E-Auto-Schnäppchen

20.000-Dollar-Tesla: EINE Voraussetzung muss Elon Musk noch erfüllen

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Ein SUV, ein Crossover und jeweils ein Modell der Mittel- und der Oberklasse: Die Produktpalette von Tesla ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Was noch fehlt, ist ein bezahlbarer Kompaktwagen. Doch: Die Gerüchte um ein E-Modell von Elon Musk für einen Basispreis von 20.000 Dollar verdichten sich.

  • Das billigste – aktuell verfügbare – Tesla Model 3 kostet in Deutschland laut Konfigurator 42.900 Euro
  • Für viele Menschen, die gerne ein Elektroauto fahren möchten, ist das aber noch viel zu teuer
  • Die Anzeichen für einen Tesla-Kompaktwagen für 20.000 Dollar werden immer konkreter

Palo Alto – Elon Musk (49) ist immer für eine Überraschung gut – das hat der Tesla-Chef in den letzten Jahren oft genug bewiesen (Elon Musk verkauft jetzt rote Tesla-Shorts: Das steckt dahinter). Sein Unternehmen bewegte sich auch schon mal am Abgrund, doch immer wieder gelingt es dem 49-Jährigen, das Steuer noch einmal herumzureißen. Sein größter Coup, in den vergangenen Monaten: die Präsentation des Cybertrucks. Mit so einem Design hatte niemand gerechnet. Möglicherweise gelingt dem Tesla-Boss bald wieder so etwas: mit einem Kompaktmodell, das nicht nur radikal gezeichnet ist – sondern auch noch bezahlbar.

Das Problem ist klar: Es gibt viele Menschen, die gerne ein E-Auto fahren möchten – gerade die Marke Tesla schart viele treue Fans um sich, und das obwohl immer wieder Berichte von Käufern über grobe Qualitätsmängel an den Fahrzeugen auftauchen (Qualitätsprobleme beim Model Y: Worüber sich Tesla-Kunden massiv beschweren). Doch selbst ein Tesla Model 3 – das aktuell günstigste Fahrzeug von Tesla – kostet in der Basis bei uns in Deutschland laut Konfigurator mindestens 42.900 Euro. Wer bei dem Mittelklasse-Modell eine größere Batterie ordert und ein paar Extras, landet dann schnell weit über 55.000 Euro. Für viele E-Auto-Fans ist das deutlich zu viel (Plug-in-Hybride: Karma Revero – Neuflage DIESES Flops kehrt 2021 zurück).

Ein Tesla für 20.000 Dollar: Elon Musk hat bereits ein Kompaktmodell angekündigt

Die Lösung: Ein bezahlbares E-Auto zu einem Basispreis zwischen 20.000 und 25.000 US-Dollar (Höhere Kaufprämie für E-Autos: Die 10 größten Elektro-Schnäppchen). Auf der Tesla-Hauptversammlung im Jahr 2018 hatte Elon Musk die Produktion eines Kompaktmodells innerhalb der nächsten fünf Jahre angekündigt. Die Schwierigkeit: Den Preis so weit nach unten zu drücken, ohne dass das Auto für Tesla ein Verlustgeschäft wird. In der Autobranche ist es kein Geheimnis, dass die größten Margen bei den teuren Modellen zu holen sind. In einem YouTube-Video des Kanals EV Source aus Kanada, der sich auf die Berichterstattung rund um E-Autos (mit Hauptaugenmerk auf Tesla) spezialisiert hat, wird erklärt, wie ein solches billiges E-Auto dennoch möglich wäre – unter anderem mit einer neuen Batterietechnik.

Ein Tesla für 20.000 Dollar: Effizientere Batterien sollen es möglich machen

Wie in dem YouTube-Video vermutet wird, könnte Tesla auf einer Veranstaltung am 15. September 2020 Neuigkeiten zur Batterieproduktion präsentieren. Der sogenannte „Tesla Battery Day“ wird am selben Tag wie die Hauptversammlung stattfinden. EV Source vermutet, dass Tesla („Kurzzeitiger Systemfehler“: Deutscher bestellt versehentlich 27 Tesla Model 3) an diesem Termin eine Effizienzsteigerung der Batterien um 20 Prozent verkünden wird. Das wiederum würde bedeuten, dass in einem Kompaktmodell auch eine kleinere Batterie verbaut werden könnte und trotzdem eine akzeptable Reichweite möglich wäre. Eine 40-kWh-Batterie könnte demnach für ein Fahrzeug dieser Größenordnung schon ausreichen. Und eine kleinere Batterie bedeutet natürlich geringere Kosten.

In einem Video des YouTube-Kanals Casgains Academy wird über die Reichweite des Tesla-Kompaktmodells spekuliert: Rund 200 Meilen (etwa 320 Kilometer) seien absolut ausreichend – das sei die Strecke, die auch ein VW ID.3 (VW ID.3: Auslieferungsbeginn und Preise des Elektroautos stehen endlich fest) für weniger als 30.000 Euro schaffe. Günstig könne ein Tesla-Kompaktmodell dadurch werden, dass auch die Einkaufspreise für Material aufgrund der zu erwartenden Stückzahlen sinken würden.

Ein Tesla für 20.000 Dollar: Design soll offenbar in China entstehen

Zum Design eines möglichen Kompaktmodells hat sich Elon Musk selbst schon auf einer Veranstaltung geäußert, wie in den YouTube-Videos zu sehen ist: Man müsse etwas „Radikales“ versuchen, „etwas wie den Cybertruck“. Der kleine Tesla (US-Qualitätsstudie zu Neuwagen: Tesla landet auf dem letzten Platz) müsse nicht nur „cool“ sondern auch „anders“ aussehen. „Etwas, was die Welt noch nicht gesehen hat.“ Das Kompaktmodell soll offenbar im Designcenter in China entworfen werden, ein erster Entwurf kursiert im Netz. Doch scheinbar war der Tesla-Boss damit nicht zufrieden. Das Unternehmen hat einen öffentlichen Aufruf in China gestartet, dass auch Non-Professionals ihre Vorschläge für ein Tesla-Kompaktmodell einreichen sollen.

Wann das erschwingliche Kompaktmodell von Tesla – wenn es denn kommt – erhältlich sein wird, ist natürlich noch unklar. Im Internet wird über eine Präsentation des Fahrzeugs im nächsten Jahr spekuliert. Die Fertigung des kleinen E-Autos dürfte dann frühestens 2022 anlaufen.

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen/dpa / Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema