Horror-Crash im Schnee-Chaos

Schnee-Schock: Autofahrer stürzt von Autobahnbrücke 21 Meter in den Abgrund (mit Video)

  • Christian Schulz
    vonChristian Schulz
    schließen

Bei Eis und Schnee kommt ein Autofahrer mitten auf der Autobahnbrücke von der Straße ab. Der Mann stürzt 21 Meter in den Abgrund – und überlebt den Crash wie durch ein Wunder.

Milwaukee (USA) – Dieser Autofahrer hatte nicht nur einen äußerst robusten Pick-up – sondern offensichtlich auch gleich mehrere Schutzengel: Bei eisigen Minusgraden und winterlichen Straßenbedingungen kam der Mann mit seinem Fahrzeug in der Peripherie von Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin von der Straße ab. Und das ausgerechnet auf einer Autobahnbrücke. Samt seines Wagens flog er über die Leitplanken und stürzte in hohem Bogen 21 Meter in die Tiefe. Dass er den Horror-Crash überlebte und auch kein Unbeteiligter zu Schaden kam, gleicht einem Wunder. Eine Verkehrskamera hat den schrecklichen Unfall aufgezeichnet. (Schnee-Chaos und Extrem-Stau: Hunderte müssen ganze Nacht auf Autobahnen bibbern)

Was für eine Horror-Vorstellung: Vor laufenden Verkehrskameras stürzt ein roter Pick-up von der Autobahnbrücke 21 Meter in die Tiefe.

Schnee-Schock: Autofahrer stürzt von Autobahnbrücke 21 Meter in den Abgrund (mit Video)

Das Filmmaterial des irren Verkehrsunglücks zeigt, wie der roten Pick-up des Mannes, kurz bevor er über die Sperrmauer fliegt, in eine Schneebank pflügt. Laut Angaben des zuständigen Sheriff-Büros von Milwaukee County sagte der Fahrer aus, er habe zuvor die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, als er auf eine Schneeverwehung geraten sei. (Unter Schneemassen begraben: Mann für zehn Stunden in eiskaltem Auto eingesperrt – der Grund ist irre)

Zum Glück aller anderen Autofahrer, die auf dem Übergang der Interstate-Highways 94 und 41 unterwegs waren, landete das Fahrzeug nicht im Verkehr der weiter unten liegenden Fahrbahn. Auch der Pick-up-Fahrer selbst darf sich unfassbar glücklich schätzen, dass sein Pritschenwagen sich zwar um die eigene Achse drehte, als er durch die Luft wirbelte – allerdings nicht kopfüber auf dem Dach landete. (Schnee-Chaos: Audi A6 Avant zieht hilflosen Tanklaster den Berg rauf – Audi-Fahrer wird zum Helden)

Den Milwaukee-County-Sheriffs zufolge sei der Mann nach dem heftigen Unfall bei Bewusstsein und ansprechbar gewesen – und habe keinerlei äußere Anzeichen einer schweren Verletzung gezeigt. Trotzdem wurde er von den eingesetzten Feuerwehrleuten zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus der am Lake Michigan im Mittleren Westen gelegenen Metropole gebracht, berichtet der regionale ABC-Ableger WISN-TV. (Brutaler Winter-Einbruch: Mann will Auto freikratzen – und besiegelt fast sein Schicksal)

Wie durch ein Wunder krachte der Pick-up am Übergang der Interstate-Highways 94 und 41 bei Milwaukee nicht in den Verkehr.

Schock-Unfall: Mann stürzt 21 Meter tief – Schneeverwehung wirkte wie Eis-Rampe

Bezirksbeamte gaben unterdessen bekannt, sie versuchten trotz des Schnee-Chaos alles in ihrer Macht stehende, die Schneemassen so schnell wie möglich von den Straßen zu entfernen, um solche Unfälle zu vermeiden. Das gelte bevorzugt für die Fernverkehrs- und Umgehungsstraßen. „Das größte Risiko ist das Schmelzen und Gefrieren. Dadurch frieren aufgetürmte Schneeverwehungen leider hervorragend ein – und werden zu einer Art natürlichen Rampe. Da hilft dann auch die Begrenzungsmauer nicht“, erklärt Eddie Santiago, der Direktor für Autobahnen und Instandhaltung des Milwaukee County.

Rubriklistenbild: © Wisconsin DOT Cameras

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare