1. 24auto
  2. News
  3. Politik & Wirtschaft

Tesla eröffnet größte Supercharger-Station der Welt – diese Stadt hat Elon Musk dafür ausgesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Tesla hat die größte Supercharger-Station der Welt eröffnet. Sie verfügt über eine bislang ungekannte Zahl an Ladesäulen. Die Stadt dafür hat Elon Musk mit Bedacht gewählt.

Shanghai (China) – Elektroauto-Hersteller Tesla bringt immer mehr Fahrzeuge auf die Straßen. Um die wachsende Zahl umherfahrender Tesla-Modelle zu bedienen, muss natürlich die Ladeinfrastruktur des Unternehmens entsprechend mitwachsen. Aus diesem Grund erweitert der US-Konzern von Elon Musk, der erst kürzlich zum zweitreichsten Mensch der Welt aufgestiegen ist, stetig das Netzwerk der Supercharger-Ladestationen für seine E-Autos. Jetzt hat Tesla wieder einmal seinen eigenen Rekord gebrochen – und die weltweit größte Supercharger-Station eröffnet. (Elon Musk: Seine Schwester produziert sündige Filmchen für Netflix-Pendant – und packt über Tesla-CEO aus)

Die Tesla Supercharger-Ladestation in Shanghai
Das riesige Supercharger-Zentrum von Tesla vereint unter seinem Dach die Rekordzahl von 72 Ladesäulen. © Twitter (Jay in Shanghai)

Tesla eröffnet größte Supercharger-Station der Welt – diesen Platz hat Elon Musk dafür ausgesucht

Erst im November des vergangenen Jahres hatte Tesla eine neue Bestmarke in Sachen Supercharger-Ladestationen aufgestellt. In Firebaugh im US-Bundesstaat Kalifornien, wo der E-Auto-Hersteller zu Hause ist, versammelte das Unternehmen 56 einzelne Ladesäulen an einem einzigen Punkt zu einer Super-Ladestation. Dies wurde nun um ein Vielfaches überboten, wie das Unternehmen selbst über die chinesische Social-Media-Plattform „Weibo“ bekanntgab: In Shanghai eröffnete Tesla mit 72 Supercharger-Ladesäulen an einem Ort sein weltweit größtes Ladezentrum. Ein Superlativ ganz nach dem Geschmack von Tech-Milliardär Elon Musk – der die geografische Lage bewusst gewählt haben dürfte. (Elon Musk kündigt „heißes“ Tesla-Update an: „Dinge, von denen ihr nicht wusstet, dass ...“)

Laut einem Bericht des Online-Magazins Electrek befindet sich das Shanghaier Supercharger-Zentrum im zentralen „Jing’an International Center“. Wie es heißt, gibt es allerdings einen qualitativen Unterschied zum Ladezentrum in Kalifornien: In der größten Supercharger-Ladestation der Welt können die Tesla-Modelle vorerst nur mit 120 kW Leistung geladen werden – die Ladesäulen an der Westküste der USA sind hingegen mit der neuesten V3 250 kW Kompressor-Technologie ausgestattet. Konkret bedeutet dies, dass die E-Autos an der chinesischen Station von Tesla länger warten müssen, bis sie vollständig geladen sind. Da dürfte es verschmerzbar sein, dass die Supercharger-Station in Firebaugh sich im Gegensatz zu der in Shanghai unter freiem Himmel befindet. (Altmaier sagt Tesla „beträchtliche Förderung“ zu: Wie viele Steuermillionen kassiert Elon Musk?)

Tesla eröffnet größte Supercharger-Station der Welt – bald könnten dort auch andere Marken laden

Teslas eigenen Angaben zufolge gibt es derzeit weltweit rund 2.000 Supercharger-Stationen mit mehr als 20.000 Ladesäulen. Das bestehende Netz wird permanent erweitert – sowohl hinsichtlich der Flächenabdeckung, als auch was die Kapazitäten jeder einzelnen Ladestation betrifft. Die Prognose, dass wir schon in naher Zukunft Tesla-Ladezentren mit mehr als 100 Supercharger-Ladesäulen erleben werden, ist daher nicht allzu gewagt. (VW-Chef Herbert Diess heftig unter Druck – wegen Tesla und Elon Musk: So will er das Steuer rumreißen)

Wie unlängst verlautete, soll es bald auch Besitzern von Elektrofahrzeugen anderer Marken möglich sein, ihr E-Auto an Tesla-Superchargern zu laden. Tesla hatte bereits mehrfach sein Interesse an derartigen Kooperationen bekundet. Noch zweifeln jedoch auch manche Experten daran, dass es sich um mehr handelt als Lippenbekenntnisse. Bei einigen Tesla-Besitzern stößt die Idee allerdings bereits jetzt auf wenig Gegenliebe – sie fürchten lange Wartezeiten, wenn zu viele Besitzer langsam ladender Elektroautos „ihre“ Ladesäulen blockieren. (Tesla soll Unfallschäden an Model-S-Gebrauchtwagen verschleiert haben – die Strafe fällt hoch aus)

Tesla eröffnet weltgrößte Supercharger-Station – und liefert 2020 eine halbe Million Autos aus

Damit nicht genug in Sachen Rekorde: Im letzten Quartal des Jahres 2020 hat Tesla so viele E-Autos ausgeliefert wie noch nie. Mit einem Absatz von mehr als 180.500 Autos wurde der bisherige Rekordwert von etwa 140.000 aus dem dritten Quartal geknackt – und das deutlich. Auf das ganze Jahr gesehen konnte der Elektro-Autobauer damit seinen Absatz um 36 Prozent auf rund 500.000 Autos steigern – und so sein selbst gestecktes Ziel von einer halben Million ausgelieferter Elektrofahrzeuge erfüllen.

Auch interessant

Kommentare