1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Mit Tempo 330 erwischt: Raser-Rowdy entpuppt sich als Formel-3-Star – seine Ausrede ist irre

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Formel-3-Fahrer Alessio Deledda sorgt erneut für einen Skandal: Dass er auf öffentlichen Straßen gerne zu schnell fährt, ist bekannt. Ein Video zeigt, wie weit er dabei geht.

Pomezia (Italien) ‒ Er ist jung, ehrgeizig und liebt schnelle Autos: Alessio Deledda (25) ist ein aufstrebender Star in der Formel 3. Der gebürtige Italiener fährt nicht nur rasant auf der Rennpiste, sondern auch abseits davon: genauer gesagt auf öffentlichen Straßen. Deledda, der sich auf seinem Instagram- und Facebook-Account gerne mit seinem guten Aussehen brüstet, hat zuletzt auch jede Menge Videos seines Lebensstils auf der Überholspur gepostet.

Formel-3-Fahrer rast mit 330 km/h auf Autobahn ‒ mit diesem dreisten Post will er sich rausreden

Sehr zum Leidwesen der anderen Verkehrsteilnehmer ‒ und vielen Usern im Netz. Schließlich scheint Deleddas Lieblingspose zu sein, in seinem Audi RS5 zu sitzen, ihn einhändig zu lenken und dabei richtig Gas zu geben. Alternativ ist er auch am Steuer eines Lamborghini Huracán zu sehen. An einer Stelle knackt er sogar die 330 km/h-Marke! Dass er sich dabei auf öffentlichen Straßen bewegt, die zumeist voll von anderen Fahrzeugen sind, scheint den jungen Formel-3-Fahrer nicht weiter zu stören. Auch eine Italienerin hat jetzt auf einer öffentlichen Straße richtig Gas gegeben und soll mit ihrem Ford Focus mit 700 km/h geblitzt worden sein.

Er macht sich dagegen einen Spaß daraus, in waghalsigen Überholmanövern andere Verkehrsteilnehmer im Stau zu schneiden und dabei sämtliche Verkehrsregeln zu brechen. Dass Deledda durch sein unvorsichtiges (Fahr-)Verhalten nicht nur sich selbst, sondern auch die anderen massiv gefährdet, scheint ihn nicht weiter zu interessieren ‒ genauso wenig wie die Aussicht auf ein mögliches (hohes) Bußgeld. Weshalb sonst sollte er sich schließlich bei seinen Verkehrsverstößen filmen? (Feuer-Crash in der Formel 1: Nur deshalb überlebte Romain Grosjean)

Formel-3-Fahrer rast mit 330 km/h auf Autobahn: „Wie kann man nur so dumm sein?“

Das sorgt im Netz für Unmut, weshalb schon einige User auf sozialen Netzwerken wie Twitter oder YouTube Videos seiner fragwürdigen Rennshow geteilt haben:

Viele sind regelrecht schockiert von den Provokationen des jungen Formel-3-Fahrers, der kurzerhand öffentliche Straßen zu seiner Rennpiste auserkoren hat und mokieren sich über Deledda. Demnach meint ein User: „Wie kann man nur so dumm sein?“ Ein anderer schreibt amüsiert: „Er fährt schneller auf den öffentlichen Straßen als im Rennen.“ Ein weiter meint schließlich: „Ciao, ciao Formula.“ Auch ein Autofahrer in Tschechien staunte nicht schlecht, als er auf der Autobahn plötzlich von einem Formel-2-Rennwagen überholt wurde.*

Formel-3-Fahrer rast mit 330 km/h auf Straße: Fans reagieren wütend auf seinen Post

Doch nur kurze Zeit nach dem Shitstorm reagierte Deledda auf seinem Twitter-Account und beschwerte sich in einem Post auf Italienisch darüber, dass er doch schließlich mit seinem Video nur seine Follower darauf aufmerksam machen wollte, dass es vieler solcher Verkehrsrowdys gäbe. Er habe allerdings einen Fehler begangen, weil er wahrscheinlich nicht klargemacht habe, was er damit bezwecken wollte. (Italienische Polizei transportiert Spenderniere mit Lamborghini – Fans rasten aus)

Doch sein Statement fanden viele User gar nicht erhellend. Im Gegenteil, manche bezeichneten es sogar als „Fake“. Andere glauben Deledda wiederum nicht, schließlich schreibt er im Video an einer Stelle während seiner Autobahnfahrt: „Tolle Performance, denn diesmal habe ich auch ein wenig Publikum.“ Auch dieser Lamborghini-Raser wollte sich nach einem illegalen Autorennen herausreden ‒ und scheiterte kläglich. *tz.de ist Teil des Ippen Digital-Netzwerks.

Auch interessant