1. 24auto
  2. News
  3. Politik & Wirtschaft

Elon Musk bekommt Mini-Gehalt bei Tesla: Superreich trotz so mieser Bezahlung?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Woher hat Tesla-Chef Elon Musk eigentlich sein ganzes Geld? Vom Gehalt kann es jedenfalls nicht sein, denn das ist erschütternd niedrig.

Palo Alto – Er gilt als drittreichster Mensch des Planeten (nach „Forbes“) bzw. sogar als reichster (nach „Bloomberg“): Wer auf Elon Musk (50) nicht neidisch ist, der heißt wahrscheinlich Jeff Bezos. Aber dafür schuftet der Tesla-Chef auch echt hart, muss sich mit Brandenburger Beamten und Bauvorschriften für seine Gigafactory in Grünheide rumschlagen und darf sich Wasserstoff-Theorien von Ministerpräsidenten anhören. Logisch, dass dem Mann sein Job keinen Spaß macht. (Tesla-Boss Elon Musk: Riesen-Ärger wegen TV-Beitrag über Grünheide – „Schande über ZDF Info!“)

Elon Musk bekommt Mini-Gehalt bei Tesla: Superreich trotz so mieser Bezahlung?

Dafür ist das Gehalt wirklich märchenhaft. In dem Sinne, dass man die Zahl gar nicht glauben kann, wenn man sie hört, denn sie lautet: Null. Zero. Nada. Einfach kein Gehalt bekam Musk im Jahr 2020 für seine nimmermüden Bestrebungen, dass Tesla mit seinen Elektroautos endlich Geld verdient und nicht nur mit dem Verkauf von Emissions-Zertifikaten. Im Jahr davor war es immerhin ein bisschen mehr, nämlich 23 760 Euro (ca. 20.170 Euro), wie Tesla mitteilte. Auch nicht gerade üppig, schon gar nicht im Vergleich zu seinen Angestellten wie Finanzchef Zach Kirkhorn, der 2020 brauchbare 46,6 Millionen US-Dollar (fast 40 Millionen Euro) einstrich. (Tesla-Boss Elon Musk: Mitarbeiter eiskalt abserviert – „nichts für schwache Nerven“)

Tesla-Chef Elon Musk besucht Fabrik-Baustelle in Grünheide (Symbolbild)
Megareich trotz Minigehalt: Tesla-CEO Elon Musk (Symbolbild) © Christophe Gateau/dpa

Elon Musk bekommt Mini-Gehalt bei Tesla: Ein spezieller Deal macht’s möglich

Man ahnt: Das Ganze ist natürlich ein Trick, um am Ende noch viel mehr Geld kassieren zu können. Und tatsächlich vereinbarte Elon Musk vor einiger Zeit mit dem Aufsichtsrat von Tesla (also den Investoren) einen interessanten Deal. Der lautet in etwa so: Elon Musk verzichtet auf das übliche Millionengehalt, bekommt dafür aber mehr Aktienoptionen. Vorteil für die Investoren: Wenn es mal nicht so toll läuft mit den Autos oder (wichtiger!) der Zukunftserwartung, der Kurs also bröckelt und sie selber bluten, muss Tesla nicht auch noch seinen CEO bezahlen. Vorteil für den CEO: Wenn es supergut läuft, ist sein Honorar märchenhaft. In dem Sinne, dass irgendwann sogar Jeff Bezos auf ihn neidisch sein kann. (Tesla Supercharger: Heftige Preiserhöhung – so viel kostet es mehr)

Elon Musk bekommt Mini-Gehalt bei Tesla: Wann zieht er an Jeff Bezos vorbei?

So erhielt Elon Musk, dem ca. 21 Prozent an Tesla in Form von Aktien gehören, zuletzt im April Unternehmensanteile im Wert von 32,4 Milliarden US-Dollar (ca. 27,5 Milliarden Euro). Zum Vergleich: Amazon-Boss Bezos’ Vermögen wird auf 191 geschätzt. Milliarden Dollar natürlich, das wären 162 Milliarden Euro. Elon Musk trottet da mit 187 Milliarden Dollar (159 Milliarden Euro) noch hinterher. Zum Leben reicht’s trotzdem. Vor allem, wenn man bescheiden ist und in einem Container haust statt in einer üppigen Villa. Auf einen Schlag cashen kann Elon Musk seine Anteile sowieso nicht, denn dann fiele ihr Wert in kürzester Zeit so heftig, dass er doch ein richtiges Gehalt bräuchte.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare