Schock-Moment mit 2,7 Promille

Autobahn-Sturz bei voller Fahrt: Mann fällt aus Opel Vivaro – waren alle sturzbesoffen?

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Da hatte jemand mehr als bloß einen Schutzengel! Eine Frau beobachtet von einer Autobahnbrücke, wie ein Mann plötzlich aus einem fahrenden Auto stürzt. Wie konnte das passieren?

Osnabrück – Es kommt selten vor, dass man einen Menschen bei voller Fahrt aus einem Auto fallen sieht. Man ist den Anblick eher aus Actionfilmen oder „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ gewohnt. Da weiß allerdings auch der Zuschauer, dass diese nur gestellt sind und es sich dabei um versierte Stunts handelt.

Autobahn-Sturz bei voller Fahrt: Mann fällt aus Opel Vivaro – waren alle sturzbesoffen?

Doch jetzt hat eine Frau auf einer Autobahnbrücke auf der A30 bei Osnabrück-Hellern beobachtet, wie plötzlich ein Mann aus einem fahrenden Kleinbus, einem weißen Opel Vivaro, auf den Seitenstreifen stürzt. Anschließend torkelt er verletzt auf der Autobahn umher. Eine gefährliche Situation! Das kann man wohl auch über die Idee eines rumänischen Opel-Fahrers sagen, der mit einer riskanten Ladekabel-Aktion für Furore gesorgt hat.

Als Polizei und Rettungskräfte eintreffen, wird der 36-jährige Pole ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Seine Mitfahrer stoppen den Van sofort und kommen ihrem Arbeitskollegen zu Hilfe. Als schließlich auch Rettungsdienst und Polizei eintreffen, sehen sie den Opel auf dem Seitenstreifen stehen und den 36-jährigen Mann, der zwar schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt ist. (Hunde-Schock: Vierbeiner stürzt aus fahrendem Toyota – Fahrer reagiert erst spät (mit Video))

Bei der Befragung seiner Mitfahrer stellt sich schließlich heraus, dass es sich um fünf polnische Staatsbürger handelt, die auf dem Weg zu ihrem Arbeitgeber in Rheine waren. Alle Personen außer dem Fahrzeugführer sollen während der Fahrt Alkohol zu sich genommen haben. An einem Punkt habe sich der Verletzte, der neben der Schiebetür saß, an diese angelehnt. (23-jähriger Audi-A5-Fahrer heizt mit 208 km/h durch 100er-Tempolimit – war er etwa high?)

Mann stürzt bei voller Fahrt aus Opel Vivaro auf Autobahn – 2,7 Promille im Blut

Das Problem: Er hatte den Autoinsassen zufolge keinen Sicherheitsgurt angelegt. Ohne Vorwarnung soll er dann bei einer Geschwindigkeit von ca. 90 km/h (!) aus dem fahrenden Kleinbus auf den Seitenstreifen der A30 gestürzt sein. Der Mann sei ansprechbar gewesen.

Dennoch wird der Pole sicherheitshalber ins Osnabrücker Krankenhaus zur Untersuchung gebracht. Bei einer Blutprobe wird schließlich ein Alkoholwert von 2,7 Promille festgestellt. Das wurde auch bei einer spanischen Touristin schließlich klar, nachdem diese aufgegriffen worden war, als sie kilometerlang auf Bahnschienen in Madrid fuhr.

Ob fahrlässiges Handeln oder ein technischer Defekt Auslöser war, warum sich die Schiebetür öffnete, ist bis dato nicht geklärt.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Einsatz-Report24

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare