Wegen hoher Nachfrage

Porsche leiht sich Audi-Mitarbeiter – und so lange müssen die in Zuffenhausen ran

  • Jan Schmidt
    vonJan Schmidt
    schließen

Die Nachfrage nach dem ersten Elektroauto von Porsche ist größer als die Erwartungen. Die Zuffenhausener Sportwagenschmiede kommt mit der Produktion kaum hinterher – jetzt gibt es Schützenhilfe von Audi.

  • Porsche hat 2019 das erste Elektroauto der Marke auf den Markt gebracht
  • Die Nachfrage nach dem Taycan ist so groß, dass die Produktion kaum hinterherkommt
  • Zur Unterstützung sollen nun Audi-Mitarbeiter aus Neckarsulm anrücken

Zuffenhausen – Während bei Audi Kurzarbeit angesagt ist, brummt bei Porsche das Geschäft. Vor allem das erste Elektroauto der Marke – der Taycan – verkauft sich besser als erwartet. Anfangs planten die Zuffenhausener mit 20.000 Exemplaren pro Jahr. Nun sollen bereits mehr als 150 Taycan pro Tag hergestellt werden. Genau deshalb hilft jetzt Konzernschwester Audi: „Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Audi-Standort Neckarsulm wechseln temporär zu Porsche nach Zuffenhausen, um unter anderem bei der Produktion des vollelektrischen Porsche Taycan zu unterstützen“, sagte ein Audi-Sprecher der Automobilwoche, die zuerst berichtete. (Porsche Panamera Facelift: Mehr Power – aber auch bei den Preisen tut sich was)

Porsche leiht sich Mitarbeiter von Audi – und so lange müssen die in Zuffenhausen ran

Bereits seit Anfang Juni sind die ersten Audi-Mitarbeiter bei Porsche im Einsatz. Das voraussichtlich für zwei Jahre (!) ausgeliehene Audi-Personal soll die Porsche-Mannschaft in unterschiedlichen Produktionsbereichen verstärken. „Erste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen aus den Bereichen Montage, Karosseriebau und Lackiererei. Weitere Fachkräfte folgten in den vergangenen und folgen in den kommenden Monaten“, so ein Porsche-Sprecher auf Nachfrage von 24auto.de. „In zwei Jahren kehren die Audianer wieder ans Band in Neckarsulm zurück“, führt der Porsche-Sprecher weiter aus. Interessant dabei: Zuffenhausen und Neckarsulm sind etwa 50 Kilometer voneinander entfernt. Auch echo24.de berichtet über den Vorgang.*(Porsche Taycan: Von wegen Over-the-Air-Update – alle müssen in die Werkstatt)

Porsche leiht sich Mitarbeiter von Audi: „Wie eine gute Familie“

„Die Marken im Volkswagen-Konzern bündeln in Sachen E-Mobilität ihre Kräfte. Porsche und Audi arbeiten mit der Premium-Architektur PPE [Premium Platform Electric; Anm. d. Red.] bei Elektroautos bereits synergetisch zusammen“, so der Porsche-Sprecher weiter. Nun kommt die Unterstützung von Audi-Personal bei der Porsche-Produktion hinzu. Der Porsche-Sprecher: „Genau das macht die Stärke des Konzernverbundes aus, dass wir gerade in Krisenzeiten zusammenhalten wie eine gute Familie.“ (Porsche 911 Targa 4S: Diese Funktion schützt die Frontschürze des Teilzeit-Cabrios) *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare