt ein Polizeisprecher gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ). (Brennender BMW i3 sorgt für Feuerwehr-Großeinsatz: E-Auto muss ins Wasser)

Demnach soll die Feuerwehr versucht haben, mit 1.000 Litern Wasser und Besen den illegalen Zebrastreifen wieder wegzuschrubben. Viele Leute im Netz sind darüber verärgert. (Frau wirft Zigarettenstummel aus Auto – und wird angezeigt: Gerichtsurteil kommt sie teuer zu stehen)

Sie finden die Aktion völlig daneben, besonders auf Twitter regen sich einige User darüber auf, dass aufgrund der Schmiererei unnötig Brauchwasser verschwendet worden ist, was in anderen Teilen der Welt rar ist. Dem unter Verdacht stehenden Mann droht nun ein Bußgeld wegen Sachbeschädigung. Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare