1. 24auto
  2. News
  3. Politik & Wirtschaft

Elektroautos: Diesen alternativen Antrieb mögen die Deutschen lieber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Eine Umfrage kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Viele Deutsche wünschen sich, dass eine alternative Antriebsart stärker gefördert wird als das E-Auto.

München – Im Moment scheint klar, wohin die Reise geht: Immer mehr Hersteller – darunter Autoriesen wie VW und Audi – verabschieden sich vom Verbrennungsmotor und setzten künftig auf Elektroantriebe. Die Brennstoffzelle dagegen ist in Autos aktuell eher exotisch – und wird es wohl auf absehbare Zeit auch bleiben. Dennoch hoffen offenbar viele Deutsche weiter auf den Durchbruch des Wasserstoffantriebs im Pkw – das legt jetzt eine aktuelle Studie nahe. (Elektroautos und kein Zurück: EU macht Schluss mit Verbrennern ab 2035)

Ein VW ID.3
VW setzt auf eine rein elektrische Zukunft – mit Fahrzeugen wie dem ID.3. © VW

Elektroautos: Diesen alternativen Antrieb mögen die Deutschen lieber

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des „Spiegel“ plädierten 39 Prozent der Befragten für eine staatliche Förderung von Brennstoffzellenautos. Für eine Förderung von E-Autos waren dagegen nur 14 Prozent. Einer der größten Vorteile eines Wasserstoffantriebs ist die schnelle Betankung des Fahrzeugs – letztlich wird hier ja genau wie beim Batterie-betriebenen E-Auto ein Elektroantrieb gespeist, aber eben ohne umständliches Laden, sondern einfach nur durch Wasserstoff-Tanken. Doch im Moment hapert es besonders an der Tankstellen-Infrastruktur und am Anschaffungspreis. Vor allem VW-Chef Herbert Diess (62) wettert vehement gegen die Brennstoffzelle als Antrieb für Pkw.

In Deutschland sind zudem gerade mal zwei Autos mit Brennstoffzellenantrieb erhältlich: der Toyota Mirai (ab 63.900 Euro) und der Hyundai Nexo (ab 69.000 Euro). Wohl auch deswegen liebäugeln aktuell laut einer Studie des Tankstellenbetreibers Aral im Moment kaum Menschen konkret mit dem Kauf eines Fahrzeugs mit Wasserstoffantrieb.

Ein Wasserstoff-Tankrüssel steckt in einem Brennstoffzellen-Fahrzeug. (Symbolbild)
Laut einer aktuellen Umfrage sind viele Deutsche für eine staatliche Förderung von Wasserstoffautos. (Symbolbild) © Ole Spata/dpa

Elektroautos: Auch staatliche Förderung für öffentliche Verkehrsmittel gewünscht

Die meisten Umfrageteilnehmer wünschen sich zudem eine staatliche Förderung für den öffentlichen Personennahverkehr – hierfür votierten 61 Prozent. Unterstützung für den Fernverkehr der Bahn wünschten sich immerhin 41 Prozent. Ziemlich schwach schnitt in der Befragung das Carsharing ab: Gerade einmal 9 Prozent sind für eine Förderung. Wenig Rückenwind erfahren in der Umfrage auch E-Bikes, Fahrräder und Lastenräder: Nur 15 Prozent befürworteten eine staatliche Förderung. (E-Fuels: Retten synthetische Kraftstoffe den Verbrennungsmotor?)

Interessant: Lediglich ein Prozent der Befragten sprach sich für eine Förderung von E-Scootern aus – dabei war noch vor etwa zwei Jahren in Großstädten ein regelrechter Hype um die kleinen Elektro-Flitzer ausgebrochen. Inzwischen ist die Begeisterung jedoch ganz offensichtlich wieder stark abgeflacht.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare