E-Autos im Angebot

Elektroautos erleben echte Preisschlacht – diese Rabatte sind drin

  • Jan Schmidt
    vonJan Schmidt
    schließen

Immer mehr Hersteller haben immer mehr Elektroautos im Portfolio. Doch Kunden zeigen den Stromern weiter die kalte Schulter. Das soll sich jetzt ändern: Erhöhte Kaufprämien, Rabatte und die Ermäßigung der Mehrwertsteuer lassen die Preise purzeln.

  • Ein Renault Zoe kostet nach Abzug der Prämie nur noch 9.179 Euro
  • Den VW e-Up gibt es aktuell für 10.924 Euro – 51 Prozent vom Listenpreis
  • Auch Plug-in-Hybrid-Modelle sind dank Kaufprämie deutlich günstiger

In der Spitze sind bei kleinen Modellen sogar Rabatte von mehr als 50 Prozent möglich. Das geht aus aktuellen Zahlen der Autobörsen carwow und MeinAuto.de hervor.

Elektroautos in der Kleinwagenklasse gibt es zum halben Preis

Mit der von 6.570 auf 9.480 Euro erhöhten Kaufprämie für Elektroautos hat sich bei Modellen wie dem Renault Zoe, dem VW Up und dem Smart Fortwo der Kaufpreis halbiert. Den höchsten Preisnachlass erhalten aktuell Käufer des Renault Zoe. Im März 2020 stand der Stromer mit 21.900 Euro in der Liste, jetzt ist er nach Abzug von Kaufprämie, Rabatt und reduzierter Mehrwertsteuer schon für 9.179 Euro zu haben. (Reif für ein Elektroauto? Mit diesen fünf Fragen finden Sie es heraus)

Die meisten Hersteller geben die Mehrwertsteuersenkung weiter. Auch vorhandene Rabattprogramme werden nicht gekürzt oder mit der Steuersenkung verrechnet. Die Folge: Der Smart EQ Fortwo kostet nur noch 9.838 Euro, das sind 54 Prozent weniger als der Listenpreis im März 2020. Den VW e-Up gibt es aktuell für 10.924 Euro, das ist 49 Prozent günstiger. Der BMW i3 als Premium-Stromer kostet 22.810 Eurominus 40 Prozent. (Höhere Kaufprämie für E-Autos: Die 10 größten Elektro-Schnäppchen)

Auch für Plug-in-Hybride ist die Kaufprämie deutlich gestiegen

Wer lieber zu Plug-in-Hybriden greift, um auch auf langen Strecken flexibel zu sein, der profitiert ebenfalls davon, dass die Kaufprämie für Hybridmodelle von 5.475 auf 7.900 Euro gestiegen ist. Bei den Mittelklasse-Hybriden von Mercedes sind derzeit bis zu 22 Prozent Ermäßigung drin im Vergleich zum Listenpreis vom März 2020, bei Volvo bis zu 27 Prozent, den VW Passat Variant GTE und den Škoda Superb 1.4 TSI iV gibt es rund 30 Prozent günstiger. (Gebrauchte Plug-in-Hybride: Bei welchen Modellen der Kauf lohnt)

Beim BMW 225xe spart man sogar 35 Prozent. Statt 39.949 Euro im März 2020 müssen Käufer jetzt nur noch 25.313 Euro überweisen. Bei 36 und 37 Prozent liegen die Vorteile bei asiatischen Marken wie Kia und Hyundai, den Toyota Prius PHEV gibt es aktuell für 26.109 Euro, also 28 Prozent günstiger im Vergleich zur Preisliste vom März.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare