Ärger für Elon Musk

Qualitätsprobleme beim Model Y: Worüber sich Tesla-Kunden massiv beschweren

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Bei der Produktion des Tesla Model Y gibt es offenbar massive Qualitätsprobleme. In den Foren häufen sich jedenfalls die Beschwerden von Kunden.

  • In entsprechenden Foren beschweren sich Tesla-Kunden über die Qualität ihres Model Y
  • Die Mängel an den Elektroautos sind vielfältig
  • Scheinbar hängen die Probleme mit der Wiedereröffnung des Tesla-Werks in Fremont zusammen

Palo Alto – Lose Gurte, beschädigte Polster und minderwertiger Lack: Um die Qualität des Tesla Model Y ist im Moment offenbar nicht zum Besten bestellt. In speziellen Foren berichten Kunden aktuell gehäuft von schwerwiegenden Problemen. Die Schwierigkeiten hängen scheinbar mit der Wiedereröffnung des Tesla-Werks in Fremont zusammen.

Tesla Model Y: Über diese Mängel berichten die Kunden

Scheinbar halten die Probleme, die es offenbar in der Fertigung gibt, Tesla nicht davon ab, die Fahrzeuge auszuliefern. Wie das Portal Electrec berichtet, haben sich bei ihnen zahlreiche Tesla-Fahrer gemeldet, die von Mängeln an ihrem Fahrzeug berichten. Wiederum andere berichten demnach davon, dass der Elektroautobauer mit Hauptsitz in Palo Alto sich bei ihnen gemeldet hätte, um eine Lieferung bis Ende Juni zu vereinbaren – offenbar um auf entsprechende Quartalszahlen zu kommen. Anschließend jedoch hätte sich Tesla erneut gemeldet, um den Kunden mitzuteilen, dass sich die Auslieferung wegen Mängeln an ihren Fahrzeugen verzögere.

Beim Tesla Model Y gibt es aktuell offenbar massive Probleme in der Produktion.

So zitiert das Portal Electrec unter anderem einen Kunden namens Riley Dove aus Maryland, der ein Model Y von Tesla bestellt hatte. Als er in der vergangenen Woche das Auto in einem Tesla-Store abholen wollte, habe er jedoch die Annahme des Fahrzeugs verweigert. Das für ihn bestimmte E-Auto habe verschiedene Mängel gehabt. Unter anderem:

Tesla Model Y: Eines der größtem Probleme hängt mit der Rückbank zusammen

Einer der schlimmsten Mängel sei jedoch gewesen, dass die Rückbank des Fahrzeugs nicht korrekt befestigt war. Speziell über dieses Problem sei zuletzt von vielen Kunden berichtet worden. So zitiert das Portal einen weiteren Model-Y-Kunden namens Kevin Huang, der ebenfalls über eine lose Rückbank klagte. Er liebe seinen Tesla, er sei aber extrem enttäuscht von der Qualitätskontrolle sagte er dem Portal.

Ein Youtube-Video zeigt einige der Probleme, wie etwa ungleichmäßige Spaltmaße und Kondenswasser in den Rückleuchten:

Tesla wiederum hat nun offenbar das Problem, dass viele Kunden entweder die Annahme ihrer Fahrzeuge verweigern oder ihr Fahrzeug wieder zurückgeben wollen.

Tesla Model Y: Offenbar hat Tesla-Chef Elon Musk bezüglich Probleme an seine Mitarbeiter geschrieben

Wie groß die Probleme im Werk Fremont scheinbar sind, unterstreicht eine geleakte E-Mail, die Tesla-Chef Elon Musk offenbar an seine Mitarbeiter bezüglich der Produktion des Models Y schrieb. Laut Electrec habe er darin betont, dass die die Nachbesserungen am Model Y reduziert werden müssten, denn die Nacharbeit benötige zu viel Zeit. Außerdem schreibt er: Mit den Modellen S, X und 3 komme man einigermaßen gut zurecht, aber beim Model Y gebe es – wie immer bei neuen Produkten – Anlaufschwierigkeiten in der Produktion und der Lieferkette.

Außerdem bedankte sich Elon Musk laut Electrec in der Mail, dass seine Mitarbeiter am betreffenden Fertigungsband die „harten Bedingungen“ ertrügen. „Wird schnell besser werden“, so der Tesla-Chef. „Ich werde die Linie jede Woche persönlich ablaufen.“ Tatsächlich wird er das wohl tun müssen, um zu vermeiden, seine Kunden nicht dauerhaft mit den Qualitätsmängeln zu vergraulen.

Rubriklistenbild: © Frank Ratering/SP-X

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema