1. 24auto
  2. News

Sammelklage gegen BMW: Getränkehalter angeblich mangelhaft

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

BMW droht in den USA offenbar juristischer Ärger: In Kalifornien wurde wegen angeblich mangelhafter Getränkehalter im X7 eine Sammelklage eingereicht.

München/Orange County – In Europa wird den Getränkehaltern – auch Cupholder genannt – in Autos eher weniger Bedeutung zugemessen. Falls man sich tatsächlich mal einen Becher Kaffee irgendwo mitgenommen hat, stellt man ihn eben in die entsprechende Halterung. In den USA dagegen sind die Getränkehalter etwas essenzielles – und entsprechend dramatisch wird es, wenn ein Auto über zu wenige davon verfügt. Oder auch, wenn die Cupholder ihren eigentlichen Zweck nicht erfüllen. Genau deswegen droht dem Münchner Autobauer BMW in den USA nun juristischer Ärger– es geht um die Getränkehalter im Modell X7. (BMW kontert Chipkrise: Das machen die Bayern besser als andere)

Sammelklage gegen BMW eingereicht: Cupholder angeblich mangelhaft

Wie das Portal „Courthouse News Service“ berichtet, sei beim US-Bezirksgericht in Orange County im US-Bundesstaat Kalifornien eine Sammelklage eingereicht worden. Genannt wird in der Klageschrift nur ein Kläger: die BrightK Consulting. Der Vorwurf gegen den Münchner Autobauer lautet, dass die Cupholder in dem riesigen SUV einen gravierenden Konstruktionsfehler aufweisen: Sie dürfen nämlich nicht nass werden. Das Portal zitiert aus der Klageschrift: „Die Becherhalter sind mangelhaft und nicht für die Aufnahme von mit Flüssigkeit gefüllten Bechern geeignet.“ Das beeinträchtige die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge. (BMW: Neue Bilder der XM-Studie – so heftig reagiert die Netz-Gemeinde)

Die Getränkehalter im BMW X7 (Symbolbild).
Wegen angeblicher Defekte bei den Getränkehaltern im X7 droht BMW nun eine Klage. (Symbolbild) © Daniel Kraus/BMW

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Sammelklage gegen BMW eingereicht: Airbags können angeblich Schaden nehmen

Dem Bericht zufolge führt in den Cupholdern verschüttete Flüssigkeit zu Elektronik-Schäden: „Wenn Flüssigkeit in den Getränkehalter gelangt, werden die Kabel des direkt unter dem Getränkehalter sitzenden SRS-Steuermoduls (Airbag) nass und werden beschädigt“, heißt es demnach in der Klageschrift weiter. Dadurch könnten die Airbags beschädigt werden – und unbeabsichtigt auslösen. (BMW zeigt neues Emblem – auf diesen Modellen kann man es bekommen)

Dem Bericht von „Courthouse News Service“ zufolge fänden sich im Netz zahlreiche Geschichten über Probleme mit dem Getränkehalter des BMW X7, nachdem dort Flüssigkeit verschüttet wurde – was zu Reparaturrechnungen in Höhe von bis zu 2.000 US-Dollar (umgerechnet rund 1.780 Euro) geführt hätte. BMW Nordamerika hat dem Portal zufolge noch keine Stellungnahme zu dem Fall abgegeben.

Auch interessant

Kommentare