1. 24auto
  2. News
  3. Politik & Wirtschaft

VW Golf rutscht ab: Dieses Auto ist jetzt die Nummer eins in Deutschland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Zwei unumstößliche Wahrheiten: Angela Merkel ist Kanzlerin von Deutschland und der VW Golf meistverkauftes Auto. Doch beides ändert sich gerade – das ist der neue Liebling.

Flensburg – Über Jahrzehnte galt es als Konstante der Auto-Industrie: Der VW Golf ist das beliebteste Auto der Deutschen. Schon kurz nach seiner Präsentation 1974 stieg er zum Bestseller auf und wurde bislang über 36 Millionen Mal gebaut. Nur selten gelang es anderen Modellen wie dem Opel Kadett/Astra oder der 3er-Reihe von BMW, den Kompaktwagen kurzzeitig mal die Pole Position streitig zu machen. (VW Golf R im Test: Ausfahrt mit dem großen bösen Golf)

VW Golf rutscht ab: Dieses Auto ist jetzt die Nummer eins in Deutschland

Doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein. Eine logische Entwicklung, da SUV immer beliebter werden und traditionelle Karosserieformen zurückdrängen: Mit 3.834 Neuzulassungen rangierte der VW Golf im Oktober laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nur noch auf Platz zwei.

VW Golf, fahrend (Symbolbild)
Vom Spitzenplatz verdrängt: Der VW Golf ist nur noch Nummer zwei in Deutschland. (Symbolbild) © Hardy Mutschler/VW

Das sind zwar nur die Zahlen eines Monats – aber sie zeigen deutlich mehr als nur eine Momentaufnahme. Auch wenn Chipmangel und lange Lieferfristen derzeit die Statistik beeinflussen, ist der Vorsprung der neuen Nummer eins so deutlich, dass hier wohl ein Wachwechsel schon passiert ist oder bald bevorsteht. Denn der neue Bestseller brachte es auf 4.486 Neuzulassungen. Kleiner Trost für VW: Auch der Thronfolger stammt von dieser Marke – und nicht von Tesla, wonach es schon einmal kurz aussah. (Peinlich-Crash bei Autorennen: Golf-R-Fahrer blamiert sich bis auf die Knochen)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

VW Golf rutscht ab: Nur Autos mit Elektromotor im Plus

Denn der neue Marktführer heißt VW T-Roc. Das kompakte, mit dem VW Golf technisch verwandte SUV hat beste Chancen, sich nun als deutscher Liebling zu etablieren, viele ehemalige Golf-Fahrer sitzen mittlerweile in dem höheren Auto. Wermutstropfen für Volkswagen: Beide Erfolgsmodelle erlitten im Vergleich zum Vorjahresmonat deutliche Verluste – der T-Roc mit minus 17 Prozent allerdings deutlich geringere als der Golf mit fast schon dramatischen 66 Prozent minus. Allerdings lag die Gesamtzahl der Pkw-Neuzulassungen im Oktober bei nur 178.683 Einheiten, was einem Minus von 35 Prozent entspricht. 

 VW T-Roc, fahrend (Symbolbild)
Neuer Liebling: Der VW T-Roc. (Symbolbild) © Volkswagen

Im Plus rangieren derzeit vor allem elektrifizierte Modelle. Bestverkauftes Akku-Auto war im Oktober der Kleinwagen Renault Zoe mit 2.209 Einheiten und einer leichten Steigerung von 7 Prozent. Bei den Plug-in-Hybriden lag erneut der Ford Kuga an der Spitze, 1.344 Einheiten wurden ausgeliefert (plus 6 Prozent). Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Elektroauto auch den VW T-Roc wieder vom Thron stößt. (Mit Material von SP-X)

Auch interessant

Kommentare