1. 24auto
  2. News
  3. Politik & Wirtschaft

Tesla mit Bitcoin zahlen: Elon Musk ermöglicht Autokauf mit Digitalwährung – aber nicht überall

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Ab sofort dürfen Kunden Tesla-Modelle mit der Digitalwährung Bitcoin bezahlen. Die Akzeptanz des Zahlungsmittels verkündete Tesla-Boss Elon Musk höchstselbst – per Twitter.

Palo Alto (Kalifornien) – Wohl kaum ein anderer Firmenchef hält sein Unternehmen dermaßen konstant in den Schlagzeilen, wie Tesla-Boss Elon Musk (49) seinen US-amerikanischen E-Auto-Hersteller. Der exzentrische Tech-Milliardär arbeitet nicht nur fast rund um die Uhr – der selbsternannte „Technoking of Tesla“ unterhält auch nahezu täglich seine beinahe 50 Millionen Follower auf Twitter. Die Nachrichten des CEO der Kalifornier sind mal witzig, mal kryptisch – mal lobt er sich und seine Elektroautos in den Himmel. Und manchmal haut Elon Musk auch ansatzlos den nächsten Hammer raus: So wie in diesem Fall mit Bitcoin. (Tesla gesteht: Autonomes Fahren in weiter Ferne – aber Elon Musk verspricht „Full Self Driving“ für alle)

Tesla mit Bitcoin zahlen: Elon Musk ermöglicht Autokauf mit Digitalwährung – aber nicht überall

„Ihr könnt jetzt einen Tesla mit Bitcoin kaufen“, heißt es in einem kurzen und knappen Tweet des Tesla-Chefs. Mehr Worte oder Erklärungen braucht Elon Musk nicht, um der Welt mitzuteilen, dass E-Autobauer Tesla künftig auch Zahlungen in der Kryptowährung Bitcoin entgegennimmt. In weiteren Tweets präzisiert er lediglich, dass dies zunächst für in den Vereinigten Staaten verkaufte Fahrzeuge gelte – die Pay-by-Bitcoin-Funktion jedoch auch „außerhalb der USA später in diesem Jahr verfügbar“ sein werde. (Tesla erzielt erstmals Gewinn – aber nicht durch Autoverkäufe: So verdient Elon Musks Firma ihr Geld)

Die Tür einer Teslafiliale (Hintergrund) und eine Hand, die einen Bitcoin hält (Kreis) (Symbolbild)
In den Tesla-Filialen können Elektroautos zukünftig auch mit der Kyrptowährung Bitcoin bezahlt werden. (Symbolbild) © Jens Kalaene/dpa / Imago/agefotostock

Tesla wolle die dabei einkassierten Bitcoin-Beträge nicht in klassische Währungen umtauschen, betont Elon Musk. Der Branchenprimus in Sachen vollelektrische Automobile hatte bereits einige Wochen zuvor den Kauf von Bitcoin für insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar (umgerechnet etwa 1,27 Milliarden Euro) bekanntgegeben – und dabei auch die eventuelle Annahme von Zahlungen in der Digitalwährung angekündigt. Nun folgt die Bestätigung. (Reddit-Post sagte Teslas Bitcoin-Kauf vorher – war aber Scherz von deutschem Studenten)

Tesla mit Bitcoin bezahlen: Komplizierterer Zahlungsvorgang – Vorsicht vor Fehlern

Die Bitcoin-Zahlungen bei Tesla sind etwas umständlicher zu bewerkstelligen, als einfach nur die Kreditkarten-Nummer einzutragen. Die Fahrzeugpreise auf der Tesla-Website sind nach wie vor in Dollar angegeben. Für den Zahlungsvorgang bekommt der E-Auto-Käufer nach Abschluss des Verkaufs einen umgerechneten Bitcoin-Betrag genannt, den er in einem bestimmten Zeitfenster bezahlen muss. Für die bei der Bestellung fällige Ordergebühr von 100 US-Dollar (rund 85 Euro) gibt Tesla zum Beispiel einen Wert von 0,0018376 Bitcoin an. (Aktien-Boom: „VW ist das neue Tesla“ – setzen Reddit-Zocker jetzt auf Volkswagen?)

Doch Vorsicht! Aufpassen ist angesagt: Denn der E-Auto-Marktführer warnt ausdrücklich davor, dass die Bitcoin-Zahlung unwiederbringlich verloren gehen kann – wenn bei der Überweisung die falsche Adresse eingetragen wird. Zudem solle man immer aufmerksam und sorgfältig prüfen, ob der Betrag korrekt ist – „denn Bitcoin-Zahlungen können nicht rückgängig gemacht werden“. (Tesla Roadster: Elon Musk will E-Auto 2022 schweben lassen – mit Raketen-Power von SpaceX)

Tesla mit Bitcoin bezahlen: Kryptowährung aus dem Internet hat Vor- und Nachteile

Anders als herkömmliche Währungen werden Bitcoins nicht von nationalen Notenbanken herausgegeben – sondern unterliegen lediglich der Verwaltung durch ein Netzwerk gleichberechtigter Computer: Bewegungen des Krypto-Geldes werden ausschließlich in der sogenannten Blockchain, einer dezentralen Datenbank, festgehalten. Die Vorteile: Anonymität der Überweisung, keine Transaktionssteuer, keine Inflation. (VW Power Day: Volkswagen kopiert Tesla – sogar die Fabriken heißen wie bei Elon Musk)

Bislang ist Bitcoin die einzige Digitalwährung, die von Elon Musk und Tesla akzeptiert wird. Die Ankündigung des Multimilliardärs ließ den Bitcoin-Kurs erneut in die Höhe schießen: Derzeit ist ein Bitcoin etwa 48.000 Euro wert – das entspricht ungefähr dem Neupreis eines Tesla Model 3 in den USA. (Mit Material der dpa)

Auch interessant