Spezial-Anfertigung

Prinz Philip (†): Wird sein Leichnam in diesem Land-Rover-Umbau zur Beerdigung gebracht?

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Am Samstag findet die Beerdigung von Prinz Philip (99, † 2021) statt – seine letzte Reise könnte er in einem umgebauten Land Rover Defender 130 Gun Bus antreten.

Windsor – Nur noch etwa zwei Monate wären es gewesen – dann hätte Prinz Philip (99, † 2021) seinen 100. Geburtstag feiern können. Doch dies war dem „Duke of Edinburgh“ („Herzog von Edinburgh“) nicht mehr vergönnt: Am 9. April starb der Ehemann von Queen Elizabeth II., der kurz zuvor noch am Herz operiert worden war, im Alter von 99 Jahren. Vielen wird Prinz Philip vor allem für seine mitunter derben Sprüche und Scherze in Erinnerung bleiben, die ihm bei den Briten auch den Spitznamen „Duke of Hazard“ (dt.: Herzog des Risikos) einbrachten.* Am Samstag soll Prinz Philip nun beerdigt werden – wegen der aktuellen Corona-Restriktionen dürfen nur 30 Leute an der Trauerzeremonie teilnehmen. Nun stellt sich die Frage, in welchem Fahrzeug sein Sarg transportiert wird. Zahlreiche Medien spekulieren über einen ganz speziellen Land Rover. (Rennfahrerin und „Top Gear“-Star Sabine Schmitz ist tot: „Sie hat uns alle motiviert“)

Dieser Land Rover Defender 130 Gun Bus wurde 2016 von Foley Specialist Vehicles für Prinz Philip gebaut.

Prinz Philip (†): Wird er in diesem speziellen Land Rover zu seiner letzten Ruhestätte gebracht?

Angeblich war es der letzte Wunsch des Verstorbenen, in einem Land Rover seine letzte Fahrt anzutreten. Und zwar nicht irgendeinem Fahrzeug des britischen Herstellers, sondern einem, das nach den Vorstellungen von Prinz Philip umgerüstet wurde. Eine Option, die viele für sehr wahrscheinlich halten, ist ein grüner Land Rover Defender 130 Gun Bus, der im Jahr 2016 an den Palast geliefert wurde. Laut der Website von Foley Specialist Vehicles wurde das Fahrzeug in jenem Jahr für den „Duke of Edinburgh“ handgefertigt. (Land Rover Discovery D300 AWD: Briten-SUV schließt zur Premium-Konkurrenz auf)

Am Samstag soll der verstorbene Prinz Philip in einem Land Rover seine letzte Reise antreten.

Prinz Philip (†): Bis ins hohe Alter saß der „Duke of Edinburgh“ noch selbst hinter dem Steuer

Mit welchen Besonderheiten der grüne Land Rover Defender 130 Gun Bus, der nach den Vorstellungen von Prinz Philip gestaltet wurde, im Detail ausgestattet ist, ist nicht bekannt. Jedoch scheinen die Türen des Heckaufbaus seitlich zu öffnen – was das Ein- und Ausladen eines Sarges wohl schwierig machen dürfte. Es sei denn, das Fahrzeug hat auch am Heck Türen oder eine Klappe, was auf den Bildern nicht zu erkennen ist. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass das Fahrzeug, auf Wunsch von Prinz Philip speziell für eine Beerdigung noch einmal umgebaut wurde – und nun anders aussieht, als auf den kursierenden Fotos. (Land Rover Defender 110 im Test: In diesem Punkt schlägt er sogar die Mercedes G-Klasse)

Bis ins hohe Alter war Prinz Philip noch selbst hinter dem Steuer gesessen. Allerdings kam es im Jahr 2019 zu einem heftigen Unfall als der „Duke of Edinburgh“ einen Land Rover Freelander lenkte. Dabei kollidierte sein Geländewagen mit einem Kia – er entstieg dem Fahrzeug damals aber angeblich unverletzt. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Foley Specialist Vehicles Ltd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare