1. 24auto
  2. News

Pflegerin fährt sich mit ihrem Fiat Tipo im Schnee fest – „Helfer“ stellen sich als dreiste Diebe raus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Eine Pflegerin muss zum Dienst, fährt sich aber im Schnee fest. Spontan helfen ihr drei scheinbar nette, junge Männer – doch ehe sie sich umschaut, ist ihr Auto weg.

Gütersloh – Dreist und hinterhältig: Anders kann man wohl es nicht in Worte fassen, was der Mitarbeiterin von Waltraud Karp jetzt passiert ist. Letztere ist Chefin des Pflegedienstes „Die Karbolmäuse“ in Gütersloh. Das Schneechaos der vergangenen Tage macht es aber ihr und ihren Angestellten alles andere als einfach, die Patienten zu versorgen.

Pflegerin fährt sich mit ihrem Fiat Tipo im Schnee fest – „Helfer“ stellen sich als dreiste Diebe raus

Und so passiert’s: Die 39-jährige Mitarbeiterin von Karp macht sich frühmorgens auf, um ihre Tour zu starten, in der sie an elf Stationen hilfebedürftige Senioren versorgen soll. Doch bereits nachdem sie das erste Ehepaar betreut hat und gegen 6:30 Uhr wieder in den Firmenwagen, einen Fiat Tipo, den sie in einer verschneiten Nebenstraße geparkt hat, einsteigen will, passiert es: Sie fährt sich fest. „Die Räder drehten nur noch durch“, berichtet Karp gegenüber Bild. Ähnlich erging es auch einem SUV-Fahrer, als er an einem Abhang hängen bleibt. Doch in diesem Fall ist er selbst daran schuld.

Daher war die Altenpflegerin mehr als erfreut, als sich plötzlich drei junge Männer anbieten, ihr zu helfen. „Ein Mann setzte sich ans Steuer, die anderen schoben den Wagen an.“ Und tatsächlich: Nach nur wenigen Sekunden schaffen es die Männer mit vereinten Kräften, den Fiat Tipo aus dem Schnee zu befreien. Doch anstatt den Wagen wieder zu stoppen, fährt der Fahrer einfach weiter, seine Freunde laufen schnell hinterher und springen nach einigen Metern ebenfalls ins Auto. (Mercedes hängt auf Treppe fest – Männer helfen: „Da könnt ihr noch lange anheben“ (mit Video))

Der Fiat Tipo eines Pflegedienstes auf verschneiter Straße

Ein solcher Fiat Tipo eines ambulanten Pflegedienstes hatte sich im Schnee festgefahren. Die „Helfer“ hauten mit dem Auto einfach ab. © Die Karbolmäuse – Pflegedienst Waltraud Karp

Pflegerin bleibt mit Fiat Tipo im Schnee stecken – „Patienten benötigen pünktlich den Pflegedienst“

Anschließend fahren sie weg und lassen die verdutzte Altenpflegerin alleine zurück. Die ist verständlicherweise mit den Nerven am Ende und ruft sofort ihre Chefin an, um zu berichten, was geschehen ist. „Wir standen echt auf dem Schlauch. Viele Patienten benötigen pünktlich den Pflegedienst, weil sie ihre Medikamente pünktlich nehmen müssen oder einfach Hilfe für den Toilettengang benötigen“, erinnert sich Karp weiter. In einem anderen Fall hierzulande hatte ein Linienbus mehr Glück. Als er an einem Hang hängen bleibt, schleppt ihn kurzerhand ein VW Golf ab – und wird dafür frenetisch gefeiert.

Doch am Ende bleibt ihr nichts anderes übrig, als deren Angehörige zu verständigen und eine Mitarbeiterin anzurufen, die an dem Tag eigentlich dienstfrei hat. Interessant: Die Polizei hat den Wagen tatsächlich wiedergefunden, nur etwa 100 Meter entfernt von dem Ort, an dem er gestohlen worden ist. Allerdings war er abgesperrt und der Schlüssel weit und breit nicht zu sehen. Seltsam! (Begraben unterm Schnee: Mann für zehn Stunden in Auto eingesperrt – der Grund ist kaum zu glauben)

Doch wegen der Spurensicherung muss der Firmenwagen noch ein paar Tage bei der Polizei bleiben. „Wir ermitteln wegen Diebstahls”, sagt ein Polizeisprecher. Doch Waltraud Karp ist auf das Auto angewiesen, weshalb sie nun einen Ersatzwagen organisieren muss. „Die Witterung macht uns schon genug Probleme. Diese Typen haben uns echt in Schwierigkeiten gebracht“, schließt die Pflegedienst-Chefin sauer.

Auch interessant