Automessen als Innovationsforum

Automessen: Welche Veranstaltungen in Deutschland und weltweit am wichtigsten sind

Besucher auf der Automesse IAA in Frankfurt
+
Die IAA 2015 in Frankfurt
  • Arne Roller
    vonArne Roller
    schließen

Die IAA in München ist die größte Automesse in Europa, weitere wichtige Messen weltweit befinden sich in Paris, Genf, Detroit, Las Vegas und New York sowie in Shanghai und Peking in China.

  • Mit der IAA in München und der Essen Motor Show beheimatet Deutschland zwei der wichtigsten Automessen weltweit
  • Zu den Besuchermagneten innerhalb Europas gehören zusätzlich der Genfer Autosalon sowie der Autosalon Paris
  • Die Leistungsschauen in Detroit, New York, Las Vegas, Shanghai und Peking zählen zu den großen Podien für Automobilhersteller

München – für nationale und internationale Automobilhersteller stellen die in Deutschland ansässigen Automessen eine wichtige Handelsplattform dar. Über sie erfolgt der Eintritt in den europäischen Markt. Die Internationale Automobilausstellung (IAA) gehört deshalb zu den bedeutendsten Automessen weltweit. Bis einschließlich 2019 fand die IAA in Frankfurt statt, ab 2021 ist München neuer Veranstaltungsort. Dabei hat der Besucher die Möglichkeit, neuartige Autos mit ihren Entwicklungen bei Probefahrten zu testen. Die Essen Motor Show ist die führende Automesse für Tuning und Motorsport. Zielgruppe der internationalen Veranstaltung sind Autobegeisterte, die sich für sportliche Fahrzeuge interessieren.

Auch Hersteller aus China sind als Aussteller vertreten. Mittlerweile erobern sie aber nicht nur deutsche Messen, sondern stehen auch in den Autosalons von Paris und Genf oder der Detroit Auto Show (NAIAS) auf der Ausstellerliste.

Neben den Automessen in Deutschland wie der IAA in München zählt der Autosalon Genf (GIMS) in der Palexpo zu den wichtigsten Automessen weltweit. Premieren und Neuerungen im Automobilbereich werden hier präsentiert, aber auch exotische Fahrzeuge, Konzeptfahrzeuge und solche, die nur in Kleinserien produziert werden.

Automesse in Detroit – North American International Auto Show

Die Detroit Auto Show (https://www.instagram.com/naiasdetroit/), auch als „North American International Auto Show“ (NAIAS) bekannt, ist die größte Automesse in den Vereinigten Staaten von Amerika. Ähnlich wie die IAA in München, zählt sie zu den bedeutendsten Veranstaltungen weltweit. Neun Veranstaltungstage sind dem Publikumsverkehr vorbehalten, die verbleibenden Tage sind für Presse- und Fachbesucher reserviert. Circa 800.000 Besucher erwartet die Messe jährlich. Damit liegt sie hinter den Automessen in Paris, München (bisher Frankfurt) und Peking in China, allerdings vor Genf. Zu den rund 70 Ausstellern auf einer Fläche von 55.000 qm gehören nicht nur die vor Ort ansässigen Hersteller wie Chrysler, Ford und General Motors, sondern auch Aussteller aus Deutschland wie Audi, BMW und Mercedes-Benz. Die Geschichte der Detroit Auto Show führt zurück in die Anfänge des 30. Jahrhunderts. 1907 veranstaltete die Detroit Area Dealer Association erstmals die Messe, an der 17 Aussteller beteiligt waren. Seit 1965 findet die NAIAS jährlich im Cobo Conference & Exhibition Center in Detroit statt.

Consumer Electronics Show in Las Vegas und New York International Auto Show

Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat sich im Laufe der Jahre von einer Messe für Unterhaltungselektronik zu einer auf Zukunftstechnologien fokussierten Veranstaltung entwickelt. Sie unterscheidet sich von den klassischen Automessen in München oder Genf. Auf der jährlich im Januar stattfindenden Messe stellen mittlerweile auch Automobilkonzerne wie Audi, BMW, Toyota und Mercedes ihre Innovationen vor. Die Zahlen sprechen für sich: über 4.500 Aussteller präsentieren ihre Produkte rund 175.000 Besuchern, was etwa 20 % der Besucher des Pariser Autosalons entspricht. Weil die Consumer Electronics Show in Las Vegas aber nicht zu den klassischen Automobilmessen zählt, ist sie für Automobilhersteller umso reizvoller.

Die jährlich stattfindende New York International Auto Show gehört nach der Detroit Motor Show zu den wichtigsten Adressen weltweit. Nicht nur amerikanische Automobilproduzenten nehmen daran teil, sondern auch Branchengiganten aus Deutschland und China nutzen die Gelegenheit, amerikanische Kunden zu akquirieren. Die Besucherzahlen betragen etwa 1 Million und liegen damit in etwa gleichauf mit Messen wie der IAA oder der Detroit Auto Show. Zu der seit 1900 bestehenden einwöchigen Automesse gehört ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Shanghai Auto Show und Auto China in Peking

Unter dem offiziellen Namen „International Automobile & Manufacturing Technology Exhibition“ fand die Shanghai Auto Show erstmals im Jahr 1985 statt. Sie gilt als die wichtigste Automesse im asiatischen Raum und erfährt zunehmend internationale Beachtung, auch für Hersteller aus Deutschland. Neben ihrer Schwestermesse Auto China in Peking, mit der sie im Wechsel alle zwei Jahre stattfindet, ist die neuntägige Leistungsschau in China eine der Größten der Automobilindustrie weltweit und kann mit europäischen Messen wie Paris oder Genf gleichziehen. Rund 800.000 Besucher finden sich auf der Messe jährlich ein. Sie ist damit vergleichbar mit der Detroit Auto Show oder der IAA

Auch in Asien nimmt das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu. Der Trend auf dem chinesischen Markt geht deshalb sukzessive Richtung Elektroauto. Neben Autos mit Benzinmotoren werden deshalb auf den beiden chinesischen Messen zahlreiche Modelle dieser Art dem Publikum präsentiert. Nicht nur Fabrikate aus China nutzen die publikumswirksamen Leistungsschauen mit dem riesigen asiatischen Käufermarkt als Verkaufsplattform, sondern auch internationale Hersteller.

Besucherzahlen der Messen

Wegen zunehmend rückläufiger Besucherzahlen kommen die Hersteller immer mehr überein, das Konzept der Leistungsschauen zu überdenken; von der bloßen Autoschau hin zu mehr Technologie, Nachhaltigkeit und der Präsentation anderer Entwicklungen innerhalb der Autobranche. Experten der Branche sprechen sich deshalb für die Veränderung klassischer Automessen hin zu einem Forum des konstruktiven Austausches aus, der zwischen Befürwortern und Kritikern stattfinden soll. Ziel dieser Maßnahmen wäre den Experten zufolge, die Besucherzahlen mittelfristig zu stabilisieren und wieder zu steigern. Eine Veränderung des Messekonzepts würde damit auch der allgemeinen Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit im Straßenverkehr Rechnung tragen.

Trotz unterschiedlichster Herausforderungen können die Automessen sowohl in Deutschland als auch weltweit noch immer hohe Besucherzahlen vorweisen, die sich im sechsstelligen Bereich befinden oder der Millionenmarke annähern.

  • Pariser Salon:                                         1.066.000 Besucher
  • Shanghai Motor Show:                         813.000 Besucher
  • IAA München (bisher Frankfurt):          810.000 Besucher
  • Essen Motor Show:                                360.000 Besucher      
  • Detroit Auto Show:                                 806.000 Besucher
  • Autosalon Genf:                                       690.000 Besucher
  • Auto China Peking:                               800.000 Besucher

Automessen: Termine, Dauer und Preise

Weil gerade die großen Automessen für alle Autobauer gleichermaßen von Bedeutung sind, werden die Termine in der Regel so bestimmt, dass sich keine Überschneidungen ergeben. Die Leistungsschauen finden über das Jahr verteilt weltweit von Januar bis Dezember statt, ihre Dauer beträgt in der Regel zwischen ein und zwei Wochen, die Dauer der Consumer Electronics beträgt nur vier Tage und ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Die Preise für den Eintritt variieren und bewegen sich zwischen 10 Euro und 20 Euro.

  • Pariser Salon:                                         ab 9 Euro
  • IAA München (bisher Frankfurt):          19 Euro
  • Detroit Auto Show:                                 7 – 14 USD
  • Autosalon Genf:                                       16 CHF
  • Essen Motor Show:                                15 Euro

Die Detroit Auto Show fand bisher in der zweiten und dritten Januar-Woche statt, 2020 wurde der Termin erstmals auf Juni verschoben. Eine Veränderung betrifft auch die IAA: bisher in Frankfurt beheimatet, zieht die IAA ab 2021 nach München. Die Consumer Electronics Show in Las Vegas ist jeweils für Januar terminiert, die Essen Motor Show für Ende November/Anfang Dezember. Der Pariser Auto-Salon hat seinen Platz im November, der Autosalon Genf hingegen ist traditionell die erste Messe des Jahres auf europäischem Boden und eröffnet im März. Auf sie folgt die Shanghai Motor Show in China.

Das könnte Sie auch interessieren