1. 24auto
  2. News

Parkplatz in Russland sackt plötzlich ab: Mehrere Autos verschluckt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Mones

Plötzlich tut sich in einer Straße in der russischen Stadt Nowosibirsk ein Loch auf. Mehrere Autos rutschen in die Tiefe.

Nowosibirsk (Russland) – In der sibirischen Millionenstadt Nowosibirsk kam es zu einem spektakulären Zwischenfall. Gemeint ist jedoch nicht etwa ein Unfall, den vielleicht sogar ein Autofahrer mit seiner Dashcam gefilmt hat. Stattdessen tat sich auf einem Parkplatz in der Frunze-Straße aus heiterem Himmel ein Loch auf.

Auslöser war offenbar der Bruch einer Wasserleitung, wie das Energieunternehmen Siberian Generating Company (SGC) dem Onlineportal VN.ru bestätigte. „Durch die Bodenerosion entstand ein Loch“, erklärte das Unternehmen. Dieses füllte sich anschließend mit heißem Wasser. (Von Erdloch verschluckt – deshalb versinkt Hyundai-SUV im Brunnenschacht)

Parkplatz in Russland sackt plötzlich ab: Mehrere Autos verschluckt

Zwei Autos wurden von dem Loch regelrecht verschluckt: Zunächst erwischte es einen silbernen Toyota Corolla und kurz darauf einen roten Nissan Juke. Glück hatte der Fahrer eines Lexus, der im Moment des Unglücks an dem Parkplatz vorbeifuhr. Er blieb lediglich mit dem Vorderrad hängen. Sein Auto wurde geborgen, bevor es in die Grube rutschen konnte. (Loch in Straße verschluckt einfach so Mercedes-SUV und Smart)

Zwei Autos sind in einem Loch in der Straße versunken.
In Nowosibirsk sind zwei Autos in einem Loch verschwunden. © Kirill Kukhmar/Imago

Wie durch ein Wunder wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt. Als sich das Loch in der Frunze-Straße auftat, saß sowohl im Toyota Corolla als auch im Nissan Juke niemand. Um die Autos zu bergen, wurde ein Kran an die Unfallstelle gebracht. Doch nicht nur der Parkplatz ist von dem Rohrbruch in Nowosibirsk betroffen. (Überwachungskamera zeigt Tiefgarage – dann passiert die Katastrophe)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Wie der Energiekonzern SGC weiter mitteilte, sind zudem drei Krankenhäuser sowie 21 Wohngebäude derzeit ohne Warmwasser. Das russische Unternehmen will den Schaden schnellstmöglich beheben. Zudem erklärte SGC, dass die Schäden der Autofahrer durch die Haftpflichtversicherung ersetzt werden.

Auch interessant

Kommentare