1. 24auto
  2. News

Nürburgring: Elektro-Rekord mit Tesla Model S Plaid – doch Elon Musk will mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Ein unmodifiziertes Tesla Model S Plaid hat einen neuen Rekord auf der Nordschleife aufgestellt. Doch Elon Musk will mehr.

Nürburgring – „Alter falter! Dankeschön Nürburgring, Tesla wird geerht“: Was sich im ersten Moment etwas kryptisch anhört, ist nur Elon Musks (50) charmanter Versuch, sich auf Deutsch zu bedanken. Auf Twitter lässt der mitteilungsfreudige Tesla-CEO gerade wieder mal ein Feuerwerk an Posts los, was man ihm allerdings auch nicht verdenken kann. Schließlich gibt es endlich wieder gute Nachrichten vom US-Elektroautohersteller.

Nürburgring: Elektro-Rekord mit Tesla Model S Plaid – doch Elon Musk will mehr

Nachdem in den vergangenen Monaten negative Schlagzeilen über Unfälle, bei denen der aktivierte „Autopilot“ des Stromers eine Rolle gespielt hat, die Medien dominiert haben, gibt es jetzt Grund zur Freude: Laut einem Tweet von Elon Musk hat ein Tesla Model S Plaid auf dem Nürburgring einen neuen Rekord für Elektroautos aufgestellt. Dazu postet er das Foto eines Ausdrucks, auf dem zwei Rundenzeiten zu sehen sind.

Ein Tesla-Pilot fährt mit dem Tesla Model S Plaid über den Nürburgring.
Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 269 km/h rast ein Tesla-Pilot im Model S Plaid über den Nürburgring. © YouTube (Tesla)

Wie Musk stolz bekräftigt, soll das Model S Plaid im Serienzustand die Nordschleife schließlich in der Rekordzeit von 7:35.579 Minuten geschafft haben. Zum Vergleich: Im Sommer 2019 hatte noch Porsche mit seinem Taycan diese (mit 7:42 Minuten) für sich beansprucht, damit hat Tesla den Stuttgarter Autohersteller um etwa 6,5 Sekunden unterboten. Zudem hat Tesla bereits ein Video der rasanten Fahrt auf dem Nürburgring aus dem Cockpit des Model S Plaid auf YouTube hochgeladen, das schon fast 850.000-mal angeschaut und über 32.000-mal geliked worden ist (Stand: 11. September). (Vierjährige dreht 250 Runden auf dem Nürburgring – warum das Rekord sein dürfte)

Nürburgring: Elektro-Rekord mit Tesla Model S Plaid – und lässt Porsche alt aussehen

Und auch die Betreiber der deutschen Rennstrecke haben gegenüber dem Portal Teslamag.de bereits den neuen Nordschleifen-Rekord bei Elektroautos bestätigt. Angeblich soll der Porsche-Rekord damals auch nicht offiziell gewesen sein, denn damit Bestzeiten von den Ring-Betreibern anerkannt würden, brauche es eine notarielle Begleitung. Daher lässt sich wohl auch die Kamera auf dem Beifahrersitz des Tesla auf YouTube erklären. (Tesla Model 3 fliegt aus Kurve und prallt gegen Baum – Alarm warnt viel zu spät)

Interessant ist aber, dass die Fahrzeuge den Ring-Betreibern zufolge gegenüber der Serienfertigung leicht verändert sein dürfen, um die Sicherheit des Fahrers bei extremen Tempi zu gewährleisten. Das Gesamtgewicht darf hingegen nicht unter dem Gewicht des Serienmodells liegen. Die Aufzeichnungen aus dem Cockpit lassen jedenfalls erahnen, wie nervenaufreibend die Rekord-Aufholjagd für die Beteiligten gewesen sein muss. (Tesla Model S Plaid brennt gleich auf erster Fahrt aus – Besitzer entkommt nur knapp)

Nürburgring: Elektro-Rekord mit Tesla Model S Plaid – bald weitere Fahrten geplant

Man sieht den Rennfahrer von der Seite und hört, wie heftig die Reifen in den Kurven der auch als „grüne Hölle“ bekannten Eifel-Strecke quietschen. Auf der Geraden ist, wie man es von Stromern gewohnt ist, kaum etwas zu hören. Dennoch es fällt auf: Genau bei einer solchen Geraden am Ende des Videos scheint es, als ob der Wagen 269 km/h nicht überschreiten kann. In der Videobeschreibung bestätigt Tesla jedenfalls, dass die Rekord-Zeit bei 7:35.579 gelegen hat. Doch das reicht Elon Musk anscheinend noch nicht. (Tesla Yoke-Lenkrad: Elon Musk will kein normales Steuer mehr)

In weiteren Tweets hat er bereits Fahrten mit einem modifizierten Tesla Model Plaid mit zusätzlichen Aerodynamik-Elementen, Karbon-Bremsen und Rennreifen angekündigt. Den Allzeit-Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife hält übrigens ebenfalls ein Porsche, nämlich ein 919 Hybrid Evo – mit spektakulären 5:19.546 Minuten.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare