1. 24auto
  2. News

Irre Parkgebühr: Mann muss tief in die Tasche greifen

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

In Großbritannien hat ein Mann sein Auto in einem Parkhaus abgestellt. Am nächsten Tag erwartete ihn eine saftige Rechnung.

Bletchley (Großbritannien) – Autofahren ist ein teurer Spaß und das nicht erst seitdem die Spritpreise immer teurer werden. Denn neben Benzin und Diesel kommen noch zahlreiche Kosten hinzu, zum Beispiel für das Parkhaus. Diese können mit unter sehr teuer sein, wie nun ein Mann am Bahnhof Bletchley in der Grafschaft Buckinghamshire feststellen musste.

Dort stellte er sein Auto in einem Parkhaus um zehn Uhr morgens ab und kehrte am folgenden Tag um 12:15 Uhr von einer Reise nach London zurück. Im Parkhaus dann die böse Überraschung, wie die „Sun“ berichtet. Nachdem er sein Kennzeichen eingegeben hatte, um zu bezahlen, forderte der Automat 573 Pfund (etwa 670 Euro). Angeblich soll er bereits am 25. Juli in das Parkhaus gefahren sein. (Tesla blockiert Parkhaus-Auffahrt für drei Stunden – das steckt dahinter)

Auto in Parkhaus geparkt: Mann soll irre Summe zahlen

„Ich habe mich zweimal vergewissert und dachte, das muss ein Scherz sein oder ich erblinde. Ich weiß, dass Parkhäuser teuer sein können, aber die Gebühr ist doch ein bisschen drastisch, oder?“, sagte der Mann der „Sun.“ Um sicher zugehen, versuchte er es deshalb noch an einem zweiten Automaten, doch auch dieser zeigte den gleichen Betrag an. (Automatisches Parkhaus: Škoda über Stunden eingeschlossen – „Nie wieder!“)

Ein Schild vor einem Parkhaus: (Symbolbild)
In Bletchley stellte ein Mann sein Auto in einem Parkhaus ab und bekam eine irre Rechnung. (Symbolbild) © Pius Koller/Imago

Entsprechend suchte der Mann nach einer logischen Erklärung für die Forderung der Automaten. „Wurde mein Autokennzeichen geklont oder handelt es sich einfach um einen Systemfehler bei der Kamera, die Fotos von der An- und Abreise macht?“ Das Parkhaus verließ er schließlich ohne zu zahlen, da es keine Schranken gab. Er vermutet, dass der Automat für einen Betrug missbraucht wurde. (Mann seit 25 Jahren Nichtraucher – Autovermieter will trotzdem drastische Strafe)

Auto in Parkhaus geparkt: Andere Autofahrer berichten ähnliches

In den sozialen Medien versuchte der Mann herauszufinden, ob auch andere Autofahrer so ergangen ist. Und tatsächlich meldeten sich mehrere Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Eine Frau schrieb, dass auch bei ihrem Mann Datum und Parkkosten nicht stimmten. (Tesla will 16.000 US-Dollar für Reparatur – Werkstatt nur einen Bruchteil)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

„Er rief bei der Parkhausgesellschaft an, um das zu klären, und die sagten, es sei ein Fehler. Sie sollten auf jeden Fall dort anrufen, dann wird das Problem schnell behoben“, erklärte die Frau. Das will auch der Mann tun, doch zunächst versucht er nachzuvollziehen, wo er am 25. Juli war.

Auch interessant

Kommentare