1. 24auto
  2. News
  3. Politik & Wirtschaft

Petition gegen Rekord-Spritpreis: Autoclub will Obergrenze festlegen lassen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Der Autoclub „Mobil in Deutschland e. V.“ will die hohen Spritpreise bremsen. Eine Petition soll die Politik zum Handeln zwingen.

München – Der Autoclub „Mobil in Deutschland e. V.“ gehört nicht gerade zu den ganz großen Vereinen für Autofahrer, aber ganz bestimmt zu den rührigsten. Gründer und Präsident Michael Haberland setzt auf Kampagnen und Petitionen, um seine Ziele zu erreichen: So rief er zusammen mit dem TÜV Süd die Aktion „Be Smart!“ gegen Ablenkung durch Handys am Steuer ins Leben und gehört (anders als der ADAC) zu den treibenden Mitgliedern der „Allianz gegen Tempolimit“. (Tempolimit auf Autobahnen: Darum lässt es die meisten Deutschen kalt)

Petition gegen Rekord-Spritpreis: Autoclub will Obergrenze festlegen lassen

Nun hat „Mobil in Deutschland“ den steigenden Spritpreisen, die teilweise schon auf Rekordhöhe notieren, den Kampf angesagt. „Menschen brauchen ihre Mobilität und ihr Auto für Beruf, Familie und Freizeit. Bei jetzigen Preisen von 1,60 für den Liter Diesel und 1,80 für den Liter Benzin ist das bald nicht mehr darstellbar“, verkündet der Club und warnt: „Familien und Unternehmen sind in Gefahr.“ (Tank-Tourismus boomt: So billig ist der Sprit in unseren Nachbarländern)

Tankstellen-Preistafel mit dem einmontierten Wort „TEUER“ (Montage)
Gegen die aktuellen Spritpreise möchte der Autoclub „Mobil in Deutschland e. V.“ vorgehen. (Montage) © IlluPics/Imago

Petition gegen Rekord-Spritpreis: „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“

Retten soll sie eine Petition an Bundestag und Bundesrat: Sie fordert eine „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“. Was Haberland konkret von den Volksvertretern erwartet, erklärt er so: „Auch wenn die Politik nicht auf alle Faktoren für die Spritpreissteigerung Einfluss hat, durch jeden Liter Benzin oder Diesel verdient der Staat ordentlich mit. Bis zu 70 Prozent Steuern pro Liter. Hier gibt es sicherlich ein wenig Spielraum, um die Menschen und Autofahrer in diesem Land zu entlasten.“ (Spritpreise steigen immer weiter: Tankstellen knacken Zwei-Euro-Marke)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Petition gegen Rekord-Spritpreis: 50.000 Unterschriften sind notwendig

Die Spritpreisbremse soll bei 1,80 Euro für Diesel und zwei Euro für Benzin greifen – bei derzeitigen Preisen bei etwa 1,70 Euro für Super E10 ist also noch etwas Luft nach oben. Schon in den ersten Stunden kamen gut 2.000 Unterschriften zusammen, 50.000 werden vorerst benötigt (mitmachen kann man hier). Ist dieses Quorum erreicht, muss der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages das Anliegen in öffentlicher Sitzung diskutieren. Ob daraus dann wirklich ein Gesetz entsteht und eine derzeit wahrscheinliche Ampel-Regierung letztlich auf die Steuereinnahmen aus dem Spritverkauf verzichtet, darf aber als fraglich gelten.

Auch interessant

Kommentare