1. 24auto
  2. News

Falscher Polizist stoppt Verkehrsteilnehmer – doch es endet überraschend

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

In Braunschweig kam es kürzlich zu einer kuriosen Kontrolle. Doch die verlief anders, als sich das ein falscher Polizist erhofft hatte.

Braunschweig – Es gibt Fälle, die sind an Kuriosität kaum zu überbieten. Beispielsweise wenn eine Gruppe mit der Dampfmaschine zum Pub fährt, weil in Großbritannien gerade der Sprit knapp ist. Ein ähnliches Ereignis hat sich kürzlich in Braunschweig zugetragen. In der Hauptrolle: ein falscher Polizist.

Der 25-jährige Mann war jedoch nicht auf dem Weg zu einer Karnevals- oder Halloween-Party. Nein, er sah sich offenbar zum Polizisten berufen. „Der Mann trug eine olivfarbene Uniform mit Polizeiabzeichen. Am Gürtel trug er ein Holster mit einer Schreckschusswaffe“, heißt es in der Polizeimeldung. (Frustrierter Audi-Fahrer bietet seinen Audi A4 kurios bei eBay Kleinanzeigen an)

Falscher Polizist stoppt Verkehrsteilnehmer – doch es endet überraschend

Auch sein Auto war entsprechend mit Blaulicht, einem gefälschten Kennzeichen und Anbauten ausgestattet, „die den Anschein erweckten, dass es sich um einen zivilen Funkstreifenwagen handeln könnte.“ Und was macht ein Polizist? Genau: Er kontrolliert Passanten. Das tat auch der 25-Jährige. (Mann will Mercedes S-Klasse verkaufen – es endet ohne Geld noch Auto)

Ein Polizist hält eine Kelle hinter dem Rücken (Symbolbild)
In Braunschweig stoppte ein falscher Polizist einen Zivilfahnder. (Symbolbild) © Sven Hoppe/dpa

Offenbar war seine Tarnung jedoch nicht so gut, wie er dachte, denn er fiel Zeugen auf, die daraufhin die echte Polizei verständigten. Die Suche nach dem Mann und seinem Auto verlief jedoch erfolglos – zunächst. Denn wie so oft half Kommissar Zufall bei den Ermittlungen. (Extrem-Tuning: Mini-Fahrerin macht Polizei sprachlos)

Falscher Polizist stoppt Verkehrsteilnehmer – Aktion hat ein juristisches Nachspiel

Als ein Zivilfahnder die Umgebung absuchte, wurde dieser mit den Worten „Halt! Stopp!“ angesprochen und mit einer Taschenlampe angeleuchtet. Von keinem Geringeren als dem falschen Polizisten. Der echte Beamte gab sich daraufhin zu erkennen und kontrollierte den 25-Jährigen. (VW Passat überschlägt sich – Polizei staunt nicht schlecht, was Handy des Fahrers filmt)

Für den vermeintlichen Beamten hat die Aktion ein juristisches Nachspiel. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Amtsanmaßung und Urkundenfälschung. Die Braunschweiger Polizisten sind indes um einen kuriosen Fall reicher, den sie so schnell wohl nicht vergessen werden.

Auch interessant

Kommentare