1. 24auto
  2. News
  3. Politik & Wirtschaft

Tesla: Großauftrag von Hertz katapultiert Elon Musk in Börsenolymp

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Mones

Kommentare

Autovermieter Hertz beschert Tesla ein Milliardengeschäft und bestellt 100.000 Elektroautos. Der Deal katapultiert Elon Musk in den Börsenolymp.

Palo Alto (USA) – Grade erst hat Tesla ein weiteres Rekordquartal verkündet, da klingeln die Kassen des Elektroauto-Pioniers erneut. Denn das US-Unternehmen hat einen lukrativen Großauftrag an Land gezogen, der zeigt, dass an der Elektromobilität kein Weg mehr vorbeiführt. Denn: Offenbar wollen nun auch Autovermieter ihre Flotten elektrifizieren. (Mann seit 25 Jahren Nichtraucher – Autovermieter will trotzdem drastische Strafe)

Tesla: Großauftrag von Hertz katapultiert Elon Musk in Börsenolymp

Demnach hat der Autovermieter Hertz auf einen Schlag 100.000 Elektroautos bei Tesla bestellt. Es handelt sich dabei um die bisher größte Bestellung von Elektroautos. Dieser Deal ist auch deswegen bemerkenswert, weil Hertz noch im Mai 2020 Insolvenz angemeldet hat. Erst im Juli dieses Jahres schied Hertz aus dem Insolvenzverfahren aus. (Tesla Gigafactory in Grünheide: Nächster Rückschlag für Elon Musk)

Elon Musk, Vorstandsvorsitzender von Tesla.
Ein Großauftrag von Hertz katapultiert Elon Musk in den Börsenolymp. (Symbolbild) © Ding Ting/dpa

Nun sucht der US-Konzern also sein Glück in der Elektromobilität. Mit Lieferung der 100.000 Tesla würden die Elektroautos bereits 20 Prozent der Hertz-Flotte ausmachen. Die Vermietung der ersten Tesla Model 3 solle ab November kommenden Jahres starten, wie das Unternehmen in einer Mitteilung bestätigt. (Volkswagen gegen Tesla: Akku-Test – dieses Modell zieht den Kürzeren)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Für Tesla-Kunden könnte der Deal mit Hertz zudem einen weiteren Vorteil haben. Auf die Frage, ob man bei Hertz mit seiner Tesla Key Card zum Mietwagen gehen könne und dieser dann automatisch das eigene Fahrprofil sowie die Einstellung übernehme, antwortete Elon Musk (50) auf Twitter: „Die Funktion kommt.“ (Elon Musk drängt auf deutschen Strommarkt – mit einem Tesla-Produkt)

Tesla landet Mega-Deal: Aktie legt kräftig zu – Elon Musk verwundert

Auch für Tesla lohnt sich das Geschäft – und das gleich doppelt. Wie das Wirtschaftsportal Bloomberg berichtet, lässt sich Hertz den Auftrag 4,2 Milliarden US-Dollar kosten. Einen Mengenrabatt habe der Autovermieter von Tesla nicht bekommen, wie Elon Musk auf Twitter bestätigt. (VW-Chef Herbert Diess: Ist er selbst der größte Fan von Elon Musk?)

Zudem explodierte der Börsenkurs des noch in Kalifornien beheimateten Unternehmens und knackte die Marke von einer Billion US-Dollar (entspricht 861.363.500.000 Euro). Der Wert der Tesla-Aktie stieg kurz nach Bekanntwerden des Deals um zehn Prozent.

Elon Musk zeigte sich überrascht: „Seltsam, dass sich die Bewertung verändert hat, denn Tesla hat eher ein Problem mit der Produktionssteigerung als mit der Nachfrage.“ Das US-Unternehmen schrieb dadurch einmal mehr Börsengeschichte als erster Autokonzern, der diese Marke durchbricht. Zudem überholte der Autobauer Facebook und zählt nun zu den sechs wertvollsten Unternehmen der Welt.

Auch interessant

Kommentare